Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DL8ABH« ist männlich
  • »DL8ABH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Hobbys: CW, QRP, Aufbau von Bausätzen, CW-DX mit Milliwatting

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. März 2014, 20:36

BCR oder TRAMP??

Hallo, (Hallöle)!
Seit geraumer Zeit fühle ich den inneren Drang, mal wieder ein QRP-Gerät zusammen zu bauen und das unbeschreibliche Gefühl zu erleben, wenn es dann erstmalig funktioniert und ich "on air" abhebe. Ihr werdet das alle kennen.
Meine Frage als Tastfunkmann ist deswegen: Soll ich den Tramp oder das BCR als gebrauchsfähige CW-Maschine bestellen und aufbauen? (Anmerkung: Ja, ich kann leider nicht selbst konstruieren, nur gut nach Anleitung aufbauen, aber das ganz gut)
Ich möchte ein möglichst zweckmäßiges und taugliches QRP-CW-Gerät aufbauen und im Funkbetrieb einsetzen. Da fällt die Wahl schwer: Beide Bausätze reizen mich nach dem, was ich in der Bausatzbeschreibung gelesen habe. (Ein bisschen "Furcht " habe ich vor den sehr vielen SMD-Bauteilen beim Tramp. Ich habe aber schon öfters ein paar dieser Teilchen erfolgreich eingelötet. )
Am besten beschreiben einige von Euch als Besitzer des einen oder anderen Geräts die Vorzüge des jeweiligen, damit ich zu einem Entschluss kommen kann, das wäre schön.

vielen Dank für Eure Mühe,
72 Wolf, DL8ABH :whistling:

PS.: An anderer Stelle hatte ich unlängst die Modifizierungsmöglichkeiten der PA beim HB1B nachgefragt: Nachdem ich alle Modifizierungsvorschläge hier im Forum durchgeführt hatte, hatte ich schließlich den originalen PA-Transistor gegen einen 2SC2078 NPN Epitaxial Planar Silicon Transistor (27 MHz RF Power Amplifier Applications) aus einem defekten Stabo CB-Funkgerät eingelötet. Ergebnis: Zwischen 4,5 W (20m) bis 7 W(80m,40m) stabile Ausgangsleistung bei 12, 5 Volt Betriebsspannung, selbst bei 8,5 V noch 2 W auf den 4 Bändern.) :thumbup:

2

Donnerstag, 6. März 2014, 21:05

BCR oder Tramp

Hallo Wolf
Ich hab einige Erfahrung mit Bausätzen von QRP. Ich würde den BCR jeder Zeit wieder bauen und ich nutze ihn auch. Es gibt Amateurfunker, die benutzen ihn als Haupt TRX im Shack. Die Parameter sind gut, die Filtereinstellung sind prima, auch das Menü ist schön übersichtlich. 80, 40, 30, 20, 17 m Band sind ausreichend. Hast Du keine Lust zum Funken, kannst auch Rundfunk höhren. Ausgangsleistung lässt sich schön regeln von "0" bis. Der eingebaute Keyer ist auch ok. Und das bauen hat super spass gemacht. Bei dem 80 m zusatz musst halt ein bissel aufpassen hi " ein Draht geht nicht und zwei kannst verwechseln". Ich hab ihn in einem eigenbau Gehäuse mit 100 imp. Drehgeber. Akku auch eingebaut.
Reinhard
»DL4DRG« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCF0440_klein.jpg

3

Donnerstag, 6. März 2014, 21:28

Hallo Wolf,

ich habe zwei Tramp und einen BCR gebaut. Viel weniger Teile hat das BCR, die ursprünglichen Gehäuse gibt es für beide (meines wissens) nicht mehr. Natürlich gibt es Alternativen. Der Tramp kann von 80 bis 10m jeweils 100khz breit mit allen Bändern bestückt werden. Das BCR geht von (80) 40 bis 17m, und kann auch zwischen den Amafu Bändern AM-Rundfunk empfangen. Beim BCR gibt es eine Bandbreitenregelung die man aber genauso beim Tramp bauen kann. Dem Tramp fehlt die SWR Anzeige die das BCR im Display hat, ich habe Rot/Grün Anzeigen eingebaut. Der Tramp hat ein Zehngangpoti an dem man (Tabelle machen) genau ablesen kann wo man ist. Das BCR ist von der haptik das modernere Gerät. Ich meine der Tramp ist das HF mäßig bessere Gerät. Zu bauen sind beide Geräte gut. Der Tramp besteht aus sehr vielen SMD Teilen. Mir haben die ausgesprochen gut gelegen. Wenn ich überlege wie eng es im BCR, Solf und bei der Mosquita mit bedrahteten Bauteilen zugeht dann hat man im Tramp Platz.

Wenn Du Dich entschieden hast berichte mal.

73 de uwe df7bl

PS ich schick Dir mal ein Bild von den Innereien meines Tramp, für das Forum ist das zu groß. Da hänge ich ein kleines an.
»DF7BL« hat folgendes Bild angehängt:
  • Tramp8a.jpg
Uwe df7bl

Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.

4

Freitag, 7. März 2014, 15:48

Hallo Wolf,

die ursprünglichen Gehäuse gibt es für beide (meines wissens) nicht mehr. .


Für das BCR gibt es beide Gehäuse: Das ursprüngliche (Bedienelemente nach oben) und das neuere, sog. Opa Gehäuse mit den Bedienelementen nach vorne.
»DL2FI« hat folgende Bilder angehängt:
  • bcr2.jpg
  • BCR_IIkl.jpg
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

  • »DL8ABH« ist männlich
  • »DL8ABH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Hobbys: CW, QRP, Aufbau von Bausätzen, CW-DX mit Milliwatting

  • Nachricht senden

5

Freitag, 7. März 2014, 22:39

BCR or Tramp ? - Der Entschluss!

Hallo QRP-Gemeinde,
besonderen Dank an Reinhard (DL4DRG), Uwe (DF7BL), Peter (DL2FI) für die prompten und hilfreichen Ausführungen zum Aufbau und der Funktionalität der beiden Bausätze.
Weiteres Lesen der ausführlichen Forenbeiträge zum BCR und zum Tramp haben mich überzeugt, dass beide Geräte Supergeräte für CW und ihr Geld wert sind.
Doch habe ich mich letzendlich für das BLUE COOL RADIO entschieden.
Das möchte ich zunächst als nächstes bauen.

Grund: Bislang habe ich schon einige, allesamt sehr einfach aufzubauende Geräte nachgebaut: LAKE 40 m Überlagerungs-Transceiver, SST`s, Norcal 40, TEN-TEC Mono-Bander, MOSQUITA und 2X AMICA 1TUBE Röhrensender aufgebaut.

Tramp und BCR sind da sicher schon eine etwas größere Nummer, wobei ich denke, dass das BCR einfacher zu bauen ist und auch die größere Ausstattung besitzt.

Nebenbei denke ich ein bisschen an die vielen noch nicht (wieder) bauenden Funkamateure, die sich nicht trauen, da sie glauben, zu wenig "elektronisches Wissen" zu besitzen und die man durch einen Erfolgbericht über ein solches Selbstbauprojekt eines gleichsam "durchschnittlichen begabten" Selbstbauers zum Selbstbau bringen kann, und so beabsichtige ich auch, einen kurzen Erfahrungsbericht zum Aufbau zusammen zu stellen.

So, besten Dank
vy DL8ABH

Ähnliche Themen