Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 21. Januar 2014, 19:09

Minima, neuer Allband TRX von Farhan

73' John PD7MAA

Fertigt Travelloop Antennen 40-10m. http://pa-11019.blogspot.nl/

  • »DM3DA« ist männlich

Beiträge: 1 004

Hobbys: Selbstbau, Contest, 4m, K2, Morse-Hörspiel

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 21. Januar 2014, 21:11

Danke für den Link. Klasse Sache! 73 Daniel DM3DA
Daniel DM3DA, Düsseldorf JO31jf, DOK R01 +++ Morse-Hörspiele auf http://dm3da.tuxomania.net

3

Donnerstag, 23. Januar 2014, 09:55

73' John PD7MAA

Fertigt Travelloop Antennen 40-10m. http://pa-11019.blogspot.nl/

  • »OE1SRC« ist männlich

Beiträge: 241

Über mich: aka DD5TT

Hobbys: Motorrad, Amateurfunk (war klar oder?), Physik, DoItYourself

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 23. Januar 2014, 14:18

Cool!

5

Donnerstag, 23. Januar 2014, 17:54

Bottom Layer - hm.. sieht also nach einer doppelseitigen Platine aus?
Gruß, Raimund
Wer fragt, ist dumm. Wer nicht fragt, bleibt dumm.

6

Donnerstag, 23. Januar 2014, 19:15

Ich denke nicht weil es Bruecken gibt.


73 John
73' John PD7MAA

Fertigt Travelloop Antennen 40-10m. http://pa-11019.blogspot.nl/

7

Donnerstag, 23. Januar 2014, 21:23

Auch die Digital Platine ist fertig :)

Geht ja wie die Feuerwehr HI

http://yo4hhp.files.wordpress.com/2014/0…a-dg_bottom.pdf

73, John
73' John PD7MAA

Fertigt Travelloop Antennen 40-10m. http://pa-11019.blogspot.nl/

8

Freitag, 24. Januar 2014, 16:46

Erster TX Test G0MGX OK mit sauberes Signal.

http://g0mgx.blogspot.co.uk/2014/01/mini…circuit-tx.html

Wer alles folgen moechte : http://www.freelists.org/archive/minima/recent


73, John
73' John PD7MAA

Fertigt Travelloop Antennen 40-10m. http://pa-11019.blogspot.nl/

9

Sonntag, 14. Dezember 2014, 18:19

Minima - Softwarevariante Eldon R. Brown - Rotary Encoder

Hallo,

hat sich jemand schon mal näher mit diesem Projekt beschäftigt?

Ich bin gerade dabei, die digitale Seite dieses Projektes zu implementieren (Arduino, Si570, ...diverse Schalter ...).

Ich habe es gut gemeint und mir einen "optical rotary encoder" gegönnt (EM14A0D-C24-L032S, von SDR-Kits.net). Ich muss jetzt aber etwas tiefer in den Source Code eintauchen, um diesen Encoder zu implementieren. Ich suche einen "mentalen Sparrings Partner", mit dem ich mich austauschen kann, ob meine Interpretationen stimmen.

Viele Grüße

Karl-Heinz

10

Sonntag, 14. Dezember 2014, 18:43

Hallo Karl-Heinz,

ich verwende die Codeidee von Peter Dannegger (PeDa).

# http://www.mikrocontroller.net/articles/…ignalauswertung
# http://www.mikrocontroller.net/topic/dre…-auslesen#41978

Der Code läuft zuverlässig und unterstützt 4 Arten von Drehgebern.

Wo sind genau deine Fragen angesiedelt ?

Dieses Datenblatt habe ich noch gefunden:
# http://www.mouser.com/ds/2/54/em14-220161.pdf
73 de Uwe
DC5PI

11

Sonntag, 14. Dezember 2014, 19:56

Hallo Uwe,

meine Fragen beziehen sich v.a. den Sourcecode von Eldon R. Brown (ERB) - WA0UWH, https://github.com/wa0uwh/radiono_erb, der den Originalcode von Farhan umfangreich modifiziert hat (ich habe schon viel gelernt, wie man einen Transceiver steuert und war überrascht, dass das alles keine Hexerei ist).

Mein "hello World" für den optischen Dreh-Encoder funktioniert. Ich muss jetzt nur entweder meinen Code in den Source-Code von Eldon integrieren oder seine Logik verstehen (die Informationen zum Minima sind etwas verstreut in einem recht langen Maillisten-Archiv) .

Ich werde mich im Laufe der Woche intensiv mit dem Code beschäftigen und meine Fragen dann so präzise wie möglich formulieren.

Die Lösung von Peter Dannegger werde ich mir auch noch ansehen.


Vielen Dank für die rasche Antwort


Viele Grüße


Karl-Heinz

12

Sonntag, 14. Dezember 2014, 21:44

vielleicht hilft dieser link zu seinem freund ko7m weiter
http://ko7m.blogspot.de/
73 de addi

13

Sonntag, 14. Dezember 2014, 23:45

Rotary Encoder

Ich habe es gut gemeint und mir einen "optical rotary encoder" gegönnt (EM14A0D-C24-L032S, von SDR-Kits.net). Ich muss jetzt aber etwas tiefer in den Source Code eintauchen, um diesen Encoder zu implementieren. Ich suche einen "mentalen Sparrings Partner", mit dem ich mich austauschen kann, ob meine Interpretationen stimmen.
Hallo Karl-Heinz und Mitleser,
die meisten Encoder-Programme verwenden 2 Interruptpins des Prozessors. Diese kann man sich nicht aussuchen; bei Arduino sind das D3 und D2.

Es geht auch ohne Interrupt durch Abfragen in festen Zeitabständen (Polling), indem man den Systemtimer "millis()" auswertet. Hierbei gehen evtll. Drehimpulse verloren : http://www.hobbytronics.co.uk/arduino-tu…-rotary-encoder

Hier ein Arduino - Programm, bei dem alle 5ms ein Timer1-Interrupt ausgelöst wird; in der Interrupt-Routine werden die Schalter des Encoders behandelt. Vorteil: Der Encoder kann an 2 beliebige Ports angeschlossen werden : rotary_encoder_dec14a.pdf

hw?

72+1
Heribert
dk2jk

14

Montag, 15. Dezember 2014, 08:49

Moin,
die meisten Encoder-Programme verwenden 2 Interruptpins des Prozessors. Diese kann man sich nicht aussuchen; bei Arduino sind das D3 und D2.

Hier ein Arduino - Programm, bei dem alle 5ms ein Timer1-Interrupt ausgelöst wird; in der Interrupt-Routine werden die Schalter des Encoders behandelt. Vorteil: Der Encoder kann an 2 beliebige Ports angeschlossen werden : rotary_encoder_dec14a.pdf

Bei den AVR ATMega kann man fast jeden Pin als PinChange Interrupt konfigurieren. So hat z.B. der 28 Pin ATMEGA88/168/328 23 Pins, die als Interrupt-Quelle verwendet werden können.

Kann natürlich sein, dass die Arduino Oberfläche oder die Bibliotheken das nicht hergeben. Kann ich aber nichts zu sagen, für mich ist das nichts, dazu mache ich das schon zu lange.

73, Tom
DARC OV I18 |DL-QRP-AG #1186|G-QRP #14624|FISTS #15933|SKCC #13896|ARRL https://twitter.com/DL7BJ

15

Montag, 15. Dezember 2014, 19:56

Stichwort Interrupt und Arduino

Hallo,

nur ein schnelles Zitat von der Arduino Website ( http://playground.arduino.cc/Main/PinChangeInterrupt ).



"Simple Pin Change Interrupt on all pins

It is possible to use pin change interrupts on "all" pins of the arduino using Pin Change Interrupt Requests. ...
The interrupt can be enabled for each pin individually (analog and digital!), but there are only 3 interrupt vectors, so 6-8 pins share one service routine..."

Viele Grüße

Karl-Heinz

16

Montag, 15. Dezember 2014, 20:28

Hallo,

ich habe gerade mein Encoder Problem gelöst.

Für den Minima gibt es für die Firmwarevariante ( https://github.com/wa0uwh/radiono_erb ) bereits 4 Implementierungen (Encoder01... 04). Für mein Setup ist die Variante Encoder02 die Richtige:

"The second routine; Encoder02, is usable for the builders that have moved to an I2C LCD and therefore have two dedicated microprocessor pins to connect to the Encoder pins A and B."

Das hatte ich zwar auch schon ausprobiert, da ich aber noch nicht alle Schalter angeschlossen habe, bin ich der checkButton() Routine mit Ihrer Endlosschleife zum Opfer gefallen. Nach einem beherzten Auskommentieren dieser Routine (wird später wieder integriert) funktioniert nun alles wie erwartet.

Und schon habe ich wieder einiges verstanden.

Viele Grüße und vielen Dank für Eure Mühe mir die hilfreichen Links zu schicken.

Karl-Heinz

17

Montag, 15. Dezember 2014, 21:16

Kann natürlich sein, dass die Arduino Oberfläche oder die Bibliotheken das nicht hergeben.
Hallo.
so ist es; es sei denn, man hebt die Einschränkungen, die es dem Anwender einfach machen sollen, wieder auf.
73
Heribert

  • »DL1AKP« ist männlich

Beiträge: 11

Hobbys: DX, CW, portabel, Selbstbau

  • Nachricht senden

18

Freitag, 2. Januar 2015, 11:54

Hallo OM's

ein schönes Neues Jahr erst mal!

Der Minima-TRX sieht wirklich interessant aus, und dann auch noch ARDUINO gesteuert!
Super.

Werde mich auch einmal damit beschäftigen. Die Schaltpläne und EAGLE-Files habe ich mir schon geladen.
Sehen, nach meiner Meinung, "caotisch" aus. Ich werde sie erst mal in eine lesbare Form wandeln.
(Bauteilwerte oft nicht lesbar, keine Labelnamen etc.)

Hat schon jemand die Version mit den 3 Platinen gebaut?

73 de Andreas, DL1AKP

19

Freitag, 2. Januar 2015, 12:38

Hallo Andreas,

ich habe inzwischen alle Bauteile besorgt. Ich wollte den Minima bauen. Aber nicht auf den vorgeschlagenen Platinen. Ich wollte für jede Baugruppe eine eigene Platine verwenden. Auf diese Weise kann man mit dem Minima sehr schön spielen und einzelne Module einfach austauschen (siehe allein all die Varianten des KISS Mixers).

Beginnen wollte ich mit dem "Original". Inzwischen gibt es ja schon unübersichtlich viele Varianten des Minima.

Das Original besticht durch seine Einfachheit. Auch im Arduino-Code. Der ist übrigens sehr leicht zu ändern (lediglich über eine Routine bei der Si570 Programmierung musste ich länger meditieren). Die Si570 Steuerung mit Farhans Code und einem optischen Encoder funktionieren schon.

Die Änderungen, die v.a. Eldon Brown in seiner Version vorgenommen hat, sind für mich dann anschließend eine tolle Möglichkeit, zu lernen, wie all die Spielereien moderner Transceiver implementiert werden.

Die kleinen Platinen für die Module könnte man mit Lochrasterplatinen oder mit individuellen PCBs realisieren. Da ich noch nie PCB Vorlagen erstellt habe, wäre das eine gute Gelegenheit das zu lernen. Ich habe mir KiCad angesehen und werde wohl damit die Platinen herstellen (auf Youtube gibt es dazu von Contextual Electronics sehr gute Tutorials). Aufgrund des genialen Preises wollte ich ausprobieren, wie die PCB-Herstellung mit Osh-Park funktioniert.

Es wäre sicher toll, den Minima mit anderen zusammen zu bauen.

Viele Grüße

Karl-Heinz

PS: habe gerade die URL gefunden, die mich zu dem Vorgehen inspiriert hat: http://m0xpd.blogspot.co.uk/2014/08/breadboard-bitx.html

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DF9RU« (2. Januar 2015, 14:03)


  • »DL1AKP« ist männlich

Beiträge: 11

Hobbys: DX, CW, portabel, Selbstbau

  • Nachricht senden

20

Freitag, 2. Januar 2015, 16:33

Hallo Karl-Herinz,

Vielen Dank für Deinen Post! Sehr interessant.
Ich bin noch in der "Einarbeitungsphase", HI. Heisst: Beschäftigung mit dem Schaltprinzip, Bauteilen, etc.
Und nicht zuletzt mit der ARDUINO-Software. ich programmiere schon lange, allerdings bis vor einem Jahr in BASCOM.
Nun ist ARDUINO ja C++ und anders aufgebaut, das bringt einige Schwierigkeiten. Zumal meine Projekte immer Steuerungen, Uhren, PA-Sequenzer und Anzeigen etc. waren.

Mal schauen, ob ich den Code weinigstens einigermassen verstehe.
Deine Idee der einzelnen Platinen ist auch ein guter Ansatz... Habe ich so noch gar nicht drüber nachgedacht.
Mit KiCAD Kenne ich mich nicht aus. Da ich im QRL seit etwa 10 Jahren EAGLE habe, ist es das Programm meiner Wahl.
Habe aber mal im Netz geschaut und es scheint auch sehr leistungsfähig zu sein. Offensichtlich auch mit 3D-View, Wow!

Aber letztendlich ist das Geschmackssache. Mein Arbeitgeber hat mir eben EAGLE gekauft...
Ich schaue mir KiCAD auf jeden Fall mal an.

Ich mache auch oft Projekte mit Lochrasterplatinen, aber letztendlich liebe ich ein "schönes" Ergebnis, HI. Da muss es dann eine Platine sein.
Wenn Du Platinen herstellen LASSEN willst, empfehle ich Dir Mark DK4DDS (www.imdes.de)
Ich glaube günstiger und so gut in der Qualität ist keiner. Ich habe schon Platinen von ihm machen lassen, die waren absolute Spitze!

Die Teile von M0XPD sehen auch ordentlich aus... Ist eine Überlegung wert, mit einzelnen Baugruppen.
Ich habe sicher so gut wie alle Bauteile vorrätig, mein Materialschrank ist mit allem immer gut gefüllt.
Nur mit Ringkernen wird es schwer, die sicher nicht vorrätig...
I
ch habe auch gelsen, es wurden schon Lochkerne (TV) verwendet? Hast Du da eine Ahnung bezüglich dieser Kerne, jetzt speziell für
T1, T2, T3?

So, nun erst mal genug geschrieben.
Einen schönen Abend, 73 de Andreas, DL1AKP