Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 30. Juni 2013, 12:27

HOBO BG2, Messungen am Ende der Beschreibung

Hallo Zusammen,

nach 5-jähriger Vorfreude habe ich mit dem Zusammenbau meines HOBO-Bausatzes begonnen...

Am Ende von BG2 ist in der Anleitung auf S. 32 der Test für die Umschaltung von SSB und CW beschrieben. Am Steckplatz der Quarzfilterplatine Buchse 1 PIN 5 muss beim Umschalten vom oberen Frontplattenschalten 0V und 6V zu messen sein. Das funktioniert. Am PIN1 Bu2 sollen die gleichen Spannungen messbar sein. Das funktioniert auch, allerdings fällt beim Umschalten die Spannung nicht von 6V sofort auf 0V ab. Sondern es dauert über 30 Sekunden, bis die Spannung annähernd auf 0V abgesunken ist.

Ist das so richtig?

Vielen Dank und viele Grüße

Stefan
DL4SEW
--
Ist dein Rechner dir zu schnell,
dann drück Ctrl, Alt und Del

2

Sonntag, 30. Juni 2013, 20:41

Hallo Stefan,

das ist richtig so.
Begründung:
Über den Wahlschalter "CW/SSB" wird auch die Versorgung für den AF-Verstärker für die Digimodes geschaltet.
Daher hast Du auf der SSB-Seite des Schalters noch den 100µF-Pufferkondensator C17 (angebunden über R15).
Das alles befindet sich auf der Bedienplatine.

Beim schnellen hin- und her schalten kann man ggf. sogar die Umschaltung der Filter "überlisten" und der Hobo schaltet nicht auf das SSB-Filter um. Also nicht aus der Ruhe bringen lassen, abwarten, und dann nochmal versuchen.

73 de Dirk, dk2dh

3

Freitag, 19. Juli 2013, 06:45

BG4, Messwerte mit Zeitverzögerung.

HAllo Dirk,

im Sommer bin ich nicht so oft online, daher kommt meine Antwort mit einieger Verspätung.

Vielen Dank für deine Hilfe. Ich bin kein Elektroniker, aber deine Erläuterung kann ich sehr gut nachvollziehen. Vielen Dank.

Zwischenzeitlich habe ich BG 4 fertig, bzw. so gut wie fertig. Die Spannung am Punkt 4 ist 0V bei Schalterstellung auf SSB. Schalte ich auf CW dauert es ca. 5 Sekunden bis die Spannung auf 4 V ansteigt. Ist das ok?

Dann ist mir noch aufgefallen, dass die Stromaufnahme ohne Displaybeleuchtung nur 27 mA beträgt und mit Beleuchtung 63 mA. In der Anleitung steht ohen Beleuchtung <70mA und mit 110mA. Ist das so ok?

VIelen Dank und leicht ratlose Grüße

Stefan
DL4SEW
--
Ist dein Rechner dir zu schnell,
dann drück Ctrl, Alt und Del

4

Sonntag, 21. Juli 2013, 23:02

Hallo Stefan,

leider habe ich mir bezüglich Stromaufnahme nach BG4 keine Notizen in die Bauanleitung gemacht.

Die Spannung an Punkt 4 nach umschalten auf CW ist abhängig davon, wie
genau Du das Poti P4 auf Mittelstellung gestellt hast. Viel wichtiger
ist, dass Du in Betriebsmodus SSB, CWRX und CXTX mit den Potis P3, P4
und P5 jeweils den vollen Bereich zwischen 0v und 8V einstellen kannst.

Der Zeitversatz beim Umschalten auf CW hängt mit dem zuvor besprochenen
Effekt zusammen. Die +6V (SSB) werden durch den Pufferelko C17 des
AF-Amps IC5 kurzzeitig aufrecht erhalten.

Hypothese:
Das ist in sofern spannend, als dass hierdurch kurzzeitig sowohl die Spannung
von P3 als auch die von P4 auf den Messpunkt 4 durchgeschaltet werden.
Stehen die Potis ungünstig (z.B. P3 auf Linksanschlag und P4 auf
Rechtsanschlag) würde man beim Umschalten von SSB auf CW kurzzeitig die
8V-Versorgung kurzschließen, was wohl Rauchzeichen aus den Potis zur
Folge hätte.

Spannend. Das muss ich bei Gelegenheit mal in meinem Hobo nachmessen.

73 de Dirk, DK2DH

5

Dienstag, 30. Juli 2013, 22:48

Hallo Dirk,

vielen Dank für Deine Antwort. Die Spannungen kann ich alle korrekt einstellen. Dann bau ich mal weiter.

Deine Hypothese werde ich lieber nicht überprüfen...
Das würde mich vielleicht in unlösbare Schwirigkeiten bringen.

Vielen Dank und viele Grüße

Stefan
DL4SEW
--
Ist dein Rechner dir zu schnell,
dann drück Ctrl, Alt und Del