Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Mittwoch, 20. März 2013, 08:18

Hallo oms,
mein MA12 ist scheinbar elektrisch fertig. Weiss aber nicht, ob 0,35 Veff HF am Gate des PA-Transistors nach Grobabgleich ausreichen.
Da ich Besitzer eines passenden Gehäuses bin, habe ich mir Gedanken zur Ausführung der Rückwand gemacht, um den PA-Transistor zu montieren.
Für die Zeichnung übernehme ich aber keine Garantie.

73 von Olaf, DL7VHF

Hallo Olaf,
magst Du die Datei hier einstellen die die Daten für die Zeichnung beinhaltet?
Sprint-Layout? FrontDesign? Frontplattenschäfer?
Es braucht ja keiner das Rad immer neu erfinden.
Gruß Raimund, DL1EGR

42

Mittwoch, 20. März 2013, 12:05

MA12 Rückwand

Hallo Raimund,
kein Problem. Es handelt sich um SPLAN 7.0
Ich stelle auch gleich die gespiegelte Zeichnung der Rückwand ein. Man soll ja solche Sachen von innen anreissen
(habe ich mal gelernt).

73 Olaf, DL7VHF

p.s. ich bemerke gerade, dass das System die Endung SPL7 nicht mag.
Mal sehen, was zu tun ist.
Habe die spl7 files in txt umbenannt. Bitte rückgängig machen. 73

Edit 21.3.13: Die Rückwand passt bei mir ohne Korrektur wie angegossen!
Bei Dauerträger mit P0 = 5 Watt wird die Rückwand in der Nähe des Transistors lauwarm.

»dl7vhf« hat folgendes Bild angehängt:
  • Rückwand_MA12_gespieglet.JPG
»dl7vhf« hat folgende Dateien angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dl7vhf« (21. März 2013, 10:58)


43

Mittwoch, 20. März 2013, 12:33

p.s. ich bemerke gerade, dass das System die Endung SPL7 nicht mag.
Mal sehen, was zu tun ist.

Olaf,
vlt. hilft das "packen" in eine ZIP-Datei. Dann ist die Welt wieder in Ordnung und Du kannst es hier hochladen; alternativ schick alles zu mir, ich packe es und lade es hier hoch.

Danke & Gruß, Raimund, DL1EGR


Raimund, lade doch die Datei einfach herunter, ändere den Suffix auf SPL7 und fertig, dann hast du doch das Original.
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

44

Mittwoch, 20. März 2013, 13:28

Ich habe mit einem 2x2cm Kühlkörper endlos Träger gesetzt, da ist nichts passiert.
Prima, danke. Dann bin ich mit meinem "auf die Schnelle" montierten Stück Blech im grünen Bereich. Wurde bei den kurzen Tests handwarm.
73 de Michael, DF2OK Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gern hätten. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • »DH0JAE« ist männlich

Beiträge: 148

Hobbys: DXCC, Conteste, Antennen, alles mit QRP, Selbstbau

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 20. März 2013, 17:07

Hallo Michael,
kannst du mir bitte mal mit den Gleichspannungen am T1 bei Empfang aushelfen? Irgenwie kann ich keine Signale direkt vom 40m-Band hören.
72! Frank, DH0JAE
QRV nur mit QRP

46

Mittwoch, 20. März 2013, 19:39

Hallo Michael, kannst du mir bitte mal mit den Gleichspannungen am T1 bei Empfang aushelfen?
Hallo Frank,
kein Problem. Siehe Grafik.

Beim BF961 (T1) ist auf seiner Typenbeschriftungsseite ein kreisförmiges Symbol (mit einer feinen senkrechten Unterbrechung) aufgebracht.

Nur eine Vermutung: Nicht, dass Du den diesen "Punkt" unten hast. Der ist bei mir oben. Der Markierungspunkt auf dem Bestückungsplan kennzeichnet das lange Bein. Wie gesagt, nur eine Vermutung. ESD ist ebenfalls nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Viel Glück!
»DF2OK« hat folgendes Bild angehängt:
  • Spannungen an T1 (RX).jpg
73 de Michael, DF2OK Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gern hätten. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • »DH0JAE« ist männlich

Beiträge: 148

Hobbys: DXCC, Conteste, Antennen, alles mit QRP, Selbstbau

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 20. März 2013, 20:10

Danke Michael,

habe an alles gedacht. Langes Bein nach unten, Punkt ist bei mir links und ESD auch beachtet (jedenfalls so wie es beim Bau des K2 auch geklappt hat)
Habe eigentlich die gleichen Spannungen (0 - 0 - 8,9 -0,18 ). L4 hat die richtige VFO-QRG, RX-Bandpass von Ant-Buchse bis an D5/C6 mit VNA abgeglichen. Das ist wirklich ganz zart einzustellen, aber ein tolle Spitze. Habe jetzt keinen Generator um die 4,152 MHz mal vor dem Quarzfilter einzuspeisen.
Es fehlt mir jetzt die richtige Idee fürs Weitersuchen.
72! Frank, DH0JAE
QRV nur mit QRP

48

Mittwoch, 20. März 2013, 20:24

Der Test "ZF" auf Seite 18 / BG2 verlief erfolgreich? In der Tat, für den Minimalaufwand ist der RX klasse.
73 de Michael, DF2OK Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gern hätten. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • »DH0JAE« ist männlich

Beiträge: 148

Hobbys: DXCC, Conteste, Antennen, alles mit QRP, Selbstbau

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 20. März 2013, 20:46

Hallo Michael,
Erfolg !!! und dann fast noch "selbst geschafft aus eigner Kraft".
Habe mal das Quarzfilter komplett überbrückt. Ein Höllenlärm im KH!! Dann erst Q3 dazu. Schon selektiv. Dann Q3+Q2 auch ok. Erst bei Q1 dazu werden die Signale leiser. Aber irgenwie hat das Erwärmen der Lötstellen der Quarze erstmal den entscheidenden Erfolg gebracht. Habe einen CWer auch am K3 wieder gefunden. Also war kein fake-Mischprodukt.
Habe genau wie du den KXO49-Quarz im RX-BFO und den "guten" im extra Beutel. Aber ich werden den Tausch erst ganz zum Schluss tätigen. Denn ändere nie ein System, was erstmal empfangsmäßig funktioniert. ;)
Schönen Abend noch!
72! Frank, DH0JAE
QRV nur mit QRP

50

Mittwoch, 20. März 2013, 20:51

Na prima, das liest sich gut!

"Aber ich werden den Tausch erst ganz zum Schluss tätigen." So halte ich das auch. Erst wird alles so aufgebaut, wie der Erfinder das vorgesehen hat. Wenn es dann nicht klappt oder eigene Wünsche verwirklicht werden sollen, sehe ich weiter.
73 de Michael, DF2OK Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gern hätten. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • »DL3ARW« ist männlich

Beiträge: 554

Hobbys: analoge hf und nf-technik , qrp , eigenbau

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 20. März 2013, 21:25

Hallo Michael

Macht Spaß hier mit zu lesen. Ich selber hänge ja noch an der Moskita für 80m
und auch mit andere ZF für 30m und 20m . Aber mich interessiert die genaue
Größe der Leiterplatte des MA12 . Könnte da vielleicht mal jemand nachmessen
und mir mitteilen............danke....
In den Unterlagen hatte ich etwas von 100x70 mm gelesen, also Anfrage nur
gültig, wenn die Realität davon abweicht..

73 de
Manfred , dl3arw

52

Mittwoch, 20. März 2013, 23:22

Hallo Michael

Macht Spaß hier mit zu lesen. Ich selber hänge ja noch an der Moskita für 80m
und auch mit andere ZF für 30m und 20m . Aber mich interessiert die genaue
Größe der Leiterplatte des MA12 . Könnte da vielleicht mal jemand nachmessen
und mir mitteilen............danke....
In den Unterlagen hatte ich etwas von 100x70 mm gelesen, also Anfrage nur
gültig, wenn die Realität davon abweicht..

73 de

Die LP hat genau die Mosqita Abmessungen. Mehr Platz fuer Anfaenger weil weniger Teile, aber gleiches Gehaeuse (Kostengruende)
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

53

Donnerstag, 21. März 2013, 11:13

MA12-40 Senderabgleich

Hallo MA12 Bauer,

bei mir war der Abgleich des Senders etwas schwierig. Der Abstimmbereich des TX-Bandpass ist viel zu groß! Nur mit Hilfe eines Zählers, eines Oszillografen und Abhören des
Ausgangssignals war es möglich, das 7 MHz-Signal zu identifizieren. Schnell liegt man beim Abstimmen daneben und erhält falsche Signale bis zu wilden Schwingungen.
Wie Peter im Baubuch schreibt, ist hier äußerste Sorgfalt angebracht, die letztlich zum Erfolg führt.
(Wenn das nicht ein MA-Projekt wäre, sollten die Kreiskapazitäten aus Fest-Cs bestehen und die Trimmer kleiner in der Kapazität sein).

Übrigens noch ein Effekt: Wenn bei mir der Trimmer C22 des Carrier-Osz. zu weit eingedreht ist, schwingt der Quarz schlecht an und die CW-Zeichen sind abnorm weich.
Bei Tempo 100 macht das eine halbe Punktlänge aus. Hat jemand schon einen solchen Effekt gehabt?

73 Olaf, DL7VHF

54

Donnerstag, 21. März 2013, 12:48

MA12-40 Abgleich

Hallo liebe MA12-Erbauer,
ich habe im Hintergrund den MA12 mit aufgebaut und Eure postings gelesen. Da ich etwas später angefangen habe, konnte ich von Euren Hinweisen schon vor dem Start mit einer neuen Baugruppe sehr profitieren. Ich möchte mich deshalb bei allen herzlich bedanken und werde in Zukunft meine Erfahrungen hier ebenfalls preisgeben. Heute wird BG5 fertiggestellt.
Zum VFO-Abstimmbereich habe ich noch eine Frage:
Mein VFO-Abstimmbereich geht von 2,085 bis 2,162 MHz. Das ist fast doppelt so hoch wie erforderlich. Ich werde deshalb den von Peter vorgeschlagenen Weg gehen und die VFO-Spule L4 mit 2 zusätzlichen Windungen neu bewickeln.
Hat jemand die Spule schon neu bewickelt und kann eine Angabe machen ob 2 oder 3 Windungen zusätzlich erforderlich sind? Es geht nicht um das Spulenwickeln. Ich experimentiere gerne, aber ich möchte ein mehrmaliges Ein- und Auslöten auf der eng gepackten Platine vermeiden.
Nochmals vielen Dank an alle Poster.
Jakob, DL2GN

55

Donnerstag, 21. März 2013, 13:12



Übrigens noch ein Effekt: Wenn bei mir der Trimmer C22 des Carrier-Osz. zu weit eingedreht ist, schwingt der Quarz schlecht an und die CW-Zeichen sind abnorm weich.
Bei Tempo 100 macht das eine halbe Punktlänge aus. Hat jemand schon einen solchen Effekt gehabt?

73 Olaf, DL7VHF


Olaf, welchen Quarz hast du denn beim Trägergenerator eingebaut?
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

56

Donnerstag, 21. März 2013, 13:47

MA12-40 Senderabgleich

Hallo Peter,

das ist der Quarz aus der extra Tüte mit der Bezeichnung AQ 4.9152 MHz.
Melde mich nach Transceive-Abgleich, ob sich dabei die Sache erledigt hat.
73 Olaf

57

Donnerstag, 21. März 2013, 14:34

Übrigens noch ein Effekt: Wenn bei mir der Trimmer C22 des Carrier-Osz. zu weit eingedreht ist, schwingt der Quarz schlecht an und die CW-Zeichen sind abnorm weich.
Wo Du es ansprichst: Ich hatte beim Testen der einzelnen Stufen und Mithören des leisen Signales auf 40m einen minimalen (!) aber immerhin wahrnehmbaren Chirp gehört. Ich kann nicht mehr nachvollziehen, wann das war. Aber mit Sicherheit vor dem endgültigen Fertigstellen und dem Gesamtabgleich. Demzufolge habe ich diesem Effekt keinen Raum gegeben.
73 de Michael, DF2OK Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gern hätten. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

58

Donnerstag, 21. März 2013, 15:47

Hat jemand die Spule schon neu bewickelt und kann eine Angabe machen ob 2 oder 3 Windungen zusätzlich erforderlich sind? Es geht nicht um das Spulenwickeln. Ich experimentiere gerne, aber ich möchte ein mehrmaliges Ein- und Auslöten auf der eng gepackten Platine vermeiden.
Nochmals vielen Dank an alle Poster.
Hallo Jakob und MA-Gemeinde,
meine VFO-Spule musste ich um 2 Windungen reduzieren. Dabei habe ich festgestellt das 1 Windung verändert Fstart um ca. 12-14 KHz.

nick
--------------
nick DL5XJ
d(-_-)b

59

Donnerstag, 21. März 2013, 16:13

Senderabgleich

Hallo MA12-Gemeinde,

der Anschwing-Effekt hat sich bei mir mit dem Transceive-Abgleich (glücklicherweise) erledigt.
Ich musste den Trimmer sogar noch etwas heraus drehen.
Der Versuch, anstelle des Schalters für die Lautstärke ein Poti einzusetzen, hat sich erübrigt.
Der Unterschied von nur 8 dB bei einem S9-Signal läßt sich so nicht verbessern.
Frontplatte bohren und montieren - morgen habe ich fertig.
73 von Olaf, DL7VHF

  • »DH0JAE« ist männlich

Beiträge: 148

Hobbys: DXCC, Conteste, Antennen, alles mit QRP, Selbstbau

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 21. März 2013, 18:17

Hallo MAS12er,

bei mir bleibt ein R mit ca. 820 Ohm übrig. Habe aber eine Löcher mehr dafür. ??????
72! Frank, DH0JAE
QRV nur mit QRP

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher