Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 22. Januar 2006, 18:26

Der DL-QRP-AG UniDDS ist fertig

Heute ist die Baumappe für den DL-QRP-AG UniDDS fertig geworden, Platinen und Bauteile liegen auch bereit, es kann also losgehen.

Unserem Freund Andreas, DL4JAL ist mit dem UniDDS ein super Teil gelungen. Praxisnah und von hohem Gebrauchswert.
Einzelheiten auf der UniDDS Seite, die Baumappe kann dort im PDF Format herunter geladen werden.

Viel gefragt, hier die Antwort: Preise
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

  • »dh3fr« ist männlich

Beiträge: 115

Hobbys: Antennen; Eigenbau; QRP; DSLR; CW

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 22. Januar 2006, 18:41

DDS Modul

Hallo Peter!!!

Sieht ja echt Klasse aus,was ihr Euch da habt einfallen lassen!
Dann heißt es nun Pimp my Rig! 8)
Welchen Preis hab ihr für das Teil veranschlagt???

vy 73 Martin DH3FR

3

Sonntag, 22. Januar 2006, 18:46

RE: DDS Modul

Zitat

Original von dh3fr
Hallo Peter!!!

Sieht ja echt Klasse aus,was ihr Euch da habt einfallen lassen!
Dann heißt es nun Pimp my Rig! 8)
Welchen Preis hab ihr für das Teil veranschlagt???

vy 73 Martin DH3FR


Hallo Martin,

Handbuch schreiben kann ich ja auch mit ´nem verklemmten Nerv, de facto ist es sogar so, dass ich mich zur Zeit praktisch nur am Schreibtischstuhl schmerzfrei aufhalten kann.
Ergebnis: Das Handbuch ist endlich fertig geworden.
Der Haken: ich konnte nicht ins Büro, wo die Einkaufspreise für die Bauteile auf dem Server liegen, also nix Kalakuation, nix Preis. den schiebe ich in den nächsten Tagen nach, wollte euch das Wunderteil trotz fehlenden Preises nicht vorenthalten.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

  • »DL4AC« ist männlich

Beiträge: 513

Hobbys: QRP, Contesting, Reisen mit dem Wohnmobil, Mountainbiking

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 22. Januar 2006, 19:44

Hallo Peter,

das Ding ist ja einfach genial!!! Sicherlich ist das die bezüglich Flexibilität weiter entwickelte Version des BCR-DDS und die Bedienung des DDS konnte ich ja schon testen: einfach genial! ...und das schon jetzt in dieser frühen Entwicklungsphase...
vy 73/72 de Uwe, DL4AC
www.dl4ac.de

5

Sonntag, 22. Januar 2006, 19:49

Zitat

Original von DL4AC
Hallo Peter,

das Ding ist ja einfach genial!!! Sicherlich ist das die bezüglich Flexibilität weiter entwickelte Version des BCR-DDS und die Bedienung des DDS konnte ich ja schon testen: einfach genial! ...und das schon jetzt in dieser frühen Entwicklungsphase...


Du hast in etwa recht, Uwe, das ganze ist sozusagen Inzest 8), steht in der Baumappe unter Geschichte beschrieben.

UniDDs war als "Mosquita DDS" der Vater des BCR DDS, dieser wurde dann die Mutter des UniDDS.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

6

Sonntag, 7. Mai 2006, 09:41

Was jetzt noch fehlt:
eine Schnittstelle um das Teil über den PC/Laptop zu bedienen.... 8)

73's de Gela

7

Sonntag, 7. Mai 2006, 10:46

Zitat

Original von DL8WIZ
Was jetzt noch fehlt:
eine Schnittstelle um das Teil über den PC/Laptop zu bedienen.... 8)

73's de Gela

Willkommen im QRP-Forum Gela :D

Das macht für unsere Anwendungen relativ wenig Sinn, da der UniDDS-VFO ja für unsere kleinen QRP Geräte gedacht ist. Haupt Entwicklungsziel war möglichst niedrige Stromaufnahme, und das hat der Entwickler Andreas, DL4JAL hervorragend hinbekommen.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

8

Sonntag, 7. Mai 2006, 11:15

Najaaaa...
Mit einem so universellen Gerät kann man ja viel mehr machen, ich könnte mir den auch gut im Teltow vorstellen :D


Gela

  • »DG5YHZ Jörg« ist männlich

Beiträge: 93

Hobbys: QRP & QRO homebrew, Contesting, Motorbikes

  • Nachricht senden

9

Montag, 15. Mai 2006, 11:14

Uni DDS

Hallo Leute !

Was auch noch fehlt wäre ein zusätzlich einstellbarer PLL Faktor.
Dann würde das Ding wirklich super universal sein.

Jörg

10

Montag, 15. Mai 2006, 11:24

RE: Uni DDS

Zitat

Original von DG5YHZ Jörg
Hallo Leute !

Was auch noch fehlt wäre ein zusätzlich einstellbarer PLL Faktor.
Dann würde das Ding wirklich super universal sein.

Jörg


Was ist denn ein einstellbarer PLL Faktor?
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

  • »DG5YHZ Jörg« ist männlich

Beiträge: 93

Hobbys: QRP & QRO homebrew, Contesting, Motorbikes

  • Nachricht senden

11

Montag, 15. Mai 2006, 11:55

Pll

Hallo !

Mit PLL Faktor meine ich den Multiplikator bei Einsatz der DDS als PLL Referenz.

Jörg

12

Montag, 15. Mai 2006, 12:27

RE: Pll

Zitat

Original von DG5YHZ Jörg
Hallo !

Mit PLL Faktor meine ich den Multiplikator bei Einsatz der DDS als PLL Referenz.

Jörg


Jörg,
du brauchst dir keine Sorge um den Speicherplatz im Forum zu machen, da sind noch reichlich Reserven, so dass ein paar Wörter mehr, die den Inhalt verständlich machen ohne weiteres erlaubt simnd.

Es fehlt also ein PLL Faktor und der PLL Faktor ist ein Multiplikator beim Einsatz des DDS als PLL. Da ich ja gerne verstehen will, was du dir wünscht, da rate ich einfach mal.

z.B. Eine PLL für einen 20m Transceiver mit 8 MHz ZF:
LO arbeitet von 22,0 -22,5
DDS Referenz arbeitet von 4,0 bis 4,5.

Damit das Display 14-14,5 anzeigt, soll die DDS Frequenz mit einem Faktor multipliziert werden.

DDS Frequenz x PLL Faktor = Anzeigefrequenz ????
Neee, kann nicht sein, dann stimmt ja nur eine einzige Frequenz, wir mischen ja:
4,0 x 3,5 = 14,0
4,1 x 3,5 = 14,35 ..... da sind wir aber in Wirklichkeit erst auf 14,1

Dann meinst du doch etwas anderes?

Ich würde in unserem Beispiel in den UniDDS eingeben:
Sendefrequenz
VFO 14,000
ZF 10,00
Dann erzeugt der DDS 4,00 MHz, zeigt aber 14,0 an.
beim Hochdrehen bleibt alles schön linear: 14,1 entspricht 4,1 usw.

Aber vielleicht verätst du mir ja doch noch, was ein PLL Faktor ist, wenn wir ihn in den UniDDS einprogrammieren sollen.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

  • »DG5YHZ Jörg« ist männlich

Beiträge: 93

Hobbys: QRP & QRO homebrew, Contesting, Motorbikes

  • Nachricht senden

13

Montag, 15. Mai 2006, 12:55

Pll

Hallo !

Ne, ich will nicht als erstes mischen.
Hier grob der Gedankengang.
DDS F * Faktor (wegen Vor- Teiler) = F des VCO der PLL
Dann kommt der übliche Teil der ZF Aufbereitung mit Mischer.

Jörg

14

Montag, 15. Mai 2006, 15:54

RE: Pll

Hallo, Peter!

Der Jörg meint so etwas wie bei der 20-MHz-DDS (u.a. von elv und auch von QRP-Project). Da kann man einen Faktor einprogrammieren und auch einen ZF-Offset. In einigen Aufbereitungs-Schemata ganz sinnvoll. Die Rechnerei bezieht sich dabei ausschließlich auf die Frequenzanzeige, nicht auf die abgegebene Frequenz selbst.

Näheres siehe "Handbuch" der 20-MHz-DDS.

73
Hans/DJ4AZ (der "Große Grüne Steinbeißer" aus München)

15

Montag, 15. Mai 2006, 16:13

RE: Pll

Zitat

Original von DG5YHZ Jörg
Hallo !

Ne, ich will nicht als erstes mischen.
Hier grob der Gedankengang.
DDS F * Faktor (wegen Vor- Teiler) = F des VCO der PLL
Dann kommt der übliche Teil der ZF Aufbereitung mit Mischer.

Jörg


Ich habe in meinem Beispiel auch nicht gemischt. Vielleicht ist ja heute nicht mein Tag, aber ich sehe es so:
Wenn der DDS die Referenz für den VCO ist, dann darf nicht multipliziert werden. 100 Hz Änderung des DDS läuft dann parallel zu 100Hz Änderung des VCO.
Multipliziere ich die Frequenzanzeige mit einem Faktor, dann divergieren Anzeige und DDS vom Startpunkt weg um diesen Faktor.
Wie auch immer, ich glaube nicht dass ich das hinbekomme ohne deine Frequenzaufbereitung zu kennen.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

  • »DG5YHZ Jörg« ist männlich

Beiträge: 93

Hobbys: QRP & QRO homebrew, Contesting, Motorbikes

  • Nachricht senden

16

Montag, 15. Mai 2006, 16:31

Dds

Hallo !

Der Hans hats genau getroffen.
Natürlich passen dann die Steps nicht (Nachteil).
Aber wenn man einen Multiplikator von 0,5 nimmt hat man eine noch feiner Schrittbreite.

Beispielrechnung:

DDS 10-11MHz = VCO 5-5,5
5-5,5 MHz + 9MHz =14-14,5MHz
DDS Display zeigt 14-14,5MHz an, gibt aber 10-11MHz raus.

Ich weiss, ist in diesem Fall unglücklich gewählt, soll aber auch nurn Beispiel sein.

73´ Jörg

17

Montag, 15. Mai 2006, 16:52

RE: Dds

Zitat

Original von DG5YHZ Jörg
Hallo !

Der Hans hats genau getroffen.
Natürlich passen dann die Steps nicht (Nachteil).
Aber wenn man einen Multiplikator von 0,5 nimmt hat man eine noch feiner Schrittbreite.

Beispielrechnung:

DDS 10-11MHz = VCO 5-5,5
5-5,5 MHz + 9MHz =14-14,5MHz
DDS Display zeigt 14-14,5MHz an, gibt aber 10-11MHz raus.

Ich weiss, ist in diesem Fall unglücklich gewählt, soll aber auch nurn Beispiel sein.

73´ Jörg


Nun, ich würde allerdings für diese Aufbereitung den DDS ebenfalls auf 5-5,5 MHz laufen lassen, damit der Phasen/Frequenz Vergleich anständig läuft. Wie auch immer, das geht mit dem UNI DDS.

DDS einstellen auf VFO = 14MHz, ZF einstellen auf - 4 MHz, Sende und Empfang beide mit Ablage fahren.
Damit zeigt die Frequenzanzeige 14 MHz an, der DDS gibt aber aber bei RX und TX 10 MHz aus.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

18

Montag, 15. Mai 2006, 18:11

RE: Dds

Hallo, Peter!

Das Beispiel vom Jörg war wirklich etwas unglücklich gewählt. Nimm aber mal folgendes an (auch nicht völlig praxisgerecht, da etwas ungewöhnliche F-Aufbereitung):

Du willst einen 2-m-RX mit DDS betreiben. Die RX-ZF sei 45 MHz, die Empfangs-QRG gerade 145 MHz. Also brauchst Du eine Oszillator-QRG von 100 MHz. Das kann aber die Mini-DDS nicht direkt. Also PLL, die einen 100-MHz-VCO nachstimmt. Hinter dem VCO ein 10:1-Freq-Teiler --> 10 MHz. Vergleich mit DDS-QRG von 10 MHz in Diskriminator ergibt "Gleichgewicht" der PLL. Ich will aber eine QRG-Anzeige von "145 MHz" haben. Also:

Faktor = 10
Offset (ZF-Versatz) =(+)45 MHz

Ergibt Anzeige = "145 MHz" bei DDS-QRG von 10 MHz.

Die "Auflösung" der QRG-Einstellung an der DDS wird in diesem Fall um den Faktor 10 "schlechter", was bei allen PLLs mit Teiler der Fall ist.

Rechne das mal selbst für andere QRGs und evtl. andere Faktoren und ZFs durch. Das ist nämlich exakt der Trick der 20-MHz-DDS beim Programmieren von "Faktor" und "Offset" (letzterer darf sogar negativ sein, wenn's nötig ist).

** Wenn Du weit genug gegraben hast, wartet der Große Grüne Steinbeißer auf Dich und knabbert ir die ZF weg --- mampf **

HW?
73 de Hans/DJ4AZ

  • »DG5YHZ Jörg« ist männlich

Beiträge: 93

Hobbys: QRP & QRO homebrew, Contesting, Motorbikes

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 16. Mai 2006, 12:13

Dds-pll

Hallo !

Ja, genau.
Hans hat genau nachvollzogen was ich meine.
Die Elv DDS hat genau diese Möglichkeit.
Leider ist die Platine riesig, hat keine XIT/RIT keinen Keyer, keine S-Meter Anzeige.

73´ Jörg