Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 4. Februar 2011, 10:39

Daten QRP-PA2008

leider gibt es in der Zeit des allgemeinen Jammerns meistens nur dann Rückmeldungen, wenn beim Aufbau eines Bausatzes etwas shief gegangen ist. Wir als Entwicklerteam freuen uns deswegen tierisch über jeden positiven Bericht.

Die folgende Meldung zur DL-QRP-AG PA2008 spiele ich hier mal ein, weil sie auch konkrete Messwerte enthält die euch alle interessieren dürften:

Zitat


Bausatz ist gut angekommen, zusammen gebaut und getestet!
Meßwerte erstaunlich gut, Leistung auf den Bändern von 1,5- 28,5 MHz bei 10 dBm IN bis auf 0,3 dB Abweichung 40dBm OUT bei Stromaufnahme von ca. 1,5 A im Mittel. Bei 50 MHz und 10 dBm IN 37 dBm OUT und 1,8 A. Gutes Teil!!

Für diejenigen, die lieber in Watt als in dBm rechnen: 10dBm = 10 mW, 40dBm = 10,0 W, 37dBm = 5W
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

2

Montag, 7. Februar 2011, 12:23

Hallo Peter, hallo Selbstbauer,

sieh' es doch positiv! Jeder verkaufte Bausatz, von dem Du nichts mehr hörst, ist erfolgreich in Betrieb gegangen!!

So, wie z.B. mein BCR II. Er braucht von mir noch eine Nachjustierung, aber sonst, wie bereits der BCR I, ein super Gerät.

Anmerkung: Der optische Drehgeber läuft so Butter weich, dass die Befestigungsschraube des Knopfes den Geber, bei ungünstiger Stellung, selbstständig

langsam weiter dreht. Habe den alten Trick mit der Filzscheibe angewendet. UFB Teil!!
Tschüss von Michael, DL6ABB

DOK: H03

DL-QRP-AG #: 420
G-QRP #: 11472
AGCW #: 2994
RTC #: 264

3

Sonntag, 15. Mai 2011, 20:07

So, nach einem vegnüglichen Bastel-Wochenende (es hat erfreulicherweise dauernd geregnet und ich konnte nicht zur Gartenarbeit abkommandiert werden) ist meine QRP-PA2008 fertig. Alles hat auf Anhieb funktioniert und aus 200mW Ansteuerung kommen 12W an der Dummyload an.
Der Aufbau ist noch recht provisorisch. Jetzt muß ich noch nach einem passenden Gehäuse suchen.

vy 72 de DJ8LD Joachim
»DJ8LD« hat folgendes Bild angehängt:
  • QRP_PA2008.jpg

4

Sonntag, 15. Mai 2011, 21:10

Hallo Joachim,
Der Aufbau ist noch recht provisorisch. Jetzt muß ich noch nach einem passenden Gehäuse suchen.
lege das Gehäuse ruhig etwas größer aus, sodass sich dort noch ein schaltbares Tiefpassfilter einbauen lässt. Verwendbar ist zum Beispiel die eigentlich für den Tramp-8 und Black Forrest vorgesehene Tiefpassfilter-Baugruppe vom QRPproject. So wird aus der "nackten" Endstufe ein allen möglichen Sendern nachschaltbares Gerät.


73/72 de Ingo, DK3RED - Don't forget: the fun is the power!

5

Montag, 16. Mai 2011, 09:29

Alles hat auf Anhieb funktioniert und aus 200mW Ansteuerung kommen 12W an der Dummyload an.

vy 72 de DJ8LD Joachim

Hallo Joachim,

Prima geworden (mein Prototyp sieht im Aufbau nicht so gut aus 8)

ABER

du solltest auf die 2 Watt zusätzlich verzichten. Die PA ist für eine Ansteuerung von 10 mW ausgelegt. Oberhalb davon funktioniert die für Gegentakt PA´s typische interne Unterdrückung der Oberwellen nicht mehr. Anders ausgedrückt: Oberhalb der Ansteuergrenze besteht der Leistungsgewinn sehr stark aus Oberwellen, die du dann mühsam im TPF verheizen musst.

Schau noch mal auf den Startbeitrag dieser Diskussion



73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

6

Mittwoch, 18. Mai 2011, 17:13

Die Werte stammen vom ersten Versuchsaufbau mit einem qrp-40m Monobander, der in der Leistung nicht regelbar ist. Mit der Schaltspannung habe ich auch noch nicht gespielt, hatte sie einfach auch auf die Stromversorgung geklemmt. Daher die Maximalwerte.

Den Teil úber das Tiefpassfilter hatte ich gelesen. Dazu brauche aber erst wieder ein freies Bastelwochenende.

72 Joachim

7

Montag, 23. Mai 2011, 17:57

Frequenzzähler anschließen

Ich habe da in meiner Bastelkiste noch einen Frequenzzähler-Bausatz gefunden. Jetzt überlege ich, wie man den an die kleine PA anschließen kann.... Hat das schon mal jemand gemacht ?

72 de DJ8LD Joachim

8

Montag, 23. Mai 2011, 18:30

Ich habe da in meiner Bastelkiste noch einen Frequenzzähler-Bausatz gefunden. Jetzt überlege ich, wie man den an die kleine PA anschließen kann...
Am besten mit einem Stück Koaxkabel: Ausgang PA auf Eingang Frequenzzähler!

-schnell wegduck -

Spass beiseite:
Auf jeden Fall aber nur über einen Koppler mit ausreichend großer Auskoppeldämpfung der sicherstellt, dass die erlaubten Eingangspegel deines Zählers in keinem Betriebszustand überschritten werden.
Warum soll der Zähler ausgerechnet an die PA, ort hast du doch meist ein moduliertes Signal, was einen Zähler oft sehr verwirrt?


73, Günter

9

Dienstag, 24. Mai 2011, 12:51

Tschaaa, Günther,.......warum an die PA ?.. :S .....weil ich kleine simpelst TRX ohne eigene Frequenzanzeige habe, für die sich der Einbau einer solchen nicht lohnt. Wenn ich mir nun schon eine separate kleine universelle PA für alle Fälle baue, dann wäre dort ein Zähler für alle gut aufgehoben.

Dass die Anbindung nur über einen Koppler mit entsprechender Dämpfung funktioniert, ist schon klar. Aber immerhin läßt Deine Frage erkennen, dass Du eigentlich doch schon in die richtige Richtung denkst: die Ankoppelung in einer PA ist nicht so ganz üblich... und dazu hatte ich nach Erfahrungen gefragt.

Achja, den Tipp mit dem Tiefpassbausatz fand ich gut. Ist schon in der Post :thumbsup:

Fehlt jetzt eigentlich nur noch die direkte Anzeige der Ausgangsleistung :whistling:



72 de DJ8LD Joachim

10

Dienstag, 24. Mai 2011, 14:37

Joachim,

so wie du es schilderst, zählst zu nur während du sendest. Wenn du den Zähler direkt in das PA Gehäuse mit einbaust, dann reicht mit ziemlicher Sicherheit ein wenige cm langer Draht am Zählereingang, der in der Nähe der Ausgangsbuchse der PA endet. Nicht galvanisch anschließen, einfach als Antenne.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

  • »DM3DA« ist männlich

Beiträge: 1 004

Hobbys: Selbstbau, Contest, 4m, K2, Morse-Hörspiel

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 24. Mai 2011, 15:58


Fehlt jetzt eigentlich nur noch die direkte Anzeige der Ausgangsleistung :whistling:



Hallo Joachim,

dazu hat Uwe ein Wattmeter entwickelt, das genau so etwas kann, wenn es über einen Auskoppler an die PA gehängt wird. Mehr Info hier:

http://qrpforum.de/index.php?page=Thread…49248#post49248

73 Daniel DM3Da
Daniel DM3DA, Düsseldorf JO31jf, DOK R01 +++ Morse-Hörspiele auf http://dm3da.tuxomania.net

12

Mittwoch, 25. Mai 2011, 12:45

Joachim,

so wie du es schilderst, zählst zu nur während du sendest. Wenn du den Zähler direkt in das PA Gehäuse mit einbaust, dann reicht mit ziemlicher Sicherheit ein wenige cm langer Draht am Zählereingang, der in der Nähe der Ausgangsbuchse der PA endet. Nicht galvanisch anschließen, einfach als Antenne.


Moin Peter,
ja, im Prinzip mache ich das genau so mit diesem kleinen Zähler , wenn ich mal die genaue Sendefrequenz benötige. Zähler-Antenne in die Nähe des Senderausganges halten reicht für ein Meßergebnis. Ich bin mir nur nicht sicher, ob nicht innerhalb des PA-Gehäuses trotz kleiner Antenne zu viel Leistung auf den Zähler kommt.


Moin Daniel,
dazu hat Uwe ein Wattmeter entwickelt, das genau so etwas kann, wenn es über einen Auskoppler an die PA gehängt wird. Mehr Info hier:


guter Tipp :thumbsup: Danke :!:

72 Joachim