Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 17. Dezember 2010, 09:47

Romane mit Funkbezug?

Hallo,

würde gerne jetzt im Winter wieder mal ein Buch nur zur Unterhaltung lesen, was spannendes oder auch humorvolles. Schön wäre es, wenn darin das Thema Radio bzw. Funk eine Rolle spielen würde, wenigstens am Rande. Also z.B. Agententhriller, Seefahrt, Flugfunk, Radiobastler ... irgendsowas. Kein Sachbuch, sondern Roman, vielleicht auch mit wahrem Hintergrund.

Wer kennt entsprechende Titel und kann mir einen Tip geben? Vielleicht interessiert es ja auch andere hier. Danke schon mal!

2

Freitag, 17. Dezember 2010, 10:10

Hallo Marcus,

da gibt es z.B. die sogenannten "High-Tech-Thriller". Kommunikation und Technik auf höchstem Stand, manchmal auch etwas utopisch. Handlung hat meist einen kriegerischen oder Spionagehintergrund, ist also nicht immer jedermanns Sache - aber die technische seite ist immer vom feinsten. Hier ein paar autoren, einfach mal googeln oder bei amazon schauen:

Dale Brown - Tom Clancy - Frederick Forsyth - Stephen Coonts - Patrick Robinson

Schöne Weihnachtslesezeit!
72/73
Con

DM5AA - DOK V11 - JO64SC
DL-QRP-AG#297 - G-QRP#7939 - AGCW#1957 - RU-QRP#345
BCRspezial - MosquitaTurm - SKY-SDR - X108G - viele Baustellen

  • »dh3hs« ist männlich

Beiträge: 184

Hobbys: Historische Romane, Familie, Computer, Linux

  • Nachricht senden

3

Freitag, 17. Dezember 2010, 11:00

Ich habe mal einen Agententhriller zur Zeit des Weltkrieges gelesen. Es ging u.a. auch stark um Funkverbindungen zwischen Resistance und britischem Geheimdienst. Natürlich habe ich den Titel wieder vergessen ...

In einem anderen Roman war ein Brite, der als deutscher Spion arbeitete. Er lebte auf einer Insel und meldete britische Flieger per Funk nach Deutschland --- per Funk. Im Showdown der Story ging es vor allem darum, das Funkgerät lahmzulegen. Seine Frau hat dort tatsächlich den Finger (!) in die Lampenfassung gemacht, damit die Wohnungssicherung auslöst (hätte sie mal ein Besteckteil genommen ...). Aber auch hier habe ich leider den Titel vergessen.

Bin heute einfach in Stimmung, nutzlose Beiträge zu schreiben !

  • »DK4SX« ist männlich

Beiträge: 431

Hobbys: Kurzwelle, Selbstbau, Weltreisen

  • Nachricht senden

4

Freitag, 17. Dezember 2010, 11:12

Hi,

im Buch "Der Ruf des Geckos" schreibt Horst Geerken über seinen 18-jährigen Aufenthalt in Indonesien als Resident Engineer und Funkamateur. Tatsachenbericht und sehr interessant. Erst vor Kurzem erschienen. Ich habe Horst auf der letzten Ham Radio getroffen, wo er sein Buch verkauft hat.

Ebenso interessant ist der Bericht von Robert Ford im Buch "Gefangen in Tibet" (gibt es leider nur noch antiquarisch, aber bei Amazon noch zu haben), in dem die Gefangennahme Fords als Funker der Tibetischen Regierung und Funkamateur nach der Flucht des Dalai Lama 1959 durch die Chinesen beschrieben wird. Vor allem die Strapazen der Gefangennahme und des Gefängnisaufenthalts sind auch heute noch Horror. Besser als jeder Science Fiction.

73, Uli, DK4SX

5

Freitag, 17. Dezember 2010, 11:22

Morgen,
besorg Dir (z.B.):

Thor Heyerdahl "Kon Tiki" oder
Wilhelm Dege "Gefangen in arktischem Eis" oder
Wolfgang Hirschfeld "Feindfahrten"

usw.

73 aus EA8

DL3NRV

6

Freitag, 17. Dezember 2010, 11:30

Nicht zu vergessen natürlich auch:

E.T.Krenkel: "Mein Rufzeichen ist RAEM"

In deutscher Sprache 1977 erschienen, gibts vielleicht noch im Antiquariat.
72/73
Con

DM5AA - DOK V11 - JO64SC
DL-QRP-AG#297 - G-QRP#7939 - AGCW#1957 - RU-QRP#345
BCRspezial - MosquitaTurm - SKY-SDR - X108G - viele Baustellen

7

Freitag, 17. Dezember 2010, 12:30

Als Buch zwar derzeit vergriffen, aber im Antiquariat oder als Film auf DVD noch erhältlich: "TKX anwortet nicht"
Eine sehenswerte Abenteur-Verfilmung von 1956. Ist gerade vor drei Tagen in Arte gelaufen, oder man schaut ihn mit dem Beamer von DVD beim OV-Abend.

Handlung:
Irgendwo in der stürmischen Nordsee westlich der norwegischen Küste: An Bord des französischen Fischkutters Lutèce grassiert eine rätselhafte Krankheit, an der nach und nach alle Besatzungsmitglieder erkranken. Einzig der arabische Heizer Mohammed bleibt verschont, da er als Muslim keinen Schinken gegessen hat. Da die Sendeanlage des Schiffes ausgefallen ist, schickt Kapitän Le Guellec in höchster Not einen SOS-Ruf über den Amateurfunk-Kurzwellensender in den Äther, der durch Zufall von einem Urwaldarzt in Afrika aufgefangen wird. Dies ist der Auftakt zu einer einzigartigen Rettungsaktion, an der sich Menschen über alle Ländergrenzen hinweg beteiligen ...

Übrigens hatte der bekannte franz. Schauspieler Jean-Lous Trinitgnant in diesem Film sein Kinodebüt. Im Original heißt der Film "SOS Lutezia".

73, Günter

8

Freitag, 17. Dezember 2010, 12:58

Hi nochmals,

folgendes vergessen:

Erhard Schäfer "Harpunen klar" Hinstorff Verlag Rostock 1984

Wenn überhaupt, dann nur noch im Antiquariat. War allerdings "damals" schon Bückware.
Es ist der authentische Bericht eines ( 1938 ) jungen Funkoffiziers über ein Stück vergessener deutscher Seefahrtsgeschichte. Der Verfasser, ein Wismaraner, ist noch gar nicht so lange sk.
Echt vergnüglich, viele Illustrationen.

73
J.

  • »DL2HSC« ist männlich

Beiträge: 82

Hobbys: QRP, Selbstbau, Bergwandern, AATiS

  • Nachricht senden

9

Freitag, 17. Dezember 2010, 15:52

Hallo,
interessant vielleicht auch "Geheimcode Y" von Theodor Constantin aus der Reihe "Spannend erzählt". Habe ich mindestens schon 5 mal gelesen :) Eine Rezension findet man bei einem Online-Buchhändler (Link).

73 de Harald, DL2HSC

10

Freitag, 17. Dezember 2010, 16:36

Buch : Contact. (Das auch verfilmt wurde)

Ach.. und dann gabs sogar noch ein Computerspiel :
Fallout 3. Dort stehen überall "Amateurfunkboxen" (Deutsche Version) im Heathkit Stil der 50er rum, die man ein und auschalten kann, und manche von denen geben sogar ein CW Signal ab.
Da das Spiel ein Rollenspiel ist (allerdings mit Ballern) kann man es als "Interaktives Buch" oder so noch auffassen.
Jedenfalls mich hats gefesselt.. wegen dem Humor, den Amateurfunkboxen..

glg JAn

11

Freitag, 17. Dezember 2010, 17:00

Hallo zusammen,
habe neulich das Buch: QXP-Als-U-Boot-Funker-im-Horchschapp gelesen. Es beschreibt recht gut das Leben an Bord eines U-Bootes und auch entsprechende Bezüge zum Funken.
Bleibt zu hoffen, dass solche Zeiten nie mehr kommen...

73 de Peter DL1PJ

Link:

http://www.amazon.de/QXP-Als-U-Boot-Funk…92601231&sr=1-1

12

Freitag, 17. Dezember 2010, 17:10

Hallo !
Der deutsche Spion und die mit dem Finger ausgelöste Generatorsicherung
entstammt aus Ken Follet`s Feder :Titel 'Die Nadel' .
Ziemlich spannend und gut zu lesen , obwohl das technische ein bisschen zu
kurz kommt , hätte doch zu gern gewusst , wie der Funkkoffer aufgebaut war .
73 Torsten dg3tm

13

Freitag, 17. Dezember 2010, 17:37

Kein Roman, liest sich aber teilweise spannender als ein Roman:
Sparks what´s going on?
in englischer Sprache, wahre Geschichten, Berichte, Erlebnisse von Schiffsfunkern. 300 Seiten. Gesammelt und im Selbstverlag herausgegeben von Sylvester DH4PB ÄT DARC.DE Ich weiss nicht, ob oder wieviele Exemplare er noch hat, fragt ihn einfach mal, wenn euch das Buch interessiert.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

  • »oe5eep« ist männlich

Beiträge: 93

Hobbys: Kurzwelle, CW, SOTA, QRP-basteln

  • Nachricht senden

14

Freitag, 17. Dezember 2010, 18:16

Kein Roman, sondern ein Sachbuch und nur in Englisch erhältlich:

"The American Telegrapher, A Social History, 1860 - 1900", Edwin Gabler, Rutgers University Press, 1988, 264 Seiten, davon 50 Seiten Literaturzitate und Index, einige Schwarz/Weiß Fotos

Beschreibt das Berufsbild des Telegraphisten zur Blütezeit der Telegraphie, also vor dem Aufkommen von Fernschreibern oder Telefon. Behandelt werden die Ausbildung, der berufliche Werdegang und die bescheidenen Versuche der Telegraphisten, sich gewerkschaftlich zu organiseren, ebenso die wirtschaftliche Macht der Telegraphengesellschaften, allen voran der quasi-Monopolist Western Union. Das Buch enthält, wie der Untertitel schon vermuten läßt, wenig Technisches und ist vermutlich nur für CW-isten interessant.

73 Heinz, OE5EEP

Link: http://www.amazon.de/American-Telegraphe…92604060&sr=1-1

15

Freitag, 17. Dezember 2010, 18:28

Hallo,
den Tipp mit "Sparks, whats going on?" kann ich nur unterstützen, das Buch steht hier ebenfalls im Regal. Schaue dazu einfach mal auf die Seite der Seefunker.
73 de Michael, DF2OK Webseite qrz.com YouTube Twitter Sei wachsam!
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

16

Freitag, 17. Dezember 2010, 20:32

Danke für eure vielen Tips, das Thema scheint ja von allgemeinem Interesse zu sein!

Ich werde mir jetzt in Ruhe was aussuchen, und wenn noch jemand was einfällt, ruhig rein damit in diesen Thread, dann kann man es auch später noch abrufen.

Ich wünsche frohes Lesen, äh Basteln.... oder Funken...? :D

17

Samstag, 18. Dezember 2010, 20:49

Hallo !
Der deutsche Spion und die mit dem Finger ausgelöste Generatorsicherung
entstammt aus Ken Follet`s Feder :Titel 'Die Nadel' .
Ziemlich spannend und gut zu lesen , obwohl das technische ein bisschen zu
kurz kommt , hätte doch zu gern gewusst , wie der Funkkoffer aufgebaut war .
73 Torsten dg3tm

Verfilmt mit Donald Sutherland in der Hauptrolle. Im Film versucht derselbe (="die Nadel") von der schon erwähnten schottischen Insel per Funk Kontakt mit einem deutschen U-Boot aufzunehmen, das ihn abholen soll. Er hat dafür eine Woche Zeit, eine Stunde pro Tag ist das U-Boot auf Emfpang. Die Frau vereitelt dieses Unternehmen.
VY73,
Richard

  • »dh3hs« ist männlich

Beiträge: 184

Hobbys: Historische Romane, Familie, Computer, Linux

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 29. Dezember 2010, 08:56

Wer English kann, sollte sich mal "Three Hundred Zeroes " von Dennis Blanchard ansehen. Es ist kein Roman, sondern der Bericht über eine 3501 km lange Wanderung durch 14 US-Bundesstaaten. Dabei nahm K1YPP einen selbstgebauten QRP-CW-Transceiver und eine Drahtantenne mit.

Ähnliche Themen