Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 6. Mai 2010, 15:27

Hobo ZF-Abgleich

Im Handbuch S.58/59 wird der erste Abgleich der ZF beschrieben. Irgendwann muss dor mal ein Teil des Textes unter gegangen sein, in dem die Einstellung des Wertes für die ZF Frequenz beschrieben wird. Ich habe diese Beschreibung überarbeitet, bitte im Handbuch ersetzen.

Damit die Umschaltung zwischen CW und SSB im folgenden Test einwandfrei funktionier ist es gut wenn man auf dem Steckplatz „Quarzfilter“ auf der Hauptplatine Bu 2/1 und Bu2/5 vorübergehend mit einem Widerstand von etwa 1k überbrückt. Ohne diesen Widerstand kann die Umschaltzeit SSB/CW sehr lang sein. Gilt nicht für fertig aufgebaute HOBO)

Stelle den Hobo auf SSB (Kippschalter)
Gehe in das SETUP Menü
Wähle im Setup Menü ZF
Stelle die ZF auf 09000000, der DDS Generator sendet jetzt auf 9MHz.
Das Voltmeter sollte jetzt einen höheren Wert anzeigen.
Verändere nun in kleinen Schritten den Wert für die ZF und beobachte dabei die Änderung der Regelspannung. Das Maximum erreicht man genau in der Filtermitte, diese liegt meist etwas unterhalb von 9 MHz. Da das SSB Filter breit ist, musst du die obere und die untere Frequenz finden, bei der die Spannung um den gleichen Betrag abgesunken ist. Stelle den Ziffernwert für die ZF nun genau auf die Mitte zwischen den beiden ermittelten Frequenzen. Speicher diesen Wert, in dem mit dem Drehgeber rechts „SAVE“ auswählst und durch Druck auf den Schalter bestätigst.

Gehe erneut in das Setup, ZF Menü.

Stelle nun durch ein- und ausdrehen der Kappen von L1 und L2 das Maximum der Regelspannung ein.

Schließe einen Kopfhörer an die Kopfhörerbuchse an. Im Kopfhörer sollte jetzt ein Überlagerungston hörbar sein.
Stelle in SSB mit P3 und in CW mit P4 (auf der Hauptplatine) den Überlagerungston auf eine angenehme Tonhöhe ein (etwa 600Hz)

Hörst du nichts, dann schau mal nach ob du nicht R25 auf der Hauptplatine vergessen hast ;-)

Schliesse den Test ab, in dem du den gefundenen ZF Wert mit „Save“ abspeicherst.

Trifft alles zu, dann ist die Prüfung der ZF Baugruppe erfolgreich erledigt. Der Hobo Empfänger arbeitet jetzt bereits auf der ZF. Es fehlen nur noch Mischer und Eingangsfilter um ihn als Kurzwellenempfänger benutzen zu können.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

2

Freitag, 7. Mai 2010, 10:03

An der beschriebenen Stelle hat der Hobo ja noch kein Quarzfilter, der Abgleich in dieser Form ist hier eigentlich noch überflüssig, wichtig wir der erst eine Baugruppe später. Im Anhang die beiden entsprechenden Seiten zum Austausch. Klebt sie einfach in die Baumappe ein.
»DL2FI« hat folgende Dateien angehängt:
  • S.59.pdf (51,11 kB - 502 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. November 2017, 17:21)
  • S.62.pdf (33,84 kB - 515 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. November 2017, 17:21)
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)