Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 15. Januar 2010, 09:38

RE: Messmittel für BF Aufbau

Zitat

Original von DH1KBM
Hallo QRP-Forum,

bei meinem Aufbau des BF bin ich in die Situation gelangt, dass mir passende Messmittel fehlen oder mir nicht direkt zugänglich sind.
Aus diesem Grund würde ich gerne einen 9MHz Empfänger nach Bauart eines MRX 40 / 80 aufbauen.
Hat einer der Forum-MitleserInnen einen Erfahrungsbericht zu diesem Vorhaben.

vy 72 de DH1KBM, Michael


Hallo Michael,

schreib doch mal, welche Messmittel du bei dem BF brauchst (oder glaubst zu brauchen) die du dann bei einem MRX40 nicht brauchen würdest?? Vielleicht können wir dir ja helfen, den BF fertig zu stellen.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

  • »HB9DRN« ist männlich

Beiträge: 181

Hobbys: ATV, Gerätebau, Messtechnik

  • Nachricht senden

2

Freitag, 15. Januar 2010, 15:19

RE: Messmittel für BF Aufbau

Hallo Michael

Signalgeneratoren würde ich nicht für Abgleicharbeiten nehmen, der Grund ist ganz einfach. Ein Sigen ist absolut unstabil, HF mässig undicht und damit für Abgleichzwecke untauglich. Was du haben müstest ist ein HF Sythesizer. Diese sind aber idR teuer. Darum die gute Idee einen Quarzstabilisierten Sender zu nehmen, der sich genau auf die richtige Frequenz einstellen lässt.
Ich würde dir empfehlen einen OM zu fragen, ob erdir nicht einen durchstimmbaren Sender leihen kann. Oder eine Schaltung mit einem 9MHz Quarz aufzubauen.
Die von dir vorgeschlagene Schaltung funktioniert eh nicht auf diesen hohen Frequenzen.
Ich hoffe, dass ich dir damit etwas klarheit verschaffen kann.

vy73 de Mark, HB9DRN

3

Freitag, 15. Januar 2010, 15:54

RE: Messmittel für BF Aufbau

Zitat

Original von HB9DRN
Hallo Michael

Signalgeneratoren würde ich nicht für Abgleicharbeiten nehmen, der Grund ist ganz einfach. Ein Sigen ist absolut unstabil, HF mässig undicht und damit für Abgleichzwecke untauglich. Was du haben müstest ist ein HF Sythesizer. Diese sind aber idR teuer. Darum die gute Idee einen Quarzstabilisierten Sender zu nehmen, der sich genau auf die richtige Frequenz einstellen lässt.
Ich würde dir empfehlen einen OM zu fragen, ob erdir nicht einen durchstimmbaren Sender leihen kann. Oder eine Schaltung mit einem 9MHz Quarz aufzubauen.
Die von dir vorgeschlagene Schaltung funktioniert eh nicht auf diesen hohen Frequenzen.
Ich hoffe, dass ich dir damit etwas klarheit verschaffen kann.

vy73 de Mark, HB9DRN


Für genau diese Zwecke haben wir doch unseren kleinenSignalgenerator mit auswechselbaren Quarzen entwickelt. Man kann dazu auch direkt einen der Originalquarze des Bausatzes nehmen.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

4

Freitag, 15. Januar 2010, 17:07

RE: Messmittel für BF Aufbau

Hallo Mark,

danke für deine Ausführung. Bin ich der Ansicht noch einmal genauer auf den Sachverhalt eingehen zu müssen.
Den Signalgenerator benötige ich für genau den Zweck in dem BF den NF (Mic) Eingang ein NF Signal einzuspeisen.
Später möchte ich den MRX 40 ( nun 9MHz) Kontrollempfänger nutzen um die Trägerunterdrückung einzustellen. Geht es mir um die Frage ob dieses Vorhaben mit einer Beschaltung eines NE612 für 9MHz in den Bereich des völligen Dilettantismus gehört oder nicht. Das in Anbetracht des zu erwartenden Ergebnis.

vy 72 de Michael, DH1KBM

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DH1KBM« (21. April 2010, 22:25)


5

Freitag, 15. Januar 2010, 18:01

RE: Messmittel für BF Aufbau

Hallo Michael,
der Balance Modulator erzeugt ein DSB Signal mit möglichst niedrigem Trägeranteil, das wir ohne Modulation z.B. über einen HF-Tastkopf auf Minimum Träger auf der richtigen Frequenz einstellt wird. Das falsche Seitenband wird durch das Quarzfilter unterdrückt. Das kann man also ohne Modulation messen und der Pegel ist ausreichend, um dort zu messen. Es gibt genug Anleitungen für einen HF-Tastkopf.
Vy 72/73 de Gerhard

6

Freitag, 15. Januar 2010, 19:43

RE: Messmittel für BF Aufbau

Hallo Gerhard,

das DSB Signal mit einen HF-Tastkopf zu messen scheint mir der minimalste Aufwand zu sein.
Werde ich das gerne angehen und danke dir für deine Info.

vy 72/73 de Michael, DH1KBM