Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 13. Dezember 2009, 16:37

Solf 2009, Stand der Entwicklung

Es ist soweit, die ersten detailierteren Informationen zu unserem für die HAM 2010 geplanten TOP Transceiver Solf2009 sind frei gegeben. Auf verscheidenen QRP Treffen haben wir seit 2007 immer mal wieder einzelne Module vorgestellt und diskutiert, jetzt gibt es Fotos des ersten Prototypen, bei dem alle Module außer der Steuerplatine (Frontpatte mit Bedienelementen) bereits zusammen spielen. Da zwischen Gerät und Steuerteil eine freie Schnittstelle existiert, können wir das Gerät jetzt schon im Detail testen.
Es bleibt noch viel zu tun, wir sind aber optimistisch, unseren Solf2009 bis zur HAM2010 komplett fertig zu haben.
Vielfältige Informationen, Schaltpläne und Fotos inkl. Gesamtschaltbild findet ihr auf der QRPproject Homepage.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

  • »DM2ST« ist männlich

Beiträge: 4

Über mich:

Hobbys: Angeln, Modellbau, Funk, Basteln, Segeln und DIE FAMILIE

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 13. Dezember 2009, 17:38

:D so soll es sei gebt GAS !!! ich warte auf INPUT und Ergebnisse
Weiter so Danke an das Team 73 Tom

3

Sonntag, 13. Dezember 2009, 17:47

Hallo Peter,

klingt wirklich gut was ihr da beschreibt.

Verstehe ich es richtig, dass es sich um einen Amateurband TRX handelt? Also kein durchgängiger RX?

Wird er auch 50MHz abdecken?

Ihr schreibt, dass es sich um einen TRX für alle Betriebsarten handelt. Wird damit auch FM im 10m Band möglich sein?

Danke schon mal für die Beantwortung der Fragen.

72 de thomas, dk2nb
DK2NB Thomas JN59NI DOK B13 - MA12 - RockMite 14MHz - Elecraft T1 - Kenwood TS-480SAT - Yaesu FT-817
DL-QRP-AG #1131 AGCW #2109 G-QRP-Club #10385 GTC #256 EPC #2020 GM25

4

Sonntag, 13. Dezember 2009, 18:15

So soll es sein...

Hallo Peter!

Na, da ist das "Geheimnis" ;) nun endlich gelüftet.

GRATULATION!

Da bin ich ja mehr als gespannt, wann er denn auf den Markt kommt.

Bis dahin werd ich schon mal mit dem sparen anfangen :D.

VY 72(3) de Peter (DK2WL)
K2/10 und FT-817ND
DL-QRP-AG #01317, Alaska-QRP-Club #283, NAQCC #7085
und Flying-Pigs #76 :thumbup:

5

Sonntag, 13. Dezember 2009, 18:25

@Thomas:

ich hab mir mal die Filter angesehen, 6m ist da bis jetzt nicht aufgeführt, 10-160m.

Aber das wäre mir egal - ich bin voll fasziniert und freue mich da auch weiteres im kommenden Jahr, ob wohl ich eines im Moment noch vor mir habe - Weihnachten liegt ja vor der Tür und ich hoffe da auf etwas freie Zeit.
______________

73 de Volker,
1DL 1 VAW

6

Sonntag, 13. Dezember 2009, 19:22

Zitat

Original von DK2NB
Hallo Peter,

klingt wirklich gut was ihr da beschreibt.

Verstehe ich es richtig, dass es sich um einen Amateurband TRX handelt? Also kein durchgängiger RX?

Ja, die Verschlechterung aller Daten, die ein "General Coveridge RX" generell in kauf nimmt wollen wir uns nicht an tun.

Zitat


Wird er auch 50MHz abdecken?

Nein, es ist ein Kurzwellen-Transceiver

Zitat


Ihr schreibt, dass es sich um einen TRX für alle Betriebsarten handelt. Wird damit auch FM im 10m Band möglich sein?

Nein, da wir FM im 10m Band für schädlich halten. FM wird dort nur für Relais Betrieb gebraucht. Die Verhältnisse auf UKW haben uns gezeignt, dass Relaisbetrieb langfristig dem Amateurfunk schadet. Wenn auf 10m Bedingungen sind, dann braucht man kein FM-Relais, dann geht es in CW, SSB, Digital direkt. Aus diesem Grunde kein FM.

Zitat


Danke schon mal für die Beantwortung der Fragen.

72 de thomas, dk2nb
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

7

Samstag, 19. Dezember 2009, 12:28

Hallo,

ich habe die Pläne mal durchgesehen, aber vielleicht nicht richtig interpretiert:

Habt ihr einen elektronischen Keyer vorgesehen? Wäre schon schoen wenn der integriert wäre. Ein Kästchen weniger zum mitschleppen.

Hajo
---
Cela est bien dit, mais il faut cultiver notre jardin.

Hajo's Kontrapunkte

8

Samstag, 19. Dezember 2009, 13:27

Hallo Hajo,
wenn man HIER und dort auf die Verbindung ST3 schaut, sieht man, das die Paddle-Anschlüsse auf die Frontplatine geführt sind, die noch nicht vorgestellt wurde. Also befindet sich der Keyer auf dieser Platine, da sonst diese Anschlüsse keinen Sinn machen.
Vy 72/73 de Gerhard

9

Samstag, 19. Dezember 2009, 14:31

Ich wusste doch, dass ich etwas uebersehen hatte ;-)

Danke!

Na, dann fang ich wohl auch an zu sparen.

Hajo
---
Cela est bien dit, mais il faut cultiver notre jardin.

Hajo's Kontrapunkte

10

Samstag, 19. Dezember 2009, 15:19

Hallo zusammen,

habe mir gerade die Seite mal angeschaut. Sieht interessant aus, vielleicht ein Projekt für 2011+.
Aber zwei Sachen gefallen mir nicht:

1. Ich sehe nirgendwo SMD. Ich dachte es geht "Zurück in die Zukunft"! Das gibt wieder ein Gefummel mit der Packdichte und den Beinchen. :rolleyes:

2. Im NF-Verstärker steckt schon wieder das "Dreckding" 386. Es gibt doch inzwischen so viele, gute Kopfhörer OPVs, mit sehr viel engeren Produktionstoleranzen als beim LM386. Wenigstens ist es ein extra Modul und man kann seinen eigenen NF-Verstärker bauen. Denn zu einem guten RX sollte auch eine gute NF gehören! ;)

Meine 2 cent dazu,
72 de Corny, Df6fR
DL-QRP-AG #1547 = AGCW #2839

11

Samstag, 19. Dezember 2009, 17:45

Hallo QRPer,

Corny , Du sprichst mir aus der Seele. Das wären auch meine Kritikpunkte gewesen.
Ansonsten hat man aus vielen Problemen gelernt und die Dinge grundsätzlich angegangen. Der RX- Mischer ist breitbandig abgeschlossen. Es gibt keine kaskadierten Spannungsregler mehr. Die Frequenzaufbereitung gefällt mir jetzt auch sehr gut und besonders hab ich mich über die NF Filter gefreut die eine Menge ausmachen und die ich beim Tramp sehr mag. Interessant wären die Splitfähigkeiten und eventuell BK.
Wie sieht die Frontplatte aus? Also ich denke schon heftig darüber nach.

Wenn die Leiterplatte sich eignet werde ich sowieso vieles SMD bestücken, da ich mir die Drängelei nicht antue.

72s

Lutz

12

Samstag, 19. Dezember 2009, 18:34

Zitat

Original von Df6fR
Hallo zusammen,

habe mir gerade die Seite mal angeschaut. Sieht interessant aus, vielleicht ein Projekt für 2011+.
Aber zwei Sachen gefallen mir nicht:

1. Ich sehe nirgendwo SMD. Ich dachte es geht "Zurück in die Zukunft"! Das gibt wieder ein Gefummel mit der Packdichte und den Beinchen. :rolleyes:


Das läßt sich ganz einfach lösen. Da wir selbst auf HF Technischen Gründen SMD bevorzugen würden, sind wir bereit, dass Layout nocheinmal komplett zu überarbeiten und völlig auf SMD umzustellen.
Einzige Bedingung:
Du und Lutz besorgt die Geldgeber, die uns die Investition für die ersten 100 Bausätze schenken. Der wirklich gute, viel gerühmte Tramp hat auch heute, mehr als 5 Jahre nach seiner Einführung die Einstandskosten nicht wieder herein gebracht. Anders ausgedrückt: Die Kosten für die Leiterplatten und die eingekauften Bauteile sind bisher durch den Überschuss aus den verkauften Bausätzen noch nicht wieder hereingekommen. Solche Flops können wir uns nicht leisten.
Komm doch mal auf den Teppich. Das ist doch hier im Forum schon X-Mal diskutiert worden. Da arbeiten wir drei Jahre an einem Projekt, um den selbstbastelnden Funkamateuren ein realisierbares Spitzenprodukt anbieten zu können und dann werden als erstes wieder Haare in der Suppe gesucht.
Manchmal kann einem wirklich die Lust vergehen.

Zitat



2. Im NF-Verstärker steckt schon wieder das "Dreckding" 386. Es gibt doch inzwischen so viele, gute Kopfhörer OPVs, mit sehr viel engeren Produktionstoleranzen als beim LM386. Wenigstens ist es ein extra Modul und man kann seinen eigenen NF-Verstärker bauen. Denn zu einem guten RX sollte auch eine gute NF gehören! ;)


Immer wieder behauptet, und nie bewiesen. Pass gut zu Teil 1. Im Elecraft K2 ist der LM380 verbaut, hat fast identische Daten, auch so ein Dreckding. Komisch, dass unsre bisherigen Entwicklungen meist mit dem 386 oder dem 386-4 ausgestattet sind, von den Besitzern aber trotz des Dreckdibngs hoch gelobt werden.
Du hast aber recht, es ist ja ein Steckmodul. Wir warten nun alle darauf, dass du für den Solf 2009 ein besseres NF Modul entwickelst. Da wir ja offen sind und nicht nur für die Gemeinschaft sondern auch mit der Gemeinschaft arbeiten, werden wir mit Freuden deine Entwicklung übernehmen und im Solf 2009 einsetzen, wenn sie denn so viel besser ist als das Drecksding.

Zitat




Meine 2 cent dazu,


Das ist die beste Aussage an dem Beitrag (Hervorhebung nicht original, von mir zugefügt).
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

13

Samstag, 19. Dezember 2009, 19:22

Zitat

Original von DL2FI
Komm doch mal auf den Teppich. Das ist doch hier im Forum schon X-Mal diskutiert worden. Da arbeiten wir drei Jahre an einem Projekt, um den selbstbastelnden Funkamateuren ein realisierbares Spitzenprodukt anbieten zu können und dann werden als erstes wieder Haare in der Suppe gesucht.
Manchmal kann einem wirklich die Lust vergehen.

Zur Zeit habe ich mal wieder Zeit öfters ins Forum zu schauen, das zweite Mal dieses Jahr. Vorher konnte ich daher bei dem Thema nicht "mitdiskutieren". Aber ich hätte ja auch nix ausgemacht, wenn der Großteil der Selbstbauer die Augen vor den Vorteilen von SMD verschließt. Und wie Du richtig sagst muss es sich auch rentieren.
Aus meiner Sicht ist das auch kein Haarproblem, sondern ein Frisurproblem. Ich hätte es halt gerne anders geschnitten, aber mir ist auch klar, dass das an dieser Stelle nicht (mehr) geht.

Zitat

Immer wieder behauptet, und nie bewiesen. Pass gut zu Teil 1. Im Elecraft K2 ist der LM380 verbaut, hat fast identische Daten, auch so ein Dreckding. Komisch, dass unsre bisherigen Entwicklungen meist mit dem 386 oder dem 386-4 ausgestattet sind, von den Besitzern aber trotz des Dreckdibngs hoch gelobt werden.

Und ob das bewiesen ist, ein Kollege hat eine Veröffentlichung dazu, kann ich aber erst nächstes Jahr beibringen. Ich lobe meine(n) 386 im Tramp nicht, . . .

Zitat

Du hast aber recht, es ist ja ein Steckmodul. Wir warten nun alle darauf, dass du für den Solf 2009 ein besseres NF Modul entwickelst. Da wir ja offen sind und nicht nur für die Gemeinschaft sondern auch mit der Gemeinschaft arbeiten, werden wir mit Freuden deine Entwicklung übernehmen und im Solf 2009 einsetzen, wenn sie denn so viel besser ist als das Drecksding.

deshalb habe ich schon erste Schaltungen entworfen, um im Tramp den 386 zu ersetzen. Stelle ich der AG dann gerne zur Verfügung!
72 de Corny, Df6fR
DL-QRP-AG #1547 = AGCW #2839

14

Samstag, 19. Dezember 2009, 20:01

Zitat

Original von dl1sdz
Hallo,

ich habe die Pläne mal durchgesehen, aber vielleicht nicht richtig interpretiert:

Habt ihr einen elektronischen Keyer vorgesehen? Wäre schon schoen wenn der integriert wäre. Ein Kästchen weniger zum mitschleppen.

Hajo


Es ist der PK4 keyerimplementiert, dass ist der universelle Ein-Chip keyer, der bei uns als PK4 keyer seit Jahren im Programm ist und der auch im PalmPaddle CodeCube eingebaut ist.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

15

Samstag, 19. Dezember 2009, 20:57

Corny...

Aber ich gebe Dir recht.. ein L386 ist ein Rauschgenerator der eines Solf's nicht würdig ist.
Wenn Du eine Schaltung entwickelst, dann am besten eine mit Bauteilen die Peter auf Lager hat.
Ich sag das deswegen, weil jedes "neue" Bauteil zusätzlichen Arbeitsaufwand und Kosten verursacht.
Ich kenne nicht Peters Lagerbestand.. aber bestimmt gibts da einen Rauscharmen Verstärkerchen, das sich eventuell noch durch einen FET auf 8ohm hinbiegen lässt. (Manche gehen auch so).

Zu sagen, ich sch.. auf die 8Ohm und nehme einen OP604(liegt bei mir in der Bastelkiste) ist einfach.
Warum ? Versuche ich am Beispiel von SMD zu erklären :

Ich geh mal frech davon aus, das Peter sich wahrscheinlich für ISO9001 qualifizieren könnte.
d.H. Wareneingangskontrolle.. etc..

Das heist auch, wenn jetzt alles auf SMD umgestellt wird, Kann er zum größten Teil sein bestehendes Lager vergessen. Das heist bisher getätigte Investionen sind vollkommen nutzlos, aber es muss je nach Organisation neue Infrastruktur (z.B. Sortimentskästen, Lieferanten, Bestellungen Qualitätskontrolle) gemacht werden.
(Ich bin EDV Fuzzi.. das heist solche Prozesse zum teil entwerfen und auf den Rechnern abbilden)

Ich kann auch nicht abschätzen, ob es aufwendiger ist einen SMD bausatz zusammenzustellen, oder einen bedrateten.
(Spätestens nach der G01 Lima-SDR aktion wissen einige wie aufwendig und fehleranfällig sowas sein kann)
d.H. SMD könnte wahrscheinlich zu Kostenfaktor werden, den ich nicht bereit bin zu zahlen.
by the way : Peter, Pi mal daumen..+unverbindlich was wirds kosten ?

Der mögliche Kundenkreis für in konventioneller Technik ist aber möglicherweise höher.
(Ein befreundeter noch SWL interessiert sich z.A. deswegen für den Lima SDR, weil er kein SMD enthält. )
Ich persönlich bin auch für bedrahtet..

Ein Kompromiss könnte sein, ähnlich wie beim Lima-SDR reine Platinen für die SMD-Freaks auszugeben.
Da Peter dann keinen Einfluss mehr auf die Bauteilqualität hat, wird er wohl dann den Support dafür aufgeben müssen.

Peter : Ich weis nicht wie Deine kleine Firma arbeitet (z.B. eine bestellung.. alles konfektionieren, fertige bausätze auf lager.. oder konfektionierung auf abruf. oder beides irgendwie).. aber ich frage mich, warum Du keine Bauteile im Programm hast. Klar wirst Du nie günstiger als Reichelt sein.. aber es könnten sich hübsche durchlaufende Posten entwickeln, und mancher muss nicht bei Reichelt und bei Dir bestellen, und kommt dadurch günstiger weg.

73 de JAn

16

Samstag, 19. Dezember 2009, 22:47

Über den Einsatz von SMD-Bauteilen:
Vor einem Jahr habe ich den Hobo gebaut, als Einstieg in ein für mich damals neues Hobby. Beim Aufbau habe ich sehr viel gelernt. Der Hobo ist ja auch ein Bausatz mit bedrahteten Bauteilen. Wenn ich jetzt den Hobo nochmals aufbauen würde, würde ich auch fast nur noch SMD-Bauteile verwenden. Da die meisten Bauteile hochkant eingebaut werden, kann man sehr gut auf die Lötaugen SMD Bauteile löten. Vermutlich wird dies beim Solf2009 wieder möglich sein. Auf diese Weise können auch die SMD-Freunde zu ihrem Recht kommen.

Schon damals hat Peter erzählt, dass sich SMD-Bausätze nur schwer verkaufen lassen. Verstanden habe ich es aber damals noch nicht. Vor einem Monat hatte ich das Glück einen Vortrag zum LIMA-SDR mir anhören zu dürfen. Die erste Frage, die von den Zuhörern gestellt wurde war, ob SMD-Bauteile verarbeiten werden müssen. Noch bevor der Frager seinen Satz beenden konnte hat mehr als die Hälfte der Zuhörer über SMD geschimpft –ein Raunen ging durch den Raum. Erst als der Vortragende diese Frage verneint hat kam Ruhe in den Saal. Wenn ich mich dann gemeldet hätte und ein Loblied auf SMD gesungen hätte, wäre ich wahrscheinlich am nächsten Antennenmast aufgeknüpft worden ;-)

Das Gerücht, dass SMD nur mit Spezialwerkzeug bearbeitet werden kann, ist nicht auszurotten. Wer normale Augen hat und keine stark zitternden Hände, kann sehr gut mit SMD arbeiten. Wer das Verarbeiten von SMD-Bauteilen dann ausprobiert und gemerkt hat, dass sich Fehler viel leichter wieder verbessern lassen, will meist auf SMD nicht wieder verzichten. Diese erste Hürde wird aber häufig nicht überwunden. Daher kann ich Peter mit seiner Entscheidung verstehen - auch wenn es schade ist.


Bauteil LM386
Ich hoffe, dass wir hier im Forum uns über Verbesserungen austauschen können. Das Bessere ist stets der Feind des Guten.
Die Qualität des Bauteils kann ich hierbei nicht wirklich beurteilen. Vorschläge helfen hier weiter als unschöne Bezeichnungen für den Einsatz des LM386. Wenn du eine gute Idee hast, findest du hier bestimmt Gehör. Die Module haben den großen Vorteil, dass man sehr einfach basteln und Ideen ausprobieren kann. Sollte deine Idee sich durchsetzen wird sie bestimmt in weitere Projekte einfließen.

Grüße Jörn

17

Samstag, 19. Dezember 2009, 23:19

Hallo Jan,

ich drängel mich hier einfach mal so rein. Ich weiß aus Erfahrung wie so ein Thema weiterläuft. Das will ich verhindern, Peter kann sich immer nur eine Zeit beherschen und dann geht er ab wie eine Sylvesterrakete. Dabei bleibt regelmäßig verbrannte Erde zurück. Zum Thema ich kürze nicht zu kommentierendes raus und schreib meinen Senf in rot rein.

Zitat

Original von DG0JAZ


ein L386 ist ein Rauschgenerator der eines Solf's nicht würdig ist. Nur wenn man mit maximaler Verstärkung arbeitet Pin 1-8 und Pout mehr als 100mW beträgt.
Wenn Du eine Schaltung entwickelst, dann am besten eine mit Bauteilen die Peter auf Lager hat. Entwickelt Ihr einen guten NF-Verstärker wird der ganz schnell zum QRP-Standart und Peter legt sich sofort die Teile ins Lager.

Das heist auch, wenn jetzt alles auf SMD umgestellt wird, Kann er zum größten Teil sein bestehendes Lager vergessen. Peter hat an SMD alles nötige liegen. Das Problem ist ein anderes: siehe weiter unten.

Ich kann auch nicht abschätzen, ob es aufwendiger ist einen SMD bausatz zusammenzustellen, oder einen bedrateten. Das ist gleich, aber zwei Bausätze = doppelte Arbeit.

Der mögliche Kundenkreis für in konventioneller Technik ist aber möglicherweise höher. Das kann man sagen etwa 1:50
(Ein befreundeter noch SWL interessiert sich z.A. deswegen für den Lima SDR, weil er kein SMD enthält. )
Ich persönlich bin auch für bedrahtet..
ICH bin SMD Fan, aber ich muß akzeptieren dass drei SMD Teile in einem Bausatz ganz viele Om davon abhalten diesen Bausatz zu bauen, es sei den es steht groß dabei ALLE SMD sind schon fertig auf dem Board. Das ist leider so und läst sich auch nicht weg diskutieren.

Ein Kompromiss könnte sein, ähnlich wie beim Lima-SDR reine Platinen für die SMD-Freaks auszugeben. Zwei Bausätze verteilt auf eine endliche Zahl von Interessenten macht doppelte Entwicklungskosten pro verkauftem Bausatz.Da Peter dann keinen Einfluss mehr auf die Bauteilqualität hat, wird er wohl dann den Support dafür aufgeben müssen. Dann haben wir den alten Zustand, viele Bastler mit unzureichenden Meßmitteln und Kentnissen bekommen unvollendete Baustellen und geben dann den Selbstbau wieder auf.

Peter : Ich weis nicht wie Deine kleine Firma arbeitet (z.B. eine bestellung.. alles konfektionieren, fertige bausätze auf lager.. oder konfektionierung auf abruf. oder beides irgendwie)je nachdem wie ein Bausatz läuft 5 / 10 oder mehr packen und dann abverkaufen. Möglichst vor dem letzten Nachpacken.

.. aber ich frage mich, warum Du keine Bauteile im Programm hast. Klar wirst Du nie günstiger als Reichelt sein.. aber es könnten sich hübsche durchlaufende Posten entwickeln, und mancher muss nicht bei Reichelt und bei Dir bestellen, und kommt dadurch günstiger weg. Du kannst bei Peter alle Bauteile in der Menge ein Stück einzeln oder auch viele bestellen. Wenn es in eine Brief passt etwa 2,50€ Versand, dazu die Garantie funktionierende Teile zu bekommen. Man denke an 2SC1969 :-))

73 de JAn


Ich hoffe hier die Luft rausgenommen zu haben und etwas gegenseitiges Verständnis geweckt zu haben. Peter macht sich immer so schlecht als Sylvesterrakete, wenn er dann lostpoltert ist er immer der Böse. Dabei hat er einen Teil seiner grauen Haare von uns.

Einen guten rauscharmen Verstärker könnten wir aber noch gut gebrauchen, entwickelt einen! TPA6120A2 kann ein Kandidat sein. Ist zwar Stereo aber das ist kein Fehler.

73 de uwe df7bl
Uwe df7bl

Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.

18

Sonntag, 20. Dezember 2009, 00:17

Peter,

das weiß ich doch alles, trotzdem finde ich es traurig. Für mich gibt es im Moment keinen Bausatz mehr, der mich richtig reizt. Beim JumaII gefällt mir der DDS nicht , K2 ist sehr schön, aber nix wirklich neues. Der neue ATS-4 von Steve - eventuell aber da kenne ich den RX Eingang noch nicht. Eigenentwicklung läßt mein Freizeitvorrat nicht zu.
Mir würden Bausätze wie der Softrock genügen : Platine,Teile, Schaltung - fertig.
Bei den Bausätzen von Box73 (FA) sind auch alle SMD vorbestückt.
Ist wie ein ausgefülltes Kreuzworträtsel....
Wenn der bedrahtete Trend bei den Bausätzen anhält, wird die Anzahl und Modernität der verfügbaren BE immer mehr zurückgehen. Was das für die Schaltungen bedeutet kann sich jeder zusammenreimen.

72s

Lutz

19

Sonntag, 20. Dezember 2009, 00:37

Moin!

Zitat

ich drängel mich hier einfach mal so rein. Ich weiß aus Erfahrung wie so ein Thema weiterläuft. Das will ich verhindern, Peter kann sich immer nur eine Zeit beherschen und dann geht er ab wie eine Sylvesterrakete. Dabei bleibt regelmäßig verbrannte Erde zurück. Zum Thema ich kürze nicht zu kommentierendes raus und schreib meinen Senf in rot rein.

Ich habe ihm heute per Mail geschrieben :

Zitat

Auch glaube ich, das man in die AFU Prüfung mit aufnehmen sollte, das hinter den Rechnern Menschen sitzen, die auch ne Mama haben.. ;-)

Weil ich das noch aus PR Zeiten kenne, und aus anderen Afu Foren, das man sich manchmal einfach nicht bewusst ist, und das das Geschriebene Wort Raum für mißverständnisse birgt, weil nicht alle Informationen rüber kommen, wie sie in einem Gespräch von Angesicht zu Angesicht rüberkommen.

Also bitte.. nicht wegen mir ;-) Ich bin Techniker/Infofuzzi und auch noch Waage.. ;-)
Da liegt doch keine Logik drin..

Mit dem LM386 habe ich nur schlechte erfahrungen gemacht, als ich für meinen schwehrhörigen Freund, der auch noch Musiker ist, ein Kästchen gebaut hatte, das folgendes kann : Mikrofon verstärken mit OPA604 das ganze auf Line auskoppeln.. und dann noch mal auf nen 8Ohm Kopfhörer ausgeben.
Und dabei ist mir aufgefallen, das der LM386 im gegensatz zu allen anderen Audio-Chips die ich bis dato verbaut hatte, ein Rauschgenerator ist. Und das ganz ohne Signal.
Ich hätte fast den ganzen Kram wieder zerrupft.. aber für meinen Freund war das Ok..
Ihm war nur wichtig, das er sein Instrument hört, während er mit den anderen spielt.
(bzw, das er das Akkordeon nicht so zu pressen braucht. )
Kann sein, das ich da ein bisserl zu verwöhnt bin.. aber ich erwarte von einem Verstärker das er nicht rauscht wie ein Wasserfall nur weil er einen Line-Pegel auf nen Kopfhörer kriegen soll.
Davor habe ich übrigens für Freunden deren CD-Player von 741 befreit. Ein paar Cent mehr, bringts manchmal.

Und wegen vorhanden Bauteilen frage ich nur, weil ich ersten keine Lust habe, vorhande Bausätze zu durchwühlen.. ich in dem Shop keine einzelnen Bauteile finde. Und denke, das es für das Projekt günstiger ist, sich erst das vorhandene Lager nach brauchbaren abzuklappern.
Und das bedeutet, das der Preis allgemein hoffentlich niedrig bleibt.
(Ich glaub wegen meiner Beruflichen Prägung gar nicht mehr anders handeln.. ;-) In einer Medizinfirma wo ich mal gearbeitet habe wurden die tollen Produkte zu 90% den selben Teilen gebaut.. sehr effizent für Produktion Lagerhaltung, und damit auch gute gleichbleibende Qualität. )

Wegen den Mißverständnissen.. ich wollte nur wissen, was schwieriger (kostenintensiver) ist zu konvektionieren. Einen SMD-Bausatz oder einen Konventionellen.
Ich habe leider gottes nicht die Produktion der meines ersten Brötchengebers nicht genauer angesehen, als die ihre Produktion auf SMD umgestellt hatten, bzw sich so einen Bestückungsautomat kommen liesen.. aber ich denke der Ablauf ist wieder ein komplett anderer.
Keine Ahnung.. nur so von interesse. Weil ich davon nix Ahnung.

Und was die bestellmöglichkeit anbelangt.. so ist das wirklich nur ein gut gemeinter Rad gewesen..
Ich musste mich z.B. erst mal überwinden bei fragjanzuerst zu bestellen, weil der keinen Shop hat.
(Das hab ich ihm aber ausch schon persönlich am Telefon gesagt. )
Sorry.. ich bins gewohnt, wenn ich für die Firma oder mich im Internet was bestelle, das schön per Formular schnell hinzuklicken. Da singt dann auch die Hemmschwelle Geld auszugeben..
klick klick klich und weg ist das Geld.. ;-)
z.B. box73 macht das diesbezüglich ziemlich gut.
Aber erst jetzt ist mir durch Dein Posting noch mal bewusst geworden,das ich z.B, den RD16HHF auch beim Peter bekommen könnte..
(Wie schauts aus mit dem SI570, und RD100HHF ?)

Ansonsten.. ich bin auf das Projekt gespannt wie ein Flitschebogen.. ;-)
Dieses Modulare Konzept gefällt mir sehr gut.. lässt raum zum experimentieren.. sehr hübsch.

Gute N8 erstmal !

73 de JAn

20

Sonntag, 20. Dezember 2009, 18:29

Also, ich freue mich wirklich mächtig auf den neuen Solf ! ! ! :)

Leider gehöre ich nicht zu den OM´s die mal eben schnell eine Schaltung
design oder mal gerade ein Layout am Rechner erstellen können.

Und deshalb ist für mich der neue TRX eine super gute Sache,
denn er hat:
- eine klares und für mich gut nachvollziehbares Schaltungskonzept
- die Frequenzaufbereitung und das Mischerkonzept entsprechen
exakt meinen derzeitigen Idealvorstellungen
- die modulare Bauweise erlaubt individuelle Änderungen
- und das alles wieder in einem exakt dokumentiert Bausatz mit Support !

Klasse !

Eine so großartige Ingenieur- u. Logistikleistung mit so viel Hamsprit gelingt
zur Zeit nur wenigen !

Herzlichen Dank !

73 aus dem Sauerland
Rolf
73 de Rolf, DK9DQ