Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 8. September 2009, 22:49

DRM Empfang mit dem PMSDR

DRM ist die Abkürzung für Digital Radio Mondiale mehr Infos dazu HIER.

Mit dem PMSDR kann man prima DRM empfangen, hier mein Erfahrungsbericht.

Hervorragend geeignet für den DRM Empfang ist die Software DREAM. Allerdings wird vom Entwicklerteam nur der Quellcode zur Verfügung gestellt. Der Grund sind patentrechtliche Bedenken, die auf der Webseite des Projektes näher erläutert sind. Die einschlägigen Suchmaschinen förderten aber verschiedene fertig compilierte Versionen von Dream zu Tage.

Ich beziehe mich hier auf DREAM in der Version 1.10.6cvs.

Frequenzen und Sendezeiten von DRM Sendern findet man HIER.

Um herauszufinden, ob der DRM Sender wirklich DRM sendet, lässt sich wie gewohnt WINRAD verwenden.

Auf dem ersten Screenshot sieht man die Deutsche Welle bei 3995 mit dem DRM Programm, zu erkennen am typischen fast rechteckig abgeschnittenen 10 KHz breiten Spektrum, links daneben bei 3975 sieht man einen Sender in AM.

WINRAD kann aber DRM nicht decodieren. Also wird WINRAD beendet(!) und DREAM kommt ins Spiel. Also DREAM starten. Zur Steuerung des PMSDR starten wir nun mitgelieferte simple Steuersoftware pmsdr.exe, die sich auf der CD im Verzeichnis PMSDR_CONTROL befindet. Wir müssen ja lediglich die gewünschte Frequenz einstellen. Da Dream von einer Umsetzung der Mittenfrequenz des Senders auf 12 KHz ausgeht, müssen wir dies entsprechend berücksichtigen und zu der zu empfangenden Frequenz einen Offset addieren. Der Wert kann zwischen 5 kHz und 19 Khz liegen, auf die Hintergründe komme ich noch zurück. In diesem Beispiel ist der Offset 10 kHz, um den Sender auf 3995 kHz zu decodieren stellen wir die Empfangsfrequenz also auf 4005 kHz.

In DREAM müssen zunächst die Soundkarteneinstellungen (unter Settings, Sound Card Selection) kontrolliert werden, insbesondere dann, wenn mehr als eine Soundkarte verwendet wird.

Mit View Evaluation Dialog öffnet man ein Fenster, in dem dem man das DRM Signal sehen kann. Oben in der Mitte sind Statusanzeigen zu sehen, die rot, gelb oder grün leuchten, wenn alles grün zeigt sollte man bereits die dekodierte Sendung hören. Dies ist im zweiten Screenshot zu sehen. Zeigen einige der Statusanzeigen gelb oder gar rot, dann reicht meistens das S/N zur Decodierung nicht aus.

WICHTIG!!! Wer in WINRAD die Option Swap I/Q aktivieren musste, muß im Evaluation Fenster die Checkbox "Flip Input Spectrum" aktiviert haben, damit auch bei DREAM I und Q getauscht werden, sonst läuft die Decodierung nicht!

Das war's schon. Noch ein Wort zur Erklärung des Offsets. DREAM arbeitet standardmäßig mit 48 kHz Abtastrate, daher ist in der Spektraldarstellung nur ein 24 KHz breiter Ausschnitt zu sehen. Mit der Einstellung des Offsets zwischen 5 und 19 kHz kann nun das DRM Signal in diesem Fenster verschoben werden, z.B. um einen benachbarten starken AM Sender "auszublenden". Im Beispiel auf dem zweiten Screenshot liegt der Sender bei 3995, wir haben 4005 eingestellt, da durch Aktivierung von "Flip Input Spectrum dieses seitenverkehrt dargestellt wird, liegt die Mitte des DRM Spektrums bei folgerichtig bei 14 kHz (24 kHz - 10 kHz Offset) Ohne Offset würde die Mittenfrequenz genau am Rande der dargestellten Spektraldarstellung liegen, und man würde nur die Hälfte des DRM Signals sehen.

72 de Frank, DL7AQT

edit: Tippfehler beseitigt
»DL7AQT« hat folgende Bilder angehängt:
  • winrad_DRM.jpg
  • Dream_DRM.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DL7AQT« (9. September 2009, 08:58)


  • »DM1ADM« ist männlich

Beiträge: 250

Hobbys: SWL, alte Empfaenger und Radios, Selbstbau

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. September 2009, 08:55

Hallo,

ich möchte noch ergänzen: Damit Dream I/Q Signale verarbeiten kann, muß es so "drm -c 4" gestartet werden. Damit fällt das rumhantieren mit den Offsets weg.
Eine weitere Software, die DRM decodieren kann und I/Q Signale verarbeitet ist SoDiRa http://www.dsp4swls.de/sodira/sodira.html.

73 Sven

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DM1ADM« (10. September 2009, 08:38)


3

Donnerstag, 10. September 2009, 07:39

Hallo Raimund,

Zitat

Original von Raimund

Zitat

Original von DM1ADM
Hallo,

ich möchte noch ergänzen: Damit Dream I/Q Signale verarbeiten kann, muß es so "drm -c 4" gestartet werden. Damit fällt das rumhantieren mit den Offsets weg.
Eine weitere Software, die DRM decodieren kann und I/Q Signale verarbeitet ist SoDiRa http://www.dsp4swls.de/sodira/sodira.html.

73 Sven

der llink funzt jedenfalls nicht....


klick auf den Link und entferne dann hinter dem html am Ende des Links den Punkt. Dann funktioniert es.

72 de thomas, dk2nb
DK2NB Thomas JN59NI DOK B13 - Sierra - MA12 - RockMite 14MHz - Elecraft T1 - Yaesu FT-726R
DL-QRP-AG #1131 AGCW #2109 G-QRP-Club #10385 GTC #256 EPC #2020 GM25

  • »DM1ADM« ist männlich

Beiträge: 250

Hobbys: SWL, alte Empfaenger und Radios, Selbstbau

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 10. September 2009, 08:39

Sorry,

ich hab den Link editiert.

73 Sven

5

Samstag, 12. September 2009, 11:11

Dream Startparameter

kleiner Nachtrag zu den Parametern von Dream:

Für die Dream Versionen 1.61 und 1.10.6cvs ist der korrekte Parameter -c 5 (I/Q input positive, 0 Hz IF), dann ist der Offset bei der Frequenzeingabe nicht mehr erforderlich. Möglicherweise ist dies bei anderen Versionen anders. Der Parameter -p tauscht die I/Q Eingänge und setzt automatisch die Checkbox "flip input spectrum"

Wenn man Dream mit der Option -h startet, dann bekommt man die Liste mit den Kommandozeilenparametern. Einige Pakete enhalten bereits eine help.bat, die Dream genau mit dieser Option startet.

72 de Frank, DL7AQT