Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 29. November 2008, 19:48

Tramp nicht transceiv <>2 Khz

Hallo Tramper,
da bin ich mal wieder. Nach Einbau eines Frequenzzählers ist mir aufgefallen das die Empfangsfrequenz 2 khz unter der Sendefrequenz liegt ! (deshalb wahrscheinlich auch so wenige QSOs ! hi). Habe schon alles ausprobiert was bei meinen Fähigkeiten möglich war, aber es hat immer nur wenige Hz gebracht. 2. LO schwingt bei 5368, die Rit ist auch in Ordnung. Wenn an C63 die gleiche Frequenz anliegt sollte er doch transceiv sein, oder ?

Im Forum habe noch kein ähnliches Problem gefunden, vielleicht liegt es ja wieder am berühmten Groschen der fallen muß hi.

Vorerst Danke fürs lesen. 73 de Horst DH6SH

2

Samstag, 29. November 2008, 20:46

RE: Tramp nicht transceiv <>2 Khz

Hallo Horst,

hast Du für C74 den richtigen C eingebaut. Die sind ja ohne Beschriftung, vielleicht einfach mal ausbauen und wenn kein SMD da ist durch einen bedrahteten 1nF ersetzen.

73 de uwe df7bl
Uwe df7bl

Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.

3

Samstag, 29. November 2008, 21:04

Tramp nicht transceiv <>2Khz

Hallo Uwe, danke für deine Antwort.
Ja, am C74 habe ich auch schon herum experimentiert hi. Habe Ihn ersetzt durch einen Trimmer um dadurch die TX Frequenz auch zu verändern. Das funktioniert auch, aber nur um ca 1 khz, mehr ist nicht drin. Der Sender arbeitet auch sehr schön auf seiner Sollfrequenz, es muß irgendwo hinter dem IC 10 liegen. Nur welche Bauteile sind sonst noch für die Frequenz zuständig ausser dem 2. LO und der schwingt schön auf 5368 khz.

mmhh ?( 73 de Horst

4

Sonntag, 30. November 2008, 21:51

RE: Tramp nicht transceiv <>2Khz

Hallo Horst,

sind Deine Quartze (Filter und Q5) ausgemessen? Hast Du für C74 1nF eingebaut. Einen Trimmer dieser Größe gibt es nicht. Du kannst den ehemals vorgesehenen C73 einbauen, bringt aber nichts. Ic10 und Ic9 bekommen wenn die Rit auf mitte steht das gleiche Signal. In Ic 10 wird der LO nur mit dem Eingangssignal gemischt, ergibt 4913khz. Der LO in Ic9 wird mit 4915 (etwas gezogen) gemischt ergibt das Sendesignal, auf gleicher Frequenz wie das Rxsignal. (Spiegelfrequenzen werden im Quartzfilter bzw. im Bandpass herausgefiltert) Entweder dein Quartz liegt nicht auf der Frequenz oder die Beschaltung drumherum stimmt nicht. Peter hat mal eine längere Abgleichanleitung geschrieben, wenn ich die finde schicke ich sie dir. Daraus geht auch hervor das man eben nicht einen 2. Lo einfach nach Frequenzzähler einstellen darf, sondern die jeweiligen Filtermitten beachten muß.

73 de uwe df7bl
Uwe df7bl

Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.

5

Montag, 1. Dezember 2008, 09:08

RE: Tramp nicht transceiv <>2Khz

Zitat

Original von DF7BL
Peter hat mal eine längere Abgleichanleitung geschrieben, wenn ich die finde schicke ich sie dir. Daraus geht auch hervor das man eben nicht einen 2. Lo einfach nach Frequenzzähler einstellen darf, sondern die jeweiligen Filtermitten beachten muß.

73 de uwe df7bl


Den Aufsatz findet man u.A. in meiner "Bastelschule" siehe hier
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

6

Montag, 1. Dezember 2008, 11:11

RE: Tramp nicht transceiv <>2 Khz

Hallo Horst,

Bitte überprüf mal die Belegung des RIT Poti. 34 ist der Scleifer!!! - NICHT die 35. Ist mir passiert und hat genau die Folgen , die Du beschreibst.

Gruß

Lutz

7

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 21:09

RE: Tramp nicht transceiv <>2 Khz

Hallo Lutz, danke für den Tip hatte mich schon gefreut.......... war´s aber leider nicht ! ;(

Hallo Uwe, 1nF als C74 ist wieder drin. Abgeglichen habe ich ihn auch schon öfter, auch wie von Peter beschrieben.
Wenn die Rit auf mitte steht habe ich zwei gleiche Frequenzen beim senden und empfangen hinter C83. Ab disem Punkt kann ich aber nicht mehr messen.
Den Oszillator 2. LO messe ich bei Pin 4 und 6 = 5,3679.... Signal 130mV SS, mit einem 10er Tastkopf sind es noch 30mV SS.
Könnte es vielleicht an den 455 Khz Fertigspulen liegen ??, wie gesagt es geht hier um ca. 2 KHz Versatz !!
Wenn ich das richtig sehe kann der Fehler nur ab IC 10 beginnen. Ich werde mich wohl in einer stillen Stunde mit den Mischer ICs befassen müssen.

Vielleicht trifft man sich ja am Samstag in Dortmund am QRP-Stand hi hi.

73 de Horst, DH6SH

8

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 22:12

RE: Tramp nicht transceiv <>2 Khz

Hallo Horst,

in Dortmund sehen wir uns nicht das sind ~400km von hier (JO43HP) und ich stehe auf dem Wochenmarkt Blumen verkaufen.

Aber - das kriegen wir auch so. Die 455khz Fertigspulen selektieren das Signal nur, mischen es aber nicht. Stehen die falsch hast Du mehr Dämpfung. Wenn Dein Tramp insgesammt relativ taub ist kann es auch sein dass der BFO weit daneben eingestellt ist. 455khz +oder - gewünschte Tonhöhe, bei mir 650 hz.

Wenn Du ein Testsignal hast, entweder Meßsender oder Quartzoszilator oder auch den Stationstrx am Dummy mit kleinster Leistung, dann stelle den Tramp-RX optimal auf das Signal ein. (Nur den VFO) Jetzt taste den Sender und Zähle die Frequenz. Aufschreiben. Zähle den Lo, aufschreiben ziehe 4913khz ab, muß der Sendefrequenz entsprechen. Wenn dass so ist dann kommt der Rx-zug.

Das Testsignal von vorhin haben wir ja noch, der VFO wird NICHT verstellt. L6 und L7 sind auf größtes Signal abgeglichen (Spannung an Pin 44) jetzt kannst Du mit C99 den 2.Lo so einstellen dass an Ic5 Pin 7 455khz anliegen etwa 1V kann Dein Zähler gut verarbeiten. Wenn das so ist L8 und L9 auf größte Amplitude Gate 1 T22 abgleichen. Die Tonhöhe im Kopfhörer interessiert nicht. Die wird jetzt mit dem BFO eingestellt. Geht das nicht zähle die BFO Frequenz. Dann kann man mit der Frequenz des 2.LO etwas spielen. Das ergiebt dann eine krumme 2. ZF 455 +- irgenndwas. Das macht nichts L8 und L9 werden dann darauf abgeglichen und der BFO schwingt in einem Bereich in dem sich der passende Mithörton ergibt.

Mit dieser Methode kannst Du den Rx sicher um ein paar khz hin und herschubsen. Aber man muß wissen was man tut. Sonst wird aus einem sehr guten TRX eine taube Nuß mit voller ZF-Verstärkung, und ewig rauschen die Transistoren.

73 de uwe df7bl
Uwe df7bl

Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.

9

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 20:26

RE: Tramp nicht transceiv <>2 Khz

Hallo Uwe,
zunächst nochmal vielen für die Hilfe an alle. Nun ist der Tramp wieder transceiv !! :D
Jedoch glaube ich das mein Hauptfehler war, im Frequenzzähler die falsche Ablage eingegeben zu haben. Als du im letzten Beitrag geschrieben hast "LO - 4.913" wurde mir mein Fehler bewusst, ich hatte immer mit 4.915 gerechnet und dadurch kam ich total durcheinander zumal der Frequenzzähler ja auch nicht stimmte hi hi.
Nun ja, jetzt läuft er ufb und ich kann demnächst mit vollem Elan an den BCR gehen (wenn er hier ist).
Dann wünsch ich dir ein angenehmes Wochenende und bis demnächst hier im Forum, hi.

73 es 55 de Horst, DH6SH