Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 15. Juli 2008, 17:25

Lustig schwingender Hobo - ja, auch mir passiert so etwas

Eigentlich wollte ich nur einen Pegelplan für die Sender Aufbereitung erstellen, es haben einige Hoboisten danach gefragt. kein Problem, dachte ich und dann habe ich den ganzen Montag und Dienstag mehr oder weniger in der Werkstatt zugebracht. Grundsätzlich ja nichts schlimmes, schließlich habe ich ja am Samstag eine alte Klimaanlage eingebaut und dann 7 Stunden aufgeräunt - auch ich kann micht dort jetzt wohl fühlen. Aber zwei Tage für nen ollen Pegelplan??????

Was ist passiert? Nun, die ersten Messungen waren einfach und schnell gemacht. DDS Pegel vor dem Bandpass 350mVss, nach dem Bandpass 60mVss. OK. 9MHz Injektions Signal vor dem Quarzfilter 500mVss, nach dem Quarzfilter 400mVss und am Eingang des Sende-Vorverstärkers...... ja, da ging es los. Da war dann kein Signal mehr. Dafür aber am Ausgang, 2,5Vss Maximum, wie es sein soll, aber alles andere als ein Sinus.

Seit dieser Messung bis vor einer halben Stunde war ich beschäftigt zu untersuchen, was da los war. Herauszufinden, dass bei völlig zu gedrehtem Steuersignal etwa 1Vss bei 116 MHz vorhanden waren war ziemlich schnell erledigt. Aber wo kommt dieses fette Signal her (übrigens ein sauberer Sinus, Frequenz zwischen 112 und 125 MHz einstellbar je nachdem in welcher Gegend man mit dem Finger zwischen den Platinen herum wackelt.
DDS Gezogen, Signal bleibt. HF Board gezogen, Signal weg. Ruhestrom PA auf 0 Signal weg. Aha, anderes HF board eingesteckt. Signal ist da, gleiche Frequenz. Eingang Sender Vorverstärker kurzgeschlossen, Signal weg. Gate des PA Transistors mit 3R3 direkt am Gate Bein angeschlossen - Störsignal unbeeinflußt.

Eigentlich kam mir das Theater mit den Passwörtern im Forum ganz recht in solchen Fällen tut eine Zwangspause ganz gut, der Kopf wird frei.

Nachdem Juergen das Problem der passwort SPAMs gelöst hat, mit frischer Kraft wieder in die Werkstatt und den Kopf eingeschaltet. Was mache ich, wenn ich ein nicht funktionierendes Gerät von einem von euch auf den Tisch bekomme???

Richtig, ich schaue mir als erstes eure Lötstellen mit der Lupe an! Habe ich gemacht, ich brauchte nicht einmal eine Lupe. Mindestens 3 "suboptimale" Lötstellen konnte ich ohne Lupe sofort entdecken. Diese, und sicherheitshalber noch alle anderen Masselötstellen im Bereich der PA und der Steckplätze für den Sendevorverstärker mit frischem Lötzinn nachgelötet, eingeschaltet, gemessen ,,,,, nix mehr bei 116 MHz zu sehen. Ob 1 W, 5W oder 10W, alle Oberwellen, Nebenwellen, Mischprodukte sind irgendwo im Rauschen, an einigen wenigen Stellen unterhalb der Sendefrequenz gibt es ein paar peaks mit -65dBc und im UKW Bereich ist gar nichts mehr.

Was "lernt uns das" ?

1. Im Eilverfahren zusammen gelötete Bausätze sind besonders dann gefährdet, wenn man Abends bei schummriger Beleuchtung auf der Terasse lötet.

2. Auch Leute wie ich sollten sich noch mal QRPeters Löt-Tipps hier im Forum durchlesen und dann vielleicht sogar anwenden! Wäre ich nicht zu faul gewesen den dicken Lötkolben für die Masseseite der Bauteile auf die Terasse zu holen, hätte ich die große Lampe eingeschaltet, dann hätte ich nicht 2 Tage für die Suche nach merkwürdigen Ausstrahlungen auf 116 MHz verplempert.

PS.
Die Hobo Platinen haben sogar weitgehend Thermal PADs, aber wegen der 4 Layer Platine braucht es dort trotzdem viel Energie.

PPS.
Den Pegelplan mach ich dann morgen, mir reicht es für heute :D
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

  • »DH8DAP« ist männlich

Beiträge: 773

Hobbys: QRP, Ausbildung, Jugendarbeit

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. Juli 2011, 22:56

Hallo Peter,

gibt es diesen Pegelplan mittlerweile irgendwo???

Ich hab ja Sabnes HOBO hier und hab bereits zwei Fehler gefunden. Mir erscheinen -20dBm am Ausgang der BFO-Platine dann doch noch arg wenig, auch wenn es jetzt schon 35 dB mehr sind als vor der Frequenzeinstellung :) .

Beide Fehler sind übrigens auf fehlende Abhak-Kästchen im Handbuch oder mangelndes Lesen zwischen den Abhak-Kästchen zurück zu führen (Jumper auf der Displayplatine setzen und BFO-Signal mit P5 für CW-TX auf maximale Amplitude einstellen).
vy 72 de DH8DAP, Frank aus Schwelm nr Wuppertal, JO31PG

Ich bin Westfale von Geburt und Europäer aus Überzeugung!

www.golf19.de

  • »DH8DAP« ist männlich

Beiträge: 773

Hobbys: QRP, Ausbildung, Jugendarbeit

  • Nachricht senden

4

Montag, 4. Juli 2011, 10:01

Moin,

danke, auch wenns nicht der Pegelplan von Peter ist. Dann lieg ich mit meinen -20dB am Mischereingang ja nicht vollkommen daneben. Das sind, wenn ich mich nicht verrechnet habe, 22,4mV eff, was dann 63,2mV Spitze Spitze sind.
vy 72 de DH8DAP, Frank aus Schwelm nr Wuppertal, JO31PG

Ich bin Westfale von Geburt und Europäer aus Überzeugung!

www.golf19.de