Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Donnerstag, 24. Januar 2008, 12:45

Con,

Dein Beitrag gefällt mir, weil ich ähnlich denke........

Wir hatten uns ja mal ausgetauscht über unser Erlebnis ´Rund um den Globus`.
Ich muß sagen, mein Erlebnis ist für mich persönlich gefühlsmäßig nicht mehr zu toppen: QSO mit mir selbst, rund um die Welt!

Da kam noch dazu, daß ich meine Lis erst 8 Jahre hatte und daß ich zuerst glaubte, mein Rufzeichen würde mißbraucht, hi.

Ergänzung: Das muß 1988 gewesen sein. Damals hatte ich den FT-101ZD und fuhr 100W an einer W3DZZ - von QRP wußte ich noch nichts! Leider habe ich das nicht dokumentiert - wer soll mir das auch bestätigen!

In km/W ist das nicht auszudrücken, die Zahlen sind zu nüchtern!

Trotzdem ist das Thema km/W hier sehr interessant.

Frage:
Wie lange läuft das Signal um die Welt? Ich war damals so aufgeregt, daß ich das nur anhand meiner Beobachtung (gefühlt) schätzen kann. Alles was ich in Telegrafie rausschickte, kam an mich zurück innerhalb 2-3 Sek. Das Ganze dauerte vielleicht 5 Min., dann war dieser wunderbare "Spuk" vorbei!

piep
\/\/ /\\ - //\/ \\\ /\/ - / ///\ / /\/

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »DF9iV« (24. Januar 2008, 13:59)


22

Donnerstag, 24. Januar 2008, 16:56

Zitat

Original von DF9iV

Frage:
Wie lange läuft das Signal um die Welt? Ich war damals so aufgeregt, daß ich das nur anhand meiner Beobachtung (gefühlt) schätzen kann. Alles was ich in Telegrafie rausschickte, kam an mich zurück innerhalb 2-3 Sek. Das Ganze dauerte vielleicht 5 Min., dann war dieser wunderbare "Spuk" vorbei!

piep


Hallo Gerd,

kann man alles leicht ausrechnen...
Grundlage sind die 300.000 km/sec der elektromagnetischen Wellen.
Wenn du dich selber hörst, hörst du dich nur als kurzes "Echo" - für ganze Zeichen ist die Distanz zu kurz. Dazu müsste dein Signal die Erde mehrfach umrundet haben, was aber auch schon vorgekommen sein soll :D

Noch eine Anmerkung: Ich glaube, es waren rund 11min bis zur Sonne fürs Licht und also auch für unsere Signale :), da bekommt man dann eine Vorstellungen für diese Dimensionen.
72/73
Con

DM5AA - DOK V11 - JO64SC
DL-QRP-AG#297 - G-QRP#7939 - AGCW#1957 - RU-QRP#345
BCRspezial - MosquitaTurm - SKY-SDR - viele Baustellen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DM5AA« (24. Januar 2008, 16:59)


23

Donnerstag, 24. Januar 2008, 17:47

Con,

könnte es auch sein, daß mein Signal am Mond reflektiert wurde?

Im Internet lese ich gerade, daß ein Laser am Mond reflektiert etwas mehr als 2 Sek. Laufzeit hat.

Diese Zeit entsprach meiner Beobachtung meines ausgesendeten CW-Signals - wie gesagt "gefühlt" und nicht gemessen. Das Präfix "DF" meines Calls kam zurück während ich die Zahl "9" meines Calls losschickte. Mein CW-Tempo war damals noch nicht so toll, hi.

Jedenfalls, ich wiederhole mich, nach Schrecksekunden dann ein tolles Gefühl!

piep
\/\/ /\\ - //\/ \\\ /\/ - / ///\ / /\/

Beiträge: 429

Hobbys: /P, QRP, SSB & CW, HF & VHF, 250W HF Linear

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 24. Januar 2008, 17:56

Hallo Gerd,

dass muss total irre sein, wenn das CW Signal ploetzlich Echos hat. Ich bin mir nicht sicher, ob das Phaenomen schon zufriedenstellend erforscht ist. Aurora? EME? Ausserirdische :-) ? Siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Long_delayed_echo

Klang das Signal nach Aurora oder hatte es andere Verzerrungen?

73 Daniel M0ERA
Daniel, M0ERA, Oxted, Surrey, UK

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »M0ERA« (24. Januar 2008, 17:57)


25

Donnerstag, 24. Januar 2008, 18:03

Daniel,

nein, nicht verzerrt aber etwas leiser, nicht viel.

Wie gesagt, ich dachte erst, da mißbraucht jemand mein Rufzeichen. Aber ich kam schnell dahinter, als ich feststellte, daß alles was ich morste, haargenau mit kurzer Verzögerung zurückkam.

Ich bin fest davon überzeugt, es war auch kein "Papagei", der sich mit mir einen Jux erlaubte - mitten in der Nacht so zwischen 2 und 3 Uhr.

Aurora, die Göttin der Morgenröte, wars auch nicht!

piep...
\/\/ /\\ - //\/ \\\ /\/ - / ///\ / /\/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DF9iV« (24. Januar 2008, 18:05)


26

Donnerstag, 24. Januar 2008, 18:12

leider kann ich da nicht wirklich mithalten, aber


27

Donnerstag, 24. Januar 2008, 18:48

Zitat

Original von DF9iV
Im ´Wikipedia` steht folgender QRP-Rekord:

------- begin --------
Rekorde werden oft durch Ausnutzung spezifischer atmosphärischer Bedingungen erzielt. So kam 2001 eine QRP-Verbindung in CW und SSB (jeweils 5 Watt) im 20m-Band über 22.593 km zwischen Griechenland (SV1UY) und Neuseeland (ZL1BK) zustande. Dabei wurden die Funkwellen über die - auf der Nachtseite der Erde stabile - F-Schicht in der Ionosphäre reflektiert (sogenannter chordal hop). Die Verbindung kam dementsprechend nicht auf dem direkten, sondern auf dem indirekten, „langen“ Weg zustande.
------- end ----------

piep piep......


2000/2001 war ja auch das letzte Sonnenfleckenmaximum, da kann ich mir das schon gut vorstellen. Derzeit sind die Bedingungen ja ziemlich schlecht, aber es geht hoffentlich bald wieder aufwärts (der neue Sonnenfleckenzyklus hat ja bereits begonnen). Ich rechne im Verlauf dieses Jahres sowie im nächsten Jahr mit ansteigenden Bedingungen, und so 2010/2011/2012 geht dann wahrscheinlich richtig der Punk ab.

55 es 73 de Oliver, DL1YOV

28

Donnerstag, 24. Januar 2008, 18:53

Zitat

Original von DF9iV

könnte es auch sein, daß mein Signal am Mond reflektiert wurde?

piep


definitiv nein, Gerd. Die meisten unserer Kurzwellenbänder bleiben im "Erdenkreis",
du müsstest dann schon auf 10m gewesen sein, es müssten außergewöhnliche Anomalien geherrscht haben. Solch Fall wäre aber mit Sicherheit von der Wissenschaft beschrieben worden.
EME ist deswegen für UKW-Spezialisten normales Geschäft, weil die UKW-Freuquenzen die verschiedenen Schichten der Atmosphäre durchdringen und so (gezielt) den Mond erreichen und auch zurück wieder durchkommen.
Unsere Kurzwellen werden je nach Sonnenaktivität und Zustand der einzelnen Schichten (Ionisation etc.) frequenzabhängig in unterschiedlichen Höhen reflektiert und kommen zu uns zurück :]
Denkbar ist aber, dass KW-Signale die Erde durch Reflexionen innerhalb einzelner Schichten quasi wie in einem Schlauch umkreisen, bis sie irgendwo wieder durchkommen und zur Erde gelangen. Das kann dann zu Verzögerungen von 1-2 Sekunden führen und wurde schon beobachtet.
72/73
Con

DM5AA - DOK V11 - JO64SC
DL-QRP-AG#297 - G-QRP#7939 - AGCW#1957 - RU-QRP#345
BCRspezial - MosquitaTurm - SKY-SDR - viele Baustellen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DM5AA« (24. Januar 2008, 18:57)


29

Donnerstag, 24. Januar 2008, 19:04

Danke, Con,

ja ich erinnere mich an meine AFU-Lis-Prüfung, hi.
MUF und LUF werden ja mit den Reflektionen an den Schichten ermittelt!

Man könnte die max. und lowest usable frequency nicht ermitteln, wenn unsere Kurzwellen einfach so durchkämen.....

Ich bitte um Entschuldigung ringsum, daß ich mit meinem "weniger QRP-Thema" ein Zwischenspiel provoziert habe... bzw. nicht gerade so mit Fachkenntnissen "gesegnet" bin.

Con, tks fer ufb Erklärungen!

Aber bitte, macht weiter im km/Watt-Thema, ist sehr spannend!

piep
\/\/ /\\ - //\/ \\\ /\/ - / ///\ / /\/

  • »dl3hrt« ist männlich

Beiträge: 277

Hobbys: QRP,QRO,VHF, UHF, SHF,Astronomie, Elektronikbasteln

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 24. Januar 2008, 19:35

Hallo,

im Anhang findet ihr einen Link zu einer Aufzeichnung von Funkechos auf 24.9 Mhz. Ich war damals auch ziemlich verwirrt und dachte, jemand "funkt" bei meinem CQ-Ruf dazwischen. Die Echos waren nicht viel leiser als der Mithörton.

Datum: November 1998
Rig: 100W + Cushcraft R5

Es war übrigens das erste und leider auch einzige Mal, dass ich meine eigenen Echos gehört habe.

vy 73

Karsten - DL3HRT

ECHO.WAV

31

Donnerstag, 24. Januar 2008, 20:24

ja toll, Karsten,
genau so hört es sich an. Leider hab ich es auch mindestens 10 Jahre nicht mehr erlebt. Noch toller wird das Sounderlebnis, wenn man bei solchen Bedingungen dann den 100km entfernten Nachbar gleichzeitig direkt und einmal um die Kugel hört :D
Aber haben wir Geduld, so was kommt mit Sicherheit wieder....
72/73
Con

DM5AA - DOK V11 - JO64SC
DL-QRP-AG#297 - G-QRP#7939 - AGCW#1957 - RU-QRP#345
BCRspezial - MosquitaTurm - SKY-SDR - viele Baustellen

32

Freitag, 25. Januar 2008, 15:37

Echo...

Mein eigenes Signal zurück hören durfte ich auch ein mal... Am 22. August 1998 war ich für 11 Stunden von Penguin-Island (IOTA AF-70) in Namibia QRV. Allerdings nicht QRP sondern 100 W an einem vertikalen 3-Band-Trap-Dipol. Ab ca. 12.00 UT war 15-Meter super gut nach JA offen. Für etwa eine Stunde hörte ich in SSB nach der Mikrofonübergabe die letzte Silbe bis letzten Buchstaben meiner eigenen Aussendung zurück. Das habe ich immer noch im Ohr... War schon toll.. und alles ohne riesen Equipment.


73! Klaus.

33

Freitag, 25. Januar 2008, 21:56

RE: Echo...

Hallo alle zusammen,

auch wenn es kein Low-Power-Rekord war...

vor fast genau einem Jahr habe ich auf 10 Mhz einen Sked mit Mike ZL4OL in RE54GG gehabt. Gearbeitet haben wir in CW QRS10 - also 10 Sekunden Punktlänge...da nicht alles auf Anhieb so geklappt hat wie gewünscht, hat das QSO knapp 2 Stunden gedauert :D
Ich habe mit 75mW und einem Dipol unter Dach gearbeitet...

Der Spassfaktor ist einfach riesig gross - aber für ungeduldige ist das in QRS10 sicher nichts...

73 Michael
i34 - jo42bh
agcw 3097
www.oz5esb.dk

34

Samstag, 26. Januar 2008, 00:32

nix Besonderes

... und ich habe heute eine QSL von IK1ZNS bekommen für ein QSO auf 80m, bei dem ich im März '06 sein 80m-400mW-Signal mit 559 sauber lesen konnte. Sicher nix Besonderes, aber in Ingo's Sinn: the fun is the power ;)
Meine 10W an der indoor-Loop haben bei ihm übrigens 579 erzeugt.

73,
Tom . .-
Das schöne an einheitlichen Standards ist, daß man so viele verschiedene zur Auswahl hat.