Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DL8TG« ist männlich
  • »DL8TG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Hobbys: QRP + Eigenbau + Outdoor + Antennen + CW

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 4. Dezember 2007, 17:17

Outdoor+Stromversorgung

Hallo in die Runde,
hat jemand Erfahrungen mit den flexiblen Solarzellen gesammelt?
Langzeitstabilität etc., alles was so beim Funken im Freien wichtig ist.
Die Größe der eingerollten Zellen ist ja echt überzeugend, nur ist das eben nicht alles...
Bitte siehe: http://www.flexiblesolarzellen.com/Rollable_Series.php
72! Klaus, DL8MTG

  • »OE8GBK« ist männlich

Beiträge: 11

Hobbys: CW,PSK31, SOTA, QRP-Bastelprojekte, Afu Software unter Linux

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 11:12

RE: Outdoor+Stromversorgung

Hallo...

Ich hatte vor 3 Jahren eine 5-Watt Version in Verwendung (schwerere Ausführung).Allerdings hat meine Version nicht das gehalten, was versprochen wurde. Mit "Verpackung" wiegte das Teil ca. 700 Gramm. Zwischenzeitlich sind Leiterbahnen gebrochen - trotz guter Schutzhülle und relativ sorgfältigen Umgang damit. Sicher hat es technische Verbesserungen gegeben (siehe Gewicht)!!

Der 4 Ah Blei-Gel Akku den ich für meine SOTA Aktivitäten Verwende (1,6 Kg) hat noch jede "Expedition" power-mäßig durchgehalten. Wenn man natürlich mehrere Tage unterwgs ist, wären Fotovoltaik Elemente eine feine Sache!

300 mA Ladestrom sind eher knapp - vor allem trifft dies nur bei optimalen Bedingungen zu (Mittagssonne). Besser großzügiger dimensionieren...

Ein anderes Thema wären Lithium-Ionen Akkus. Die sind war leicht, haben aber komplizierte Ladetechnik. Habe mich damit noch nicht befaßt, vielleicht eine Sache für lange Winterabende (hi)

73 Gottfried
OE8GBK
...wenn das nicht funktioniert versuche etwas anderes, vielleicht funktioniert das auch nicht....

  • »DL8LRZ« ist männlich

Beiträge: 559

Hobbys: Bastelei rund um TRX und Computer

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. Dezember 2007, 12:19

RE: Outdoor+Stromversorgung

Hallo,

habe auch schon oft mit den Gedanken gespielt, das QRP-Gerät im portable-Einsatz mit Solarzellen zu stützen. Folgendes hat mich abgehalten:
Neben teilweise erheblichen Gewicht (starre Typen) ist auch der Preis für akzeptable Leistung recht erheblich. Flexible Typen überzeugender Bauart hatte ich noch nicht in den Händen.
Ich brauche sowieso einen Batteriesatz, um den Sendestrom aufzubringen. Auch muß ich Zeiten mit geringem Sonneneinfall (Wolken, Dunkelheit, Schattenwurf) überbrücken können.
Die Nennleistungen beziehen sich auf volle Sonne, senkrechte Einstrahlung. Im Flachland kommt oft eine deutliche Reduzierung durch die Dunstglocke hinzu. Ich brauche also Reserven.
Meine persönliche Schlußfolgerung: bei beweglichen Einsätzen komme ich besser weg (Preis, Gewicht und Handling), wenn ich entsprechende Akkus mitnehme. Für quasistationären Einsatz (Haus ohne Strom, Boot) mag sich das anders darstellen, da hier die Zellen auch außerhalb der Funkaktivität arbeiten können.

73 Reiner

Nachtrag: Habe die Firmenunterlagen nochmal angeschaut. Wenn es für portabel unbedingt sein sollte, erscheinen mir die faltbaren Ausführungen geeigneter.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DL8LRZ« (6. Dezember 2007, 12:31)


  • »DL8TG« ist männlich
  • »DL8TG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Hobbys: QRP + Eigenbau + Outdoor + Antennen + CW

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. Dezember 2007, 19:01

RE: Outdoor+Stromversorgung

Hallo und vielen Dank für die guten Infos.
Meine Erfahrungen mit "mitgeschleppten" Akkus sind gut, allerdings gibt es manchmal Ladeprobleme -kein Netz in der Nähe. Wind-, Solar und Wasserkraft sind bei mir in der Auswahl, allerdings gibt es meistens "nur" Sonne. Deshalb beschäftigt mich das Thema. Ich werd´nochmals die gesamte Energiebilanz durchspielen und für´s nächste Jahr einen Versuch starten. Ich halte Euch auf dem Laufenden. 72! Klaus

5

Samstag, 9. Februar 2008, 16:54

RE: Outdoor+Stromversorgung

Hallo Outdoor-Freak,

fand gestern auf der Nürnberger Spielwaren-Messe einen Stand, der u. a. Rucksäcke in 3 versch. Grössen (10 - 30 Ltr. Inhalt) anbot, auf deren Oberseite sich Solarzellen mit einer Leistung von 4,5 Watt befinden.

Drinnen ein 12 Volt-Akku sowie alle erdenklichen Stecker-Adapter.
Als Preis wurden 200,-- EURO genannt.

Habe keinerlei Kontakt oder irgendwelche Verbindung zu diesem Anbieter.

Näheres gerne aus dem Prospekt dieser Firma via private Mail.
Dieter, DL8NAJ

  • »DH1BAY« ist männlich

Beiträge: 76

Hobbys: QRP BIRDY FAHREN ÖPNV Rentner

  • Nachricht senden

6

Samstag, 9. Februar 2008, 20:31

RE: Outdoor+Stromversorgung

Hallo Outdoorsolaristen
Meine loesung der Spannenden Versorgung geht von Jugendherberge,Hotel oder Huetten uebernachtung aus .Ausruestung FT 817 und VX3 dazu ein HP und oder Sifu PDA .Die Stroemende versorgung dieser Geraetschaft ist also errechenbar.Ich habe nach dem die Bleigelisten zu schweer wurden auf LiPo umgestellt und Laden lasse ich durch ein zwar Teures eGO - Professional ,aber mit dem kann ich an den Strom aus der Steckdose und an den der Sonne.Passt uebrigens alles in einen Sack auf dem Ruecken vom Alten Sack und laesst sich mit nem Fahrrad transportieren.
72 es 55 de DH1BAY
72 de DH1BAY Die meisten Probleme der Menschheit liegen zwischen den Ohren(HST).

  • »hb9chb« ist männlich

Beiträge: 36

Hobbys: Funken mit kompakter Antenne am Balkon

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 10. Februar 2008, 10:11

Hallo,
Mein FT-817 wird Outdoor üblicherweise von einem Bleigel-Akku 12V 7Ah angetrieben.
Meist genügt die Kapazität für einen normalen eintägigen Einsatz.

Für längere Einsätze hane ich einen sog. Solarkoffer, soll angeblich 5W Leistung bringen.
Damit kann der Akku nachgeladen werden.

Für den Transport lässt sich das Modul zusammenfalten, und ist dann 17x25 cm gross (zuzüglich der Koffergriff), und ca 4cm dick.

Outdoor wird nur der Transceiver elektrich betrieben.
Logbuchführung geschieht wie früher mit Bleistift und Papier.
Zu Hause kann ich das dann immer noch in den Computer übertragen.

73 de HB9CHB, Martin
»hb9chb« hat folgende Bilder angehängt:
  • solar_offen.jpg
  • solar_gefaltet.jpg

8

Sonntag, 10. Februar 2008, 12:25

Solar Film

Liebe OMs es YLs,
ich hatte einen Solarfilm als Lader auf meinem Segelboot.
Schon nach wenigen Monaten stellte ich fest, dass das teil ausfiel.
nach viel Gemecker des Haendlers erhielt ich Ersatz, der aber ebenfalls nur ein Jahr hielt wegen intener Kontaktprobleme.
Die Dinger sind schlicht der letzte Scheiss und ueberdies sautoier.
vy 72 de Martin
tnx es vy 73 de

?(Martin :D

dl7yx@darc.de

  • »DO9WC« ist männlich

Beiträge: 48

Hobbys: QRP, Selbstbau, Antennen, SDR, Portabel Aktivität, CW

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 10. Februar 2008, 13:36

RE: Solarstrom

Hallo Sonnenvernatiker,
ich habe mir bei Con... eine Solarzelle mit eingebautem Akkulader gekauft. Die kostete ca. 90Euro und ist eigentlich für das Laden einer Autobatterie gedacht. Ich lade mit dieser während meiner portabel Aktivität einen 10Ah Blei-Gel Akku.

Ich habe keine Probleme mit der Zelle.

Gruss Denis

10

Sonntag, 10. Februar 2008, 22:31

RE: Solarstrom

Hallo Denis,

bitte schreibe mal, welches Modul mit welchem Lader Du da von Conrad verwendest. Ansonsten müsste ich da im Trüben fischen. Danke!

72/73 de Ingo, DK3RED - Don't forget: the fun is the power!

  • »DO9WC« ist männlich

Beiträge: 48

Hobbys: QRP, Selbstbau, Antennen, SDR, Portabel Aktivität, CW

  • Nachricht senden

11

Montag, 11. Februar 2008, 13:16

RE: Solarstrom

Hallo Ingo,
das Model nennt sich BatterySAVER SE, ist aber wie gesagt schon einwenig älter.

Gruss Denis

12

Montag, 11. Februar 2008, 13:24

RE: Outdoor+Stromversorgung

Hallo Dieter,

kannst/darfst Du wenigstens den Namen der Firma hier nennen und wenn es geht auch die Produktbezeichnung? Den Rest bekommt man dann schon raus.

72/73 de Ingo, DK3RED - Don't forget: the fun is the power!

  • »DH1BAY« ist männlich

Beiträge: 76

Hobbys: QRP BIRDY FAHREN ÖPNV Rentner

  • Nachricht senden

13

Montag, 11. Februar 2008, 17:48

RE: Outdoor+Stromversorgung

Hallo Ingo ,
schauste da 85 70 30-88 €34,95 oder 85 70 32-88 €99,95 bei conrad
72 de DH1BAY Die meisten Probleme der Menschheit liegen zwischen den Ohren(HST).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DH1BAY« (11. Februar 2008, 17:49)


14

Montag, 11. Februar 2008, 19:50

RE: Outdoor+Stromversorgung

Ingo,
das ist kein Problem.
Hier die Daten der Fa., die die Outdoor-Rucksäcke anbietet:

INPRO SOLAR
Am Bergfeld 5
86495 Eurasburg
Tel. 08208 - 958450
Fax 08208 - 958480
email inprosolar@t-online.de
www.inprosolar.de

Sorry für den in der Erstveröffentlichung begangenen Schreibfehler!
Dieter, DL8NAJ

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DL8NAJ« (13. Februar 2008, 05:50)


15

Montag, 11. Februar 2008, 21:18

RE: Outdoor+Stromversorgung

der link funktioniert nur mit ".de" also " www.inprosolar.de "

73 andreas

16

Montag, 11. Februar 2008, 22:03

RE: Outdoor+Stromversorgung

Hallo Heiko,

super, denn das kleinere Exemplar ist am Samstag hier eingetrudelt. Ich hatte es auf gut Glück bestellt. Da fehlt dann nur noch der Lader, denn das Ding hat nur eine LED zur Prüfung drin, ob überhaupt etwas geladen werden kann.

Nein, ich habe das Panel noch nicht ausprobiert. Zwar war hier genügend Sonne vorhanden, doch ich kam immer so spät nach Hause, dass sie sich dann schon wieder verdrückt hatte.

72/73 de Ingo, DK3RED - Don't forget: the fun is the power!

17

Dienstag, 12. Februar 2008, 13:03

RE: Outdoor+Stromversorgung

Hallo Sonnenfans :-)

Wie gut geeignet ist eigentlich das Panel im Koffer, das u.a. von FA angeboten wird?
73/72 de Wolfgang, DC9FO

  • »DH1BAY« ist männlich

Beiträge: 76

Hobbys: QRP BIRDY FAHREN ÖPNV Rentner

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 12. Februar 2008, 19:33

RE: Outdoor+Stromversorgung

Na is doch Spitze wie ein Kleiner Mann mal gesagt hat.
wende weiter oben in der rubrik liest ,ist mein Equipmant beschrieben.
das e GO Lademodul ist etwas Teuer ! aber ich habe es zum Laden und zum puffern.Es gibt diverse Kabel und mit LiPo s kann man super arbeiten.
Fuer Wolfgang -das Solar Koffer Panel ist sehr brauchbar ,leider aber fuer einen Rucksack zu gross.Vor Jahren hatte Voelkner mal so aehnliche Dinger.
72 de DH1BAY Die meisten Probleme der Menschheit liegen zwischen den Ohren(HST).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DH1BAY« (12. Februar 2008, 19:37)