Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 30. November 2007, 12:19

Amateurfunksoftware unter Linux (Ubuntu)

Hallo,
ich mach hier mal einen Thread zu obigem Thema auf, nachdem doch einige QRPer nach Linux gewechselt sind.

Dieser Thread soll
- NICHT eine endlose Diskussion für und wider Linux werden
- NICHT in einen "Religionskrieg" ausarten
- NICHT linuxspezifische Fragen (Installation, Konfiguration....) behandeln. Hierfür gibt es andere Foren.
- NICHT Vor-/Nachteile der einzelnen Programme im Vergleich zu ähnlichen Windows-Programmen diskutieren.

Dieser Thread
- SOLL einen Überblick geben, über Amateurfunksoftware unter Linux

Ich selber benutze Ubuntu V7.04 (Debian-Derivat):

Logbuch: XLOG V1.4 http://www.qsl.net/pg4i/linux/xlog.html
DX-Cluster: XDX V2.2 http://www.qsl.net/pg4i/linux/xdx.html
Spectrogramm: baudline http://www.baudline.com/
Digital: gMFSK V0.7 http://gmfsk.connect.fi/

und unter wine

LochMaster V3.0 (bis jetzt ohne Probleme)
SPlan V6.0 (stürzt manchmal ab !!)
Mini Ringkern Rechner von DL5SWB (bis jetzt ohne Probleme)

Im Moment suche ich noch ein Programm zum Empfang von QRSS
72/73 de Uli
DF5SF

2

Freitag, 30. November 2007, 12:28

AFU-Software unter Linux

Hallo Uli,

unter: http://www.dxzone.com/catalog/Software/Linux/

findest du einige AFU Software. Darunter auch glfer, das QRSS können soll.
Ich habe selbst noch nicht damit gespielt da ich mich im Moment noch mit den Tiefen und Untiefen von Kubuntu selbst beschäftige ;-) Ubuntu läuft auf meinen Rechner nicht, da Gnome meine Hardware nicht mag :-(

Vielleicht ist ja bei der Software was dabei für dich.

73 de Wolfgang
73/72 de Wolfgang, DC9FO

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DC9FO« (30. November 2007, 12:30)


3

Freitag, 30. November 2007, 12:55

RE: AFU-Software unter Linux

Hi
Ich hätte noch http://radio.linux.org.au/ anzubieten.

72 Wolf, DL2WRJ

4

Freitag, 30. November 2007, 14:56

...

Gab auch mal eine AfuKnopix CD... da war wohl auch alles drauf was man braucht. (OK - ist nicht Ubuntu aber das sollte ja trotzdem irgen wie funktionieren.

Grüße Thomas

5

Freitag, 30. November 2007, 15:49

RE: Amateurfunksoftware unter Linux (Ubuntu)

Ich benutze noch folgendes unter Ubuntu 7.10

- fldigi (richtig cool)
- cwcp
- qsstv
- hamfax (oder heißt es hffax?)
- kicad

und die Software die Du bereits aufgeführt hast.

AFU Knoppix gibt es noch --> hier
ich kenne noch zwei weiter AFU live CD's
Einmal eine FreeBSD oder besser gesagt FreeSBIE basierte ---> hier
und Digipup eine auf Puppy Linux basierende live CD ---> hier

Nachtrag zum Thema QRSS:
Ich habe ---> hier etwas zu QRSS gefunden, habe aber keine Erfahrung damit, nur mal gerade schnell gegooglet.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DK5CH« (30. November 2007, 16:17)


6

Freitag, 30. November 2007, 17:14

Ein schönes Programm zum CW Üben nach der Kochmethode findet sich beim italienischen OM IZ8BZX zum Download:

http://iz8bzx.homelinux.net/kochpage.html


72 de thomas, dk2nb
DK2NB Thomas JN59NI DOK B13 - MA12 - RockMite 14MHz - Elecraft T1 - Kenwood TS-480SAT - Yaesu FT-817
DL-QRP-AG #1131 AGCW #2109 G-QRP-Club #10385 GTC #256 EPC #2020 GM25

  • »oe5eep« ist männlich

Beiträge: 95

Hobbys: Kurzwelle, CW, SOTA, QRP-basteln

  • Nachricht senden

7

Freitag, 30. November 2007, 22:12

Hallo Uli,

Für QRSS unter Linux kann ich dir HASAS empfehlen. Das Programm findest du auf sourceforge, mußt du aber selbst kompilieren. Beispielbilder findest du auf meiner homepage: members.aon.at/oe5eep

HAFAS läuft bei mir unter SuSE 8.0 - 9.2. Laß mal hören wie es auf Ubuntu tut, ich überlege mir nämlich auch auf Ubuntu zu wechseln...

73 Heinz, OE5EEP

  • »OE8GBK« ist männlich

Beiträge: 11

Hobbys: CW,PSK31, SOTA, QRP-Bastelprojekte, Afu Software unter Linux

  • Nachricht senden

8

Freitag, 30. November 2007, 22:21

Hallo..
Ich arbeite mit Debian GNU Linux und verwende ebnfalls gMFSK - vor allem für PSK31. Alle anderen (kpsk, gpsk, linpsk, phaseshift, psk31lx, twpsk) habe ich sendemäßig nicht zum Laufen gebracht.

Als Logbuch Software benütze ich Xlog, das z.B direkt von gMFSK mitbenutzt wird.
Zum Schaltungen zeichnen verwende ich geda, pcb und zur Not xfig.

Fotos bearbeiten ich mit Gimp und Vektorgrafiken werden mit inkscape erstellt.
Die Üblichen Dinge für die man einen PC braucht funktionieren bestens.

Habe mich vor 3 Jahren von MS verabschiedet und bin zur Überzeugung gelangt, das Linux eine rießige Bastelbude ist - also eigentlich ein für Funkamateure ädequates Betriebssystem. (Ein bißchen Glaubenskrieg ist schon auch dabei :-) !

72
Gottfried
oe8gbk
...wenn das nicht funktioniert versuche etwas anderes, vielleicht funktioniert das auch nicht....

9

Sonntag, 9. Dezember 2007, 14:30

Hab noch was gefunden.

qrq zu finden unter http://fkurz.net/ham/qrq.html

Das Programm läuft in der Konsole und ist an das RufZ angelehnt.

72 de thomas, dk2nb
DK2NB Thomas JN59NI DOK B13 - MA12 - RockMite 14MHz - Elecraft T1 - Kenwood TS-480SAT - Yaesu FT-817
DL-QRP-AG #1131 AGCW #2109 G-QRP-Club #10385 GTC #256 EPC #2020 GM25

Beiträge: 429

Hobbys: /P, QRP, SSB & CW, HF & VHF, 250W HF Linear

  • Nachricht senden

10

Montag, 21. Juli 2008, 13:44

Hallo Leute,

eigentlich wollte ich mir ja einen eeePC kaufen, aber ich hatte noch ein altes HP Laptop (Omnibook XE3L) im Regal. Die Batterie musste ersetzt werden, aber die hat nur ein Bruchteil gekostet von dem, was ein eeePC kosten wuerde. Vorteile: Grosser Monitor, grosse Tastatur, echte serielle Schnittstelle, 8 GB Festplatte. Nachteil: das Laptop produziert etwas Stoernebel auf VHF (=UKW).

Installiert ist
- OpenSuse 10.2
- hamlib: steuert meinen K2
- xlog: Logprogramm
- gmfsk: Digimodes
- tucnak: ein erstklassiges VHF Contest Programm. http://tucnak.nagano.cz/ (mit Wiki!)

Super, wie hamlib, xlog und gmfsk zusammenarbeiten. Allerdings darf nur gmfsk hamlib verwenden, sonst kommen die Programme durcheinander. Etwas laestig: vor dem Start von gmfsk muss ich die Zugriffsrechte der seriellen Schnittstelle erweitern:

$ sudo chmod 666 /dev/ttyS0

Weiss jemand, wie ich das dauerhaft umstellen kann?

Was wirklich fehlt, ist ein gutes HF Contest Programm. Es gibt ein paar Eintraege bei http://radio.linux.org.au , aber die werden nicht mehr weiterentwickelt. Hoffnung machen zwei Projekte: Die Tucnak-Programmierer sind dabei, tucnak so zu erweitern, dass es auch fuer HF Contests sinnvoll verwendet werden kann. Und Fabian DJ1YFK entwickelt gerade yfktest http://fkurz.net/ham/yfktest.html

trlog (http://www.trlog.com/) laeuft in der dosbox, zumindest die Demoversion. Boese Falle: der Aufruf von dosbox bringt die Soundkarte durcheinander. Gmfsk funktioniert dann zwar noch, aber die gesendeten Toene klicken. Das muss ein fuerchterliches Signal geben. Dagegen hilft nur ein Neustart des Systems.

Derzeit logge ich auf Papier, wenn ich bei HF Contest mitmache, und gebe die QSOs nachtraeglich in xlog ein. Die Daten exportiere ich nach Cabrillo. Dann muessen die Stationsdaten eingetragen werden (mache ich mit emacs) und das wars... Fast! Manche Contest-Ausrichter koennen keine normalen Ascii-Dateien lesen. Dann muss die log-Datei noch mit unix2dos behandelt werden.

Gut fand ich, dass es hamlib, xlog, gmfsk und glfer fertig kompiliert fuer Suse gibt. http://de.opensuse.org/Welcome_to_openSUSE.org -> Get Software -> Software Search
Die Treffer fuehren zu Webseiten, z. B. http://download.opensuse.org/repositorie…o/openSUSE_10.2
aus denen die RPM Dateien heruntergeladen werden koennen. Ich habe sie nach /usr/local/rpm verschoben und Yast (dem Suse Tool) gesagt, dass es dort nach lokalen Paketen suchen soll. So
kann ich diese Programme mit der normalen Softwareverwaltung installieren und de-installieren.

Als naechstes werde ich mir mal glfer fuer QRSS und hamfax fuer den Wetterfax-Empfang ansehen.

73 Daniel M0ERA

Edit: Tippfehler
Daniel, M0ERA, Oxted, Surrey, UK

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »M0ERA« (21. Juli 2008, 13:45)


11

Montag, 21. Juli 2008, 15:39

chmod Automatisieren

> $ sudo chmod 666 /dev/ttyS0

> Weiss jemand, wie ich das dauerhaft umstellen kann?

's gibt Startupscripte in jedem Linux - schaue mal nach /etc/init.d o.ä.

... halt du hast ja Suse da ist das:
/etc/init.d/boot.local

in der Datei kannst du den Befehl mit einsetzen - dann wird der bei jedem Start ausgeführt.

Ansonsten habe ich eigentlich alles auch für Linux an Afusoftware installieren können was ich
bisher wollte ( QSSTV - PSK31, xastir, Packet etc. )

In einer Suseversion war übrigens der Kernel fehlerhaft in Bezug auf ax25 Protokol (Packet ).
( nur so am Rande bevor jemand bei solch Problemen in die Tischplatte beisst )

Gruss Bernd

Beiträge: 68

Hobbys: CW von QRSS bis QRQQ, QRPP bis QROO.

  • Nachricht senden

12

Montag, 21. Juli 2008, 15:45

Zitat

Original von M0ERA
$ sudo chmod 666 /dev/ttyS0

Weiss jemand, wie ich das dauerhaft umstellen kann?


/dev/ttyS0 gehoert fuer gewoehnlich root, aber die gesamte Gruppe oder 'uucp' (oder 'dialout', je nach Distribution) darf schreiben. Daher die Benutzer, die drauf zugreifen duerfen sollen zu dieser Gruppe hinzufuegen.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
fabian@linux:~> ls -l /dev/ttyS0
crw-rw----  1 root uucp 4, 64 2008-07-21 15:19 /dev/ttyS0
fabian@linux:~> id
uid=1000(fabian) gid=100(users) Gruppen=100(users)
fabian@linux:~> echo test > /dev/ttyS0
-bash: /dev/ttyS0: Keine Berechtigung
fabian@linux:~> su
Password: 
linux:/home/fabian # usermod -G uucp fabian
linux:/home/fabian # su - fabian  # Notwendig, nur bei bei einer neuen loginshell wird die Gruppe uebernommen, ansonsten erst ausloggen und wieder einloggen
fabian@linux:~> id
uid=1000(fabian) gid=100(users) Gruppen=14(uucp),100(users)
fabian@linux:~> echo test > /dev/ttyS0
fabian@linux:~>


Zitat

Was wirklich fehlt, ist ein gutes HF Contest Programm. Es gibt ein paar Eintraege bei http://radio.linux.org.au , aber die werden nicht mehr weiterentwickelt. Hoffnung machen zwei Projekte: Die Tucnak-Programmierer sind dabei, tucnak so zu erweitern, dass es auch fuer HF Contests sinnvoll verwendet werden kann. Und Fabian DJ1YFK entwickelt gerade yfktest http://fkurz.net/ham/yfktest.html

Ja, so viel zu tun, so wenig Zeit. :-) Ich habe zwar fast alle Conteste der letzten 12 Monate damit geloggt, aber es ist bei weitem noch nicht fertig...

Zitat

trlog (http://www.trlog.com/) laeuft in der dosbox, zumindest die Demoversion. Boese Falle: der Aufruf von dosbox bringt die Soundkarte durcheinander.

Du kannst DOSBox den Zugriff auf die Soundkarte verweigern, WIMRE gibt es in der Konfigurationsdatei eine Option "nosound".

Zitat

Dann muessen die Stationsdaten eingetragen werden (mache ich mit emacs) und das wars... Fast! Manche Contest-Ausrichter koennen keine normalen Ascii-Dateien lesen. Dann muss die log-Datei noch mit unix2dos behandelt werden.

Mit vim waere das nicht passiert! ;-)

73, Fabian
Fabian, DJ1YFK in München * DOK S07 (TU Dresden)
http://fkurz.net/ - http://lcwo.net/

Beiträge: 429

Hobbys: /P, QRP, SSB & CW, HF & VHF, 250W HF Linear

  • Nachricht senden

13

Montag, 21. Juli 2008, 17:22

Vielen Dank fuer die Antworten. Es hilft wirklich, die Experten zu fragen :-)

@Fabian: Danke fuer den Tip mit vim, aber mit vi kann ich nicht vernuenftig umgehen. Ich benutze ed oder emacs :-) Es sind auch nur die RSGB Ausrichter, die Schwierigkeiten haben. Alle anderen sind mit unix-formatiertem Ascii zufrieden.

Uebrigens, hast Du Dir mal TLF angesehen? Liesse sich daraus nicht Code-Fragmente wiederverwenden? Oder ist das in der falschen Sprache geschrieben?

Ich finde es super, dass Du yfktest schreibst. Ein Contest-Programm zu schreiben ist eine echte Herkulesaufgabe. Vielleicht ist das fuer einen alleine gar nicht zu schaffen? Ansonsten kann ich mir nicht erklaeren, warum so viele Projekte nicht mehr weiterentwickelt werden.

73 Daniel M0ERA
Daniel, M0ERA, Oxted, Surrey, UK

Beiträge: 68

Hobbys: CW von QRSS bis QRQQ, QRPP bis QROO.

  • Nachricht senden

14

Montag, 21. Juli 2008, 18:32

Zitat

Original von M0ERA
@Fabian: Danke fuer den Tip mit vim, aber mit vi kann ich nicht vernuenftig umgehen. Ich benutze ed oder emacs :-) Es sind auch nur die RSGB Ausrichter, die Schwierigkeiten haben. Alle anderen sind mit unix-formatiertem Ascii zufrieden.

Ja, in vim geht es mit ":set ff=dos", ich bin mir sicher, dass es bei emacs auch aehnlich einfach geht...

Zitat

Uebrigens, hast Du Dir mal TLF angesehen? Liesse sich daraus nicht Code-Fragmente wiederverwenden? Oder ist das in der falschen Sprache geschrieben?

Es ist in C geschrieben. Das meiste laesst sich nicht besonders gut wiederverwenden, bzw. die Teile die sich wiederverwenden lassen sind trivial und/oder lassen sich in Perl anders und einfacher implementieren.

Zitat

Ich finde es super, dass Du yfktest schreibst. Ein Contest-Programm zu schreiben ist eine echte Herkulesaufgabe. Vielleicht ist das fuer einen alleine gar nicht zu schaffen? Ansonsten kann ich mir nicht erklaeren, warum so viele Projekte nicht mehr weiterentwickelt werden.

Naja, das Problem, was auch die Entwicklung von TLF gebremst hat, ist dass es extrem schwer ist, ein Contestprogramm so zu entwerfen, dass es mit den hunderten, teilweise absurden Contestregeln funktioniert.

Das ist mir bei YFKtest im ersten Anlauf auch nicht besonders gut gelungen. Es tut zwar, aber Hinzufuegen neuer Conteste macht die ganze Sache immer unuebersichtlicher. Der ganze Teil, der contestspezifische Aufgaben erledigt wird bald von Grund auf neu geschrieben, als externes Modul, weil er derzeit einfach nicht skaliert.
Auf den ersten Blick denkt man hier natuerlich nur an die Punkteberechnung, aber das ist nur ein kleiner Teil des ganzen. Ebenfalls Contestspezifisch sind Dupecheck (per Band/Mode? QSOs nach x Minuten wieder erlaubt? QSOs nach x QSOs dazwischen wieder erlaubt? x 'dupes' pro Stunde erlaubt? Das alles kommt in verschiedenen Ausschreibungen vor!), Exchange-Guessing/Auto-Vervollstaendigung (sowohl evtl. aus einer Datenbank [z.B. HSC-Contest], als auch aus dem aktuellen Log), Multi-Uebersichten, CW-Speicher, usw. usf.

Es gibt also viel zu tun. Das Contestmodul, was mir vorschwebt, wird uebrigens aus Sicht des Programms komplett getrennt sein; somit kann es auch von anderen Programmen mit einer definierten Schnittstelle verwendet werden. PA0R hat ja vor ein paar Jahren mal mit Xtlf (ebenfalls in Perl) angefangen, aber es dann wegen seiner Arbeit an PSKmail etc. erstmal wieder verworfen. Ohne besonders viel Aufwand koennte man dann beide Programme (komplett unterschiedliche Oberflaeche und Bedienung) mit einem Modul im Hintergrund betreiben...

Es gibt viel zu tun :-)

73, Fabian
Fabian, DJ1YFK in München * DOK S07 (TU Dresden)
http://fkurz.net/ - http://lcwo.net/

Beiträge: 429

Hobbys: /P, QRP, SSB & CW, HF & VHF, 250W HF Linear

  • Nachricht senden

15

Montag, 21. Juli 2008, 21:17

Hallo Fabian,

das ist ja viel komplexer als ich geglaubt habe. Eine super Idee, ein Contestprogramm in mehrere Module aufzuteilen und ueber definierte Schnittstellen miteinander reden zu lassen. Das ist viel flexibler.

Mir persoenlich wuerde es erst mal reichen, wenn das Programm koennte:

Rufzeicheneingabe

Dupecheck (fuer jedes Band und jede Betriebsart), fuer das Rufzeichen und Zusatzinfo z. B. IOTA Nummer (eben war doch schon mal jemand auf EU-189, war das die selbe Station?)

Seriennummerzaehler und Zusatzinfo (z. B. IOTA Nr.)

adif Ausgabe

... klar, sobald yfktest das kann, kommt jemand und fragt nach Multi-Multi-Cluster Unterstuetzung :-)

Viel Erfolg!

73 Daniel M0ERA

PS: Falls es irgend jemandem hilft: Hier eine Liste mit Contestprogrammen fuer Linux. Vielleicht lassen sich ja Codeschipsel wiederverwenden.

Contest http://www.wilderotter.de/carsten/linux/contest.html ueber 3 Jahre alt
CX http://www.bavarian-contest-club.de/projects/index.html eingefroren
HA1AH http://ha1ah.freeweb.hu/ Java, eingefroren
JL http://www.qsl.net/w1jq/ Java, unterstuezt Icom Radios, ueber 3 Jahre alt
TLF, http://sharon.esrac.ele.tue.nl/pub/linux/ham/tlf/ C, eingefroren
TuxTest, CQcontest http://www.mydarc.de/dl4dz/ ueber 3 Jahre alt
XTLF, http://www.pskmail.org/Xtlf/ Perl, eingefroren

Edit: CX
Daniel, M0ERA, Oxted, Surrey, UK

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »M0ERA« (24. Juli 2008, 15:33)


Beiträge: 68

Hobbys: CW von QRSS bis QRQQ, QRPP bis QROO.

  • Nachricht senden

16

Montag, 21. Juli 2008, 21:41

Ja, bis auf den extra IOTA-Check (koennte ich aber vorm IOTA-Contest noch einbauen, schliesslich werde ich es da selbst verwenden :) kann es das ja schon. Und im Prinzip kann YFKtest auch schon im Netzwerk arbeiten, aber das ist sehr experimentell und noch weit davon entfernt, was man so von Win-Test und co. gewoehnt ist.

Die vielen brachliegenden Projekte sind schade, aber da meistens unter GPL lizensiert, duerfte jeder der sich berufen fuehlt, eines davon wieder rekativieren. Habe allerdings persoenlich an keinem der Programme groszen Gefallen gefunden, deswegen alles selbst nochmal von Anfang an geschrieben.

Es ist immer schwer die Waage zu halten zwischen zu simpel und ueberfrachtet, und jeder hat andere Anforderungen an so ein Programm. Der eine kann ohne Rig-Control und CW-Tastung nicht leben, anderen (wie mir selbst) ist das voellig egal, usw.
Fabian, DJ1YFK in München * DOK S07 (TU Dresden)
http://fkurz.net/ - http://lcwo.net/

17

Montag, 21. Juli 2008, 22:14

Prima, daß sich 'mal jemand um das Thema Contest-Soft unter Linux kümmert :-)

Für die Linux-Community noch der Hinweis auf ein neues Logging-Projekt:

CQR-Log:

"CQRLOG is an advanced ham radio logger based on Firebird database.
Provides radio control based on hamlib libraries (currently support of 140+ radio types and models), DX cluster connection, QRZ callbook (web version), a grayliner, ON6DP QSL manager database support and a most accurate country resolution algorithm based on country tables developed by OK1RR. CQRLOG is strongly focused on easy operation and maintenance."

Man findet die Software hier

http://cqrlog.sourceforge.net/

oder hier:

http://sourceforge.net/projects/cqrlog/

Vy 73 de Joe, DL3VL

18

Dienstag, 22. Juli 2008, 16:42

Amateurfunksoftware unter Linux (openSuse)

Es freut mich, dass doch einige mit Linux arbeiten. Normaler Weise werde ich immer etwas belächelt, wenn ich berichte, dass bei mir zu Hause MS-freie Zone ist.

Für openSuse 10.2 - 11.0 gibt es fertige rpm's für Funkamateure unter

http://download.opensuse.org/repositories/hamradio/

Den Link einfach in Yast --> unter "Installationsquelle wechseln" mit eintragen und schon kann die Software bequem aus dem Netz installiert werden.

Ach ja, einige Entwicklungswerkzeuge für die Arbeit mit RISC-Prozessoren etc. für Suse-Linux finden sich hier...

http://download.opensuse.org/repositories/electronics/

73 Stefan
DG0OCM

19

Dienstag, 22. Juli 2008, 21:16

Belächelt ?

> Normaler Weise werde ich immer etwas belächelt

Ich nicht, für viele ist Linux noch ein Mysterium HI.

Sei dir sicher, du bist nicht allein ;-).

Und Linux ist doch teils schon einfacher als Windows geworden.

Oder liegt es daran das ich nur Linux verwende ( es sei denn ich muss meiner Frau
am Computer helfen - sie arbeitet gewohnheitsmäßig mit Windows ).

73 de Bernd

20

Donnerstag, 31. Juli 2008, 20:39

Linux

Hallo
Ich fahre Linux seid 1999. Aber seid der suse 6.2 geht es mit der software nicht mehr so richtig.
LinKT bekomme ich überhaupt nicht mehr zum laufen, Ging aber gut. Heute habe ich mal hf probiert. Knabber aber immer noch an einem Fehler mit der libc.so.6 rum. Obwohl SuSE 11 auch mit 3D super geht. Finde den Fehler bestimmt irgendwann. Wollte eigentlich rtty machen.
Reinhard
73