Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 2. April 2007, 14:49

Was kommt als nächstes? Monoband SSB / CW / Digital

Auch wenn die 100W PA wegen der langen Bauteile Lieferzeiten noch nicht in Serie ist, unser Chef- Entwickler ist schon wieder ganz unruhig:

Ziele bzw. Vorhaben:
80 bis 10 Meter möglich
Preselektor
Schaltmischer aus BCR
Kaskadierte ZF aus BCR
SSB Aufbereitung aus Speaky mit Sprachprozessor
DDS vom UniDDS = Doppel-VFO, RIT, SPLIT, S-Meter, Wattmeter, Versorgungsspannung.
völlig ohne Verdrahtung
PA mit 12V VMOS, 10 Watt
Einfacher Aufbau und Abgleich, für Anfänger geeignet
Niedriger Preis, als Gruppenprojekt geeignet.
Fertiges Gehäuse, gefräst und beschriftet

Größe: BxHxT = 160x50x100

Aber nicht drängeln, gebastelt wird im Winter, im Sommer machen wir Outdoor 8)
»DL2FI« hat folgendes Bild angehängt:
  • Tari.gif
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

  • »Norby« ist männlich

Beiträge: 369

Hobbys: Selbstbau, Fischen, QRP, Messtechnik, Betrieb

  • Nachricht senden

2

Montag, 2. April 2007, 15:02

RE: Was kommt als nächstes? Monoband SSB / CW / Digital

Hallo Freunde(innen) guten Tag aus dem Sauerland

Hallo Peter
WOW! DAS ist genau das was ich schon so lange gesucht habe, da kann man sich schon "Fast" wieder auf den (Bastel) - Winter freuen hi.

Aber wie Peter schon geschrieben hat,: Outdoor ist auch angesagt, vor allem wenn man außer AFU noch "Leidenschaftlicher Angler" ist...

Bis denn gutes gelingen denn der "Spass ist das Ziel" CUL, 72,3 de Norby
Vy 72/73s de Norby aus Belecke

VFDB Z92
DL-QRP-AG #209
G-QRP # 12593
AGAF #2086
AGCW #3491
EPC #1619 GM01

3

Montag, 2. April 2007, 15:54

Gute Idee, Peter. Wenn bis dahin mein BCR läuft, dann wäre das genau was für mich :-)

Noch eine Frage/Anregung: Wird es einen speziellen Ausgang für die Digimodes geben? Interessant wäre es doch, einen bereits galvanisch bzw. optischen Ausgang am TRX zu haben um direkt mit dem PC verbunden zu werden.

72 de thomas, dk2nb
DK2NB Thomas JN59NI DOK B13 - MA12 - RockMite 14MHz - Elecraft T1 - Kenwood TS-480SAT - Yaesu FT-817
DL-QRP-AG #1131 AGCW #2109 G-QRP-Club #10385 GTC #256 EPC #2020 GM25

  • »DK6NF« ist männlich

Beiträge: 141

Hobbys: Selbstbau/PSK31/OLIVIA (gemeint ist die Betriebsart, hi)

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. April 2007, 18:37

Hallo Peter,
sehr interessantes Projekt!!!
Du schreibst, daß der neue TRX für Anfänger, z.B. auch für Gruppenprojekte, geeignet sei. - Das bringt bringt mich auf den folgenden Gedanken: 'Es gibt einen RX-Grundbausatz den man dann später (nach der Lizenzprüfung) komplettieren kann. Also sozusagen Grundbausatz + TX-Option'.

73 de Norbert, DK6NF

5

Dienstag, 3. April 2007, 09:16

Zitat

Original von DK2NB
Gute Idee, Peter. Wenn bis dahin mein BCR läuft, dann wäre das genau was für mich :-)

Noch eine Frage/Anregung: Wird es einen speziellen Ausgang für die Digimodes geben? Interessant wäre es doch, einen bereits galvanisch bzw. optischen Ausgang am TRX zu haben um direkt mit dem PC verbunden zu werden.

72 de thomas, dk2nb


Wir versuchen es, es wird aber verdammt eng.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

6

Dienstag, 3. April 2007, 09:18

Zitat

Original von DK6NF
Hallo Peter,
sehr interessantes Projekt!!!
Du schreibst, daß der neue TRX für Anfänger, z.B. auch für Gruppenprojekte, geeignet sei. - Das bringt bringt mich auf den folgenden Gedanken: 'Es gibt einen RX-Grundbausatz den man dann später (nach der Lizenzprüfung) komplettieren kann. Also sozusagen Grundbausatz + TX-Option'.

73 de Norbert, DK6NF


Das haben wir z.B. bei Mosdquita angeboten, hat aber kein Mensch gekauft. Da wir sowieso immer in Baugruppen aufbauen macht es fast mehr Sinn die letzte(n) Baugruppe(n), das ist immer der Senderzweig, nicht einzubauen.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

  • »DL8LRZ« ist männlich

Beiträge: 559

Hobbys: Bastelei rund um TRX und Computer

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 3. April 2007, 12:27

Hallo Peter,
spezielle, nur von einigen gewünschte/benutzte Ergänzungen, wie z.B. galvanisch getrennte Digitalausgänge, könnte man eventuell auf der LP vorsehen, aber standardmäßig nicht bestücken.
Andererseits bin ich mir bewußt, daß das Problem eventuell mehr im Platz wie in den Kosten liegt, denn so ganz winzig ist so ein Interface ja auch nicht. Und letztlich - ich arbeite digital meist auch nur am Stromnetz - wieviel % nutzen dann tatsächlich das QRP-Gerät dafür?
Ich würde die Anschlüsse anstreben, z.B. zusätzlicher Datenausgang und Eingang ohne Kompressor in der Mikrofonbuchse, alles andere extern, denn auch die Computer - Ein-/Ausgänge sind ja nicht völlig einheitlich.

73 Reiner

8

Dienstag, 3. April 2007, 12:48

Zitat

Original von DL8LRZ
Hallo Peter,
spezielle, nur von einigen gewünschte/benutzte Ergänzungen, wie z.B. galvanisch getrennte Digitalausgänge, könnte man eventuell auf der LP vorsehen, aber standardmäßig nicht bestücken.
Andererseits bin ich mir bewußt, daß das Problem eventuell mehr im Platz wie in den Kosten liegt, denn so ganz winzig ist so ein Interface ja auch nicht. Und letztlich - ich arbeite digital meist auch nur am Stromnetz - wieviel % nutzen dann tatsächlich das QRP-Gerät dafür?
Ich würde die Anschlüsse anstreben, z.B. zusätzlicher Datenausgang und Eingang ohne Kompressor in der Mikrofonbuchse, alles andere extern, denn auch die Computer - Ein-/Ausgänge sind ja nicht völlig einheitlich.

73 Reiner

Danke für den Input, ich habe die Vorankündigung extra schon so früh ins Forum gestellt weil jetzt noch Anregungen eingearbeitet werden können.
Der Kompressor ist, wie wir inzwischen kein Problem, er arbeitet so sauber, dass er wohl bei Datenfunk iengeschaltet bleiben kann. Ich glaube aber nicht dass wir die galvanische Trennung mit Trafos auf der Platine unterbringen können, es wird auch so schon recht eng. Aber wir prüfen das auf jeden Fall als Option, eventuell auch mit zusätzlicher Steckplatine (So etwas gibt es schon für den Speaky, haben wir aus Zeitmangel nur noch nicht veröffentlicht.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

  • »dh3fr« ist männlich

Beiträge: 115

Hobbys: Antennen; Eigenbau; QRP; DSLR; CW

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 3. April 2007, 12:49

Monoband SSB / CW / Digital

Ich fände es gut, wenn der Trx mehr als ein Band könnte.

Wenn der Aufwand schon so hoch ist, sollte man doch gleich überlegen einen
Mulitband TRX draus zu machen.
Was bringt einem so ein schöner TRX z.B. für 15m wenn das Band nicht offen ist, da währe es schon schöner wenn er gleich mehrere Bänder abgecken könnte.

Vy 73 Martin DH3FR

10

Dienstag, 3. April 2007, 13:00

RE: Monoband SSB / CW / Digital

Zitat

Original von dh3fr
Ich fände es gut, wenn der Trx mehr als ein Band könnte.

Wenn der Aufwand schon so hoch ist, sollte man doch gleich überlegen einen
Mulitband TRX draus zu machen.
Was bringt einem so ein schöner TRX z.B. für 15m wenn das Band nicht offen ist, da währe es schon schöner wenn er gleich mehrere Bänder abgecken könnte.

Vy 73 Martin DH3FR


Neee, ne???

Martin, ich glaube, du hast den Vorspann nicht gelesen. Es geht darum, einen preiswerten aber hochwertigen Einsteiger Transceiver zu machen, der ausser CW auch SSB und Digitalfuink kann. Nebenbei kommt z.B. für DX interessierte dabei ein Transceiver für 10m heraus, den man durchlaufen lassen kann um keine Bandöffnung zu verpassen, während man mit der Hauptstation arbeitet,

Einen Multiband TXVR haben wir schon lange, den Speaky, der ist aber für die meisten Anfänger als erster Bastelversuch zu teuer. Gute CW Monobander gibt es massenhaft, Gute SSB Monobander jedoch fast gar keine.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

11

Dienstag, 3. April 2007, 13:08

RE: Was kommt als nächstes? Monoband SSB / CW / Digital

Zitat

Original von DL2FI
Niedriger Preis, als Gruppenprojekt geeignet.


ich weiss - meine Frage kommt sicherlich etwas zu früh:

gibt es schon ne "Hausnummer" was so ein Bausatz kosten soll?

[ich mein jetzt da so in etwas, ungefähr, ca. usw. ...]

73 de Jürgen, DL8MA

Beiträge: 429

Hobbys: /P, QRP, SSB & CW, HF & VHF, 250W HF Linear

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 3. April 2007, 14:47

RE: Monoband SSB / CW / Digital

Super! Die Idee ist klasse: einen 10m-Transceiver fuer /P, als Bandmonitor zu Hause _und_ als Treiber fuer meinen VHF-Transverter! Ich bin begeistert. Wie lange ist es noch bis zum Winter? :-)

73 Daniel M0ERA
Daniel, M0ERA, Oxted, Surrey, UK

13

Dienstag, 3. April 2007, 15:03

RE: Was kommt als nächstes? Monoband SSB / CW / Digital

Hallo Peter,

dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu:

Welche Bänder sind denn für Phonie interessant ?

10m ja (Daniel sagte es bereits: Transverter für 6/4m)!
12m naja
15m ja !
17m naja !
20m prima !
30m nicht ok
40m sinnlos (subjektive Meinung des Authors)
80m zwecklos ....

Will meinen: Wäre ein SSB/CW Trx der von 21 bis 29Mhz arbeitet nicht sinnvoller, also ein BCR mit anderem Frequenzbereich und SSB ? Was den Speaky teuer macht sind auch die Bandmodule, da könnte man doch mittels einer DDS was machen ? Für DO-Einsteiger wären ja auch nur 10m und 15m interessant, für andere als Ergänzung zum BCR oder KX-1 sehr interessant. Das würde die Kosten wahrscheinlich um 50% erhöhen, aber den Nutzwert gewaltig steigern ....

Senf ende.

Viele Grüsse

Lutz

14

Dienstag, 3. April 2007, 15:09

Lutz, Deine Überlegungen in allen Ehren. Aber ich denke die eigentliche Zielgruppe für das Projekt sind Einsteiger mit DO-Lizenz. Da finde ich dann die Bandwahl schon sinnvoll.

Ansonsten kann ich mich nur anschließen. Endlich ein TRX für 10m in Aussicht. Bin begeistert. :-)

72 de thomas, dk2nb
DK2NB Thomas JN59NI DOK B13 - MA12 - RockMite 14MHz - Elecraft T1 - Kenwood TS-480SAT - Yaesu FT-817
DL-QRP-AG #1131 AGCW #2109 G-QRP-Club #10385 GTC #256 EPC #2020 GM25

15

Dienstag, 3. April 2007, 15:22

Hallo Thomas,

ich will keinesfalls die Idee schlecht reden und das 10m Modell ist gekauft (man darf mir das im Herbst unter die Nase halten) aber ...

Die Zielgruppe der DO'ler freut sich auch, ein Gerät von 10-15m zu haben, dass kann zum Monobander nur 100 Euro Differenz bedeuten, aber was ein Unterschied. Dazu kommt der (meiner Meinung nach viel grösserer Markt) an bereits existierenden QRPlern, die nun die Ergänzung zu Ihrem K1, KX1, BCR, etc. hinstellen können) .... oder umgekehrt.

Nur als Idee ... ein 15m Monobander ist auch sehr reizvoll, keine Frage.

73

Lutz

  • »DK6TM« ist männlich

Beiträge: 398

Hobbys: Basteln, UKW und Ausbildung

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 3. April 2007, 15:23

Hallo zusammen,

ich finde die Idee super, auch wenn ich gerade dabei bin einen Speaky zu bauen. Ein Monobander für CW und SSB ist einfach eine spannende Sache. Vor allem im Mobilbetrieb auf den höheren Bändern. Ich kann ja zur Zeit eh nur 10m und 15m nutzen. Aber dafür wär´s prima! :)

Also steht das übernächste Bastelprojekt ja schon :)
73 de Stefan DK6TM

17

Dienstag, 3. April 2007, 15:58

RE: Was kommt als nächstes? Monoband SSB / CW / Digital

Hallo, Peter!

Ohne Drängeln und zunächst gänzlich "in's Unreine":

Vielleicht könntet Ihr das ja nach folgendem Schema machen:

1.) Mischer(RX) gleich runter ins "Basisband" (NF) nach Tayloe-Art. Dessen Ausgänge sind gleich "I" und "Q" (d. h. in Quadratur).

2.) Weiter im RX nach Weaver-Methode (spart zumindest Q-Filter und gibt keine Probleme mit breitbandigem Phasennetzwerk).

Ergebnis bis hier:

Zusammen mit einem "schlauen" NF-Teil dahinter ergibt sich ein UFB RX für CW, Digital, FM, SSB und, und, und.

Im TX-Betrieb läuft das ganze auf die gleiche Art, nur umgekehrt (Anm.: Tayloe hat's probiert im Motorola-Labor und war begeistert von sich selbst und seiner Genialität, hi!). Allerdings nicht mit Weaver, sondern er hat seinen eigenen Detektor als Phasenschieber für die NF genommen, was auch "geht".

Ein Preselector der üblichen Art (mit Bandfilter) ist dabei überflüssig; es reichen Tiefpässe gegen die "Oberwellenmischung".

Will Euch ja nicht ins Handwerk pfuschen, aber wäre das nicht eine Überlegung wert?

HW?

73 de Hans/DJ4AZ

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dj4az« (3. April 2007, 16:00)


18

Dienstag, 3. April 2007, 16:19

RE: Was kommt als nächstes? Monoband SSB / CW / Digital

Hallo Lutz und alle anderen auch!

Also ich würde einen CW/SSB-TRX für 17m sehr begrüßen.
Das ist für mich persönlich ein tolles Band!
Nix für ungut Lutz aber 17m lebt!!
Wollte mir eigentlich einen Spatzen für 17m bauen,
nun weiß ich nicht recht ob ich wohl besser warten sollte?!?!

Daher der Wunsch an die Entwickler - BITTE 17m berücksichtigen.

VY 72(3) de Peter (DK2WL)

Allen ein schönes Osterfest mit möglichst viel Sonnenschein - man hört sich!
K2/10 und FT-817ND
DL-QRP-AG #01317, Alaska-QRP-Club #283, NAQCC #7085
und Flying-Pigs #76 :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DK2WL (Peter)« (3. April 2007, 16:40)


19

Dienstag, 3. April 2007, 17:30

RE: Was kommt als nächstes? Monoband SSB / CW / Digital

Hallo Peter,

habt Ihr schon mal über steckbare Bandmodule nachgedacht? Man muß nur die DDS dazubringen das Band des Moduls zu erkennen. Man kann Pins sparen , wenn man das Band über z.B. analoge Widerstände auf dem BM kodiert. (sagt Steven KD1JV ;-)
Eine Klapp- und Schnellverschluß- Mimik für den Deckel sollte nicht so schwer zu implementieren sein.
Dann wären alle glücklich.

72s

Lutz

20

Dienstag, 3. April 2007, 18:03

Hallo Lutz,

ich könnte mir vorstellen, dass die Vorgabe eines niedrigen Preises nur zu halten ist, wenn das Gerät so einfach wie möglich konstruiert ist. Jede zusätzliche Platine und Funktionalität muss ja bezahlt werden. Bei einem nicht erweiterbaren Monobandgerät ist man sicher eher in der Lage auch einen niedrigeren Preis zu kalkulieren.

Einen TRX mit Wechselmodulen haben wir ja schon (BF).

72 de thomas, dk2nb
DK2NB Thomas JN59NI DOK B13 - MA12 - RockMite 14MHz - Elecraft T1 - Kenwood TS-480SAT - Yaesu FT-817
DL-QRP-AG #1131 AGCW #2109 G-QRP-Club #10385 GTC #256 EPC #2020 GM25