Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

201

Donnerstag, 29. März 2007, 21:35

Hallo Eric, Michael,...
ich hatte heute laider kein Zeit gefunden um messungen zu machen, aber trotzdem, paar Fotos sind da. Versuche jetzt zu Atachen. Das ist Ihnenleben von Wiltron, aber funktioniert nicht optimal, im grunde wahr er fuehr 75E messungen (deswegen wahr die auch sehr Bilig - Ebay) ich habe nur Dummyload weck genommen und BNC konektoren dazu verlotet. Ihneres ist alles original.

Habe erst gesehen, wie Eric Geschrieben, das ist nur Atach, jetzt sind auch Namen Slowenisch (vileicht lernen Sie noch was davon, HI), aber wie macht man Schoene bilder in klein format und dan wen man auf klikt, kommt Grose?

73, Janko

Edit: das geht doch :] 8)

Massen: Gecheuse aussen 57x35x28
Coax leitung fi 0,7
Blind leitung Cu versilbert fi 0,65
Ferit aussen cca fi 10,5 und 3,2mm dick
Fueht kompensation ist bei jeden conector ein teil weissblech ungefehr 4x5mm und zusetzlich noch ein 2cm langes kupfer drat von input conector verbogen ueber viederstande mitte und dan im kreis nach oben, etwas mehr auf dummy load seite.
Mittere platine ist nur einseitig mitt leitungen. Interesant fuehr mich, die wiederstande haben ein wert von 68E, die Bruecke wahr gebaut fuehr 75E, also kleiner (das wahr vileicht ich ?( ).
»S55WT« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cel Wiltron.jpg
  • Notranjost.jpg
  • Konektorji.jpg
  • Detektor.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »S55WT« (29. März 2007, 22:26)


202

Freitag, 30. März 2007, 09:09

--gelöscht--

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »eric1« (21. Juni 2012, 16:54)


203

Montag, 2. April 2007, 17:39

--gelöscht--

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »eric1« (21. Juni 2012, 16:54)


  • »DL2BZE« ist männlich

Beiträge: 277

Hobbys: Meßtechnik, Gerätekonstruktion

  • Nachricht senden

204

Samstag, 14. April 2007, 16:42

RE: SWR Brücke 1 bis 1000MHz

Hallo Brückenfreunde,

dies soll keine Schleichwerbung werden (ich kenne den Anbieter nicht!), aber in ebay (sprich iee-Buy! :D ) wird unter der

Artikelnummer: 170101546025

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View…bayphotohosting

eine R&S Meßbrücke angeboten. Mir geht es nicht darum, daß sie jemand von Euch kauft (die selbstgebauten Brücken sind ja garnicht so schlecht!), sondern der Anbieter hat ein Datenblatt eingefügt, welches lesenswert ist.;)

73 de Dietmar, DL2BZE

205

Sonntag, 15. April 2007, 20:53

--gelöscht--

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »eric1« (21. Juni 2012, 16:55)


206

Sonntag, 15. April 2007, 21:15

RE: SWR Brücke 1 bis 1000MHz

Hallo Eric,

Zitat

Bild5 Frequenzgang bis 10MHz, Richtschärfe hier über 2MHz über 80!!dB und darunter bis 200kHz noch immer 60dB !


Müßten da nicht auch die erwähnten 13dB abgezogen werden?
In jedem Fall aber hervorragend.

73
Clemens

207

Sonntag, 15. April 2007, 21:43

--gelöscht--

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »eric1« (21. Juni 2012, 16:55)


  • »DL2BZE« ist männlich

Beiträge: 277

Hobbys: Meßtechnik, Gerätekonstruktion

  • Nachricht senden

208

Montag, 16. April 2007, 22:13

RE: SWR Brücke 1 bis 1000MHz

Hallo eric1,

"Respekt, Respekt" würde Gottschalk sagen!

Deine Brücke dürfte HF-mäßig und unter amateurmäßigen Bedingungen kaum noch besser aufgebaut werden können! Auch Deine erzielten Meßwerte, wirklich sehr beachtlich und Hut ab! Damit brauchst Du Dich auch vor den meisten kommerziellen Produkten keinesfalls zu verstecken.

Es war immer eine Freude, sicherlich auch für die anderen Mitleser, die Fortschritte beim super dokumentierten Brückenbau mitzuverfolgen, und selbst bei den Fehlversuchen konnte man oft mit dazulernen. Ich fand es auch sehr gut, daß Du es immer wieder geschafft hast, viele von uns im "Bann" Deines Meßbrückenbaus mitzureißen. Die vielen qualifizierten Beiträge zeugen jedenfalls davon. Für mich ist dies hier immer noch einer der "spannendsten" Thread's hier im Forum.

Ich bin schon sehr auf das nächste Projekt gespannt - es wird ganz bestimmt auch nie langweilig sein.=)

73 und immer schön am Ball (bzw. Lötkolben) bleiben, 73 de Dietmar, DL2BZE

209

Dienstag, 17. April 2007, 19:13

--gelöscht--

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »eric1« (21. Juni 2012, 16:56)


210

Freitag, 20. April 2007, 14:42

SMA-Aufbau

Hallo Brückenfreunde!

Ich habe mich nun dank Eric´s Hilfe (mni tnx!!) auch an einen SMA-Aufbau meiner Brücke wagen können. Es ist wieder ein Teil zum Anflanschen an den SA.
Man muß neidlos gestehen - es gibt nicht besseres als SMA! In meinem AUfbau erreichte ich auf Anhieb Richtschärfen von <-50 dB, nach (allerdings sehr diffizilem) Abgleich durch "Kerneschieben" waren um -70 dB erreichbar!!
Robust und wiederkehrsicher ein paar db weniger - vorerst, denn meine "Optimisierung" läuft noch.

Aufgebaut habe ich das alles in einem Schubert-Filtergehäuse, Koax ist das ganz dünne von Roland, Kerne: 2x19 Stk.Würth (Mat. 620) + 6 DLK´s mit Al =0,3 uH
Abschlußwiderstände: SMA (Telegärtner)

Bei den Bildern gilt 1 Kästchen =10 dB, man kommt nun schon fast in´s Rauschen des SA!

73, Andreas
»DH7AZ« hat folgende Bilder angehängt:
  • 0-1GHz.jpg
  • 0-100MHz.jpg
  • 0-10MHz.jpg
  • SMA-Brücke.jpg
  • Detail.jpg

211

Samstag, 21. April 2007, 18:54

Hallo Brückenbauer!

Hier nun die Bilder vom obligatorischen Test mit angeschlossenem Kabel. Ich weiß zwar noch nicht genau, wie die zu interpretieren sind, aber es gibt sicher den einen oder anderen Leser, der das kann und für den die Bilder von Interesse sind!

Das Kabel ist H155, etwa 80 cm lang.

73, Andreas, DH7AZ
»DH7AZ« hat folgende Bilder angehängt:
  • Kabel-offen.jpg
  • Kabel-50-Ohm.jpg

212

Samstag, 21. April 2007, 19:03

Kabeltest

Hallo...
ganz leise sage ich mal..
die Spitzen auf dem Bild sind die Kabelresonanzen...
der Abstand zwischen zwei Spitzen ist die Längenfrequenz des Kabels
damit kann man den Wellenwiderstand berechnen..
( Siehe Wippermann )
oder liege ich doch falsch ?..

73 de Manfred, DK7JR

213

Samstag, 21. April 2007, 19:18

Hallo Manfred!

Das ist mir schon klar, daß das Kabelresonanzen sind, das man daraus das Z berechnen kann, wusste ich noch nicht.
Irgendwie soll es auch möglich sein, anhand dieser Spektrogramme eine Aussage über die Qualität der Brücke und des Kabels zu treffen.
73, Andreas

214

Samstag, 21. April 2007, 20:11

Hallo Andreas..
schau mal in denr FA 3/07 Seite 276 , da steht das beschrieben wie man das mit dem NWT messen und berechnen kann.
Habe ich schon gemacht, geht gut.
Wie man daraus auf die Qualität der Brücke schließen kann weiß ich auch nicht.
Na Ja..
nachdem ich auf dem QRP-Event in Viersen mal in so eine Brüche schauen konnte (DL2XL) werde ich jetzt auch mal eine aufbauen.
Dünnes Koax Kabel mit d= 1,5 mm habe ich hier, Ferritperlen werde ich mal von Reichelt versuchen.
Mal schauen was dabei rauskommt..
Mehrere Brücken mit Ringkern habe ich schon gebaut, gehen auch bis ca 160 MHZ sehr gut...
Aber, man will ja immer mehr und was zum friemeln haben, Hi....

73 de Manfred, DK7JR

215

Samstag, 21. April 2007, 21:43

Hallo Manfred!

Willkommen im Kreis der aktiven Brückenbastler =)

Vielen Dank für den Hinweis auf den FA-Artikel.
Das habe ich auch gleich mal probiert. Leider sind die Minima bei Verwendung an der Meßbrücke nicht so schön ausgeprägt, anders natürlich mit T-Stück. Ich habe an einem RD316 z.B. 47 Ohm errechnet, allerdings war das Kabel nur 50 cm lang!

Ich habe mal im Reichelt-Katalog nach den Kernen geschaut, die haben ja einen Innenduchmesser von 1,3 mm,
da wirst Du wohl Dein Koax abisolieren müssen.
Ich habe hier noch Kerne aus Ferroxcube 3B (ich glaube von Oppermann) mit di=2mm, da=4,2mm und l=6,5mm, davon kann ich Dir gerne einen "Satz" schicken, ein Stück Koax mit 1,2mm kann ich Dir auch zur Verfügung stellen. Bei Bedarf PM (mein_rufzeichen at tiscali punkt de)!

73, Andreas, DH7AZ

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DH7AZ« (21. April 2007, 21:46)


216

Samstag, 21. April 2007, 22:09

Hallo zusammen,

ich will mich nun auch mal an diese Brücke wagen.

Frage: Gibt es ein Layout der Platine/n, oder sind diese sogar irgendwie zu beziehen?
73 de Detlef / DC3DEK

217

Samstag, 21. April 2007, 22:53

Hallo Detlef!

Und noch mal ein herzliches Willkommen im Kreis der Brückenfreaks! =)

Ich habe früher mal einen Entwurf gemacht, den ich unten anhänge.

Das Endformat ist so etwa 55*55 mm, hier allerdings noch mit "integriertem" Abschlußwiderstand. Es sind 2 Teilplatinen, eine für den Generatorport und eine für den Detektorport.
Platine ist doppelseitig mit rückseitiger Massefläche.
Ich glaube, Bilder vom Innenaufbau sind bei meinen Beiträgen zur "Blauen Brücke" zu finden.
Wenn Du gar nicht zurecht kommst, kann ich noch ein paar Platinen anfertigen, will vielleicht noch jemand? (mit 5 Euro seid Ihr dabei)

73, Andreas

EDIT: Ich habe jetzt eine 300dpi-Druckvorlage angehängt!
»DH7AZ« hat folgendes Bild angehängt:
  • SWR-Platine-300dpi.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DH7AZ« (22. April 2007, 10:42)


218

Sonntag, 22. April 2007, 08:43

Hallo Andreas,


Danke für das Angebot!

Ich für meinen Teil würde es annehmen. Vielleicht wollen noch ein paar OMs die Brücke bauen, so das die 5 Stück zusammenkommen.
73 de Detlef / DC3DEK

219

Sonntag, 22. April 2007, 09:16

Hallo Andreas

wenn Du schon Platinen anfertigen musst , dann mach für mich bitte auch eine mit.

Danke

Roland DK4dd

220

Sonntag, 22. April 2007, 09:54

Hallo Andreas..

danke für dein Angebot mit den Ferritperlen.
werde aber erst mal die von Reichelt probieren. Mein Kabel hat 1,54mm
Durchmesser mit Mantel, ohne Mantel 1,2mm, müßten die Perlen also gut rüberpassen. Es soll ja auch gut sein wenn das Ferrit möglich dicht an der Abschiermung sitzt.
Ich denke mit den Platinen ist es nicht sehr kritisch, wenn man alles sehr kurz und
symetrisch hält. Werde ich selber machen.

Noch eine Frage: ist die Abschirmung des Koaxkabel am Meßausgang auch an Masse gelötet ?

73, Manfred, DK7JR

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher