Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Freitag, 5. Januar 2007, 10:03

Hallo QRPer und Kofferbauer,

Reinhold, dein Koffer ist prima gelungen! Die Idee mit dem Platinenmaterial ist perfekt. Ich hatte bislang dünne PCV-Platten bzw. dünnes Sperrholz verwendet. Michael, Du hast Recht, ich habe gestern die Antennenschalterei mit dem FT817 getestet und meine Webseite korrigiert. Es lassen sich demnach alle Bereiche fast beliebig auf die BNC oder auf die SO239-Buchse schalten.
Tschüss von Michael, DL6ABB

DOK: H03

DL-QRP-AG #: 420
G-QRP #: 11472
AGCW #: 2994
RTC #: 264

  • »DG7DME« ist männlich
  • »DG7DME« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Hobbys: Portabelbetrieb, Notfunk, Bausätze

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 7. Januar 2007, 19:30

Dem schließe ich mich an!

Ist doch immer schön zu sehen das es auch andere Alternativen gibt!

Gerade weil doch so ein Koffer ganz schön an Gewicht zulegen kann!

Ich denke ich werde meinen mal wiegen und schauen was der so an Kg hat.
73 de DG7DME Michael

23

Mittwoch, 17. Januar 2007, 22:11

hallo,

ich habe vor einiger zeit schon mal die idee gehabt, einen portablen funkkoffer zu basteln ... wusste jedoch nicht wie ich die ganze sache angehen soll. doch als ich diesen thread las, änderte sich das schnell.

vielen dank für eure anregungen und fotos ... als kleines dankeschön habe ich einige fotos von meinem funkkoffer auf meine homepage gestellt.

Homepage of OE5REO



















ich hoffe die sind interessant für euch (aufgrund meiner mäßigen handwerklichen begabung war ich von dem endergebnis selbst sehr überrascht).

leider hatte ich noch keine möglichkeit (buddipol kommt erst) das ganze zu testen ...

grüsse aus oberösterreich

martin,

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »oe5reo« (19. Januar 2007, 21:58)


24

Donnerstag, 18. Januar 2007, 07:58

Viruswarnung

Hi Martin,
beim Zugriff auf deine Homepage kam bei mir eine Viruswarnung!
73 de DM4JO - Jochen

25

Donnerstag, 18. Januar 2007, 09:14

Habe diese Viruswarnung ebenfalls erhalten
vy 73 de Uwe, DF9DH

DIG #2624
HH
FP #78

FT817 - ROCKMITE 40 - Miss Mosquita

26

Donnerstag, 18. Januar 2007, 09:37

Hallo,
auch bei mir kam eine Meldung.
McAfee nennt das "Exploit-IEPageSpoof"
Vielleicht hilft das ja weiter.

Wolfgang
73/72 de Wolfgang, DC9FO

27

Donnerstag, 18. Januar 2007, 09:40

Martin,
mal abgesehen von den Viruswarnungen:
Deinen /p-Koffer hast Du prima gebaut & der Rest Deiner Seite ist auch schön gestaltet!, danke für den Link.
Tom -. ... .
Das schöne an einheitlichen Standards ist, daß man so viele verschiedene zur Auswahl hat.

28

Donnerstag, 18. Januar 2007, 09:58

vielen dank für eure informationen bezüglich virus. darüber bin ich sehr erstaunt, weil ich eigentlich mit NOD32 einen ziemlich gutes virenprogramm laufen habe. keine ahnung wo sich der eingeschlichen hat. ich werde mich mal schlau machen, was dieser IEPageSpoof ist.

edit: habe eine info über den sog. trojaner gefunden ... ist nicht gefährlich und ist scheinbar ein problem mit den at.tt - adressen!?
IEPageSpoof

grüsse

martin, oe5reo

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »oe5reo« (18. Januar 2007, 10:08)


  • »DL8LRZ« ist männlich

Beiträge: 560

Hobbys: Bastelei rund um TRX und Computer

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 18. Januar 2007, 11:21

Hallo Martin,

kann Deinen Link leider nicht lesen, da ohne Plugin nichts geht, kein Weiterleitungs-Button, nur Plugin-Installation. Die lade ich aber nicht mehr herrunter (wenn ich nicht zwingend irgendetwas sehen will):
Begründung: Vor kurzem konnte ich z.B. das Regenradar nicht mehr normal ansehen, 1000 zappelnde Werbefenster, aber keine RADAR-Movie, Rechnerauslastung 100%. Nach deinstallieren aller Plugins schöne RADAR-Movie- Rechnerauslastung 5%.
Bitte nicht als Kritik werten, sondern als Hinweis.

73 Reiner

30

Donnerstag, 18. Januar 2007, 11:35

hallo,

zuerst mal entschuldigung dass dieser thread jetzt zum off-topic-computerkurs ausgeartet ist. das war ganz und gar nicht meine absicht. ich hab jetzt auf meiner homepage einen weiterleitungslink für alle ohne flash-plugin eingefügt.

aber jetzt zurück zum eigentlichen thema ...

  • »DG7DME« ist männlich
  • »DG7DME« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Hobbys: Portabelbetrieb, Notfunk, Bausätze

  • Nachricht senden

31

Freitag, 19. Januar 2007, 18:31

Hallo Martin!

Freut mich das du einige Anregungen von meinem Funkkoffer übernehmen konntest.

Hast du super hinbekommen.

Wie hast Du denn den Akku befestigt nur mit den Winkeln?

Rutscht der da nicht raus? oder sitzen die Winkel stramm am Akku?

Gruß Michael
73 de DG7DME Michael

32

Freitag, 19. Januar 2007, 21:53

hallo michael,

da der akku von der größe genau in den koffer passt, verrutscht er auch beim tragen keinen milimeter! die winkel sind ziemlich eng angeschraubt. der akku kann aber leicht rausgenommen werden. ich hab mir überlegt, ob ich in noch fixieren soll, aber ist eigentlich nicht nötig.

grüsse

martin, oe5reo
www.oe5reo.at.tt

  • »DG7DME« ist männlich
  • »DG7DME« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Hobbys: Portabelbetrieb, Notfunk, Bausätze

  • Nachricht senden

33

Montag, 19. Februar 2007, 23:00

Martin wie schwer ist denn Dein Koffer mit allem Inhalt?

Meiner wiegt ungefähr mit allem Equipment 9 Kg.

Gruß Michael
73 de DG7DME Michael

34

Dienstag, 20. Februar 2007, 08:06

hallo,

mein koffer wiegt auch 9 kg.

die antenne (buddipole) wiegt mit stativ, ... 3,8 kg.

leider konnte ich das ganze noch nicht outdoor testen, aber auch indoor lässt sich die antenne gut und einfach abstimmen.

grüsse

martin
www.oe5reo.at.tt

35

Donnerstag, 26. April 2007, 09:35

hallo leute,

erstmal guten tag an alle, nachdem dies mein erster beitrag hier im forum ist.

und dann gleich ein hinweis: falls dieser beitrag zu wenig qrp-bezug hat (ft897) bitte einfach löschen, ist kein problem für mich. dachte nur, das passt hier vielleicht zum thema outdoor und funkkoffer.

die kombination funk + outdoor beschäftigt auch mich, und so war es naheliegend, sich mal gedanken über eine portable-trx-lösung zu machen.
die eckpunkte des pflichtenheftes standen schnell: soll bandmässig möglichst viel können, kosten so niedrig wie möglich, gewicht möglichst niedrig, im rucksack zu transportieren.
darüberhinaus sollte das gerät über ein netzteil sowie akkus und einen automatiktuner verfügen.
eingesetzt werden soll das teil nämlich einerseits im haus, wo sich in verschiedenen räumen anschlussdosen für antennenleitungen befinden und ich nicht immer drei oder vier teile samt verkabelung rumschleppen möchte (betrieb mit netzteil), und andererseits im garten bzw. dann auch im eigentlichen outdooreinsatz in der freien natur (jeweils akkubetrieb).
der koffer als outdoor-transportbehältnis wurde für meine anwendung durch einen rucksack ersetzt, das entspricht eher meinem (wander-)naturell.

nach möglichkeit sollte der vorhandene ft897 verwendung finden, aber auch die anschaffung eines ft857 bzw. eines ft817 wurde zwischenzeitlich ins auge gefasst.
überlegt wurde ausserdem ein modulares system, bei dem bedarfsweise netzteil und/oder akkus an das grundgerät an- bzw. von diesem abgebaut werden können, um das gewicht trotz hoher flexibilität gering zu halten.
nun gibt es für den ft897 sowohl tuner wie auch netzteil und akkus als originalzubehör, diese schieden jedoch aufgrund des hohen preises relativ schnell aus.
in der konzeptphase wurden mehrere verschiedene varianten überlegt, mit denen ich euch hier nicht weiter langweilen möchte.

durchgesetzt hat sich schlussendlich folgende lösung:

trx: FT897 - vorhanden
tuner LDG-Z-100 - neuanschaffung
netzteil: FSP350-601UA - bastelkiste
akku: 2x LC-R067R2PG 6V/7,2Ah - neuanschaffung
gemeinsames gehäuse für alle komponenten: eigenbau

zu den komponenten:

ft897: kann das, was hier gefordert wird, hat bei dieser anwendung platzmässig nur geringe nachteile gegenüber dem ft857 (gewichtsmässig sieht es anders aus), ist bereits vorhanden --> keine zusätzlichen kosten.

fsp-netzteil: kann 18A an 12V. das reicht zwar nicht für die volle leistung des ft897, aber ob ich nun mit 100W oder mit 50W (meist ist eher noch weniger eingestellt) unterwegs bin, macht nicht so den grossen unterschied.
anmerkung: tendiere generell dazu, mit möglichst wenig leistung und hohem wirkungsgrad des gesamtsystems in die luft zu gehen.
vorteil: das netzteil lässt sich quer an der oberseite des ft897 montieren und braucht dort wenig platz. noch grösserer vorteil: während für das original-netzteil fp30 eur 190.- + versand zu berappen sind, ist das fsp einfach da ... ;-)
nachteil: die lüfter sind deutlich hörbar, was sich bei kopfhörerbetrieb allerdings relativiert.

bleigelakkus: sind in serie geschaltet und bringen so 12V/7,2Ah. sie befinden sich im raum an der unterseite des ft897, der für die originalakkus bzw. das originalnetzteil vorgesehen ist, ragen jedoch etwas nach unten heraus.
vorteil: bleigelakkus sind komfortabel in der anwendung und kosten eur 14.- pro stk. im gegensatz zu eur 120.- pro stk. für die originalakkus fnb78 exkl. ladeadapter.
nachteil: geringere kapazität als die originalakkus, höheres gewicht.

z-100: ist klein, leicht und relativ billig und hat gute bewertungen.

zusatzfeatures: beleuchtung des bedienbereiches mittels led-leiste (bastelkiste) + aufsteckbare schwanenhalsleuchte für den bereich vor dem gerät (linke bnc-buchse an der frontseite + schalter direkt daneben), falls man im feld dann doch mal verbindungen mit fernen stationen dokumentieren möchte.
ausserdem schalter für das netzteil (rechts aussen) und eine bnc-buchse für 2m/70cm-aufsteckantennen direkt daneben (ob sich das emv-mässig verträgt?).
schacht für das mikrofon links neben dem tuner – gibt nichts lästigeres als ein herumhängendes mikrofon, wenn ich nur hören möchte.

wer lust hat, kann sich in der galerie ein paar bilder zu dem ding ansehen.

in den 3d-ansichten aus der konstruktionsphase bedeuten:
grau der ft897 (hier noch mit eingebautem originalnetzteil modelliert)
rot der z-100
grün das netzteil
blau die beiden akkus
als zusätzliche teile die montageplatte (dunkelgrau) für tuner und netzteil mit schalter-/steckerpanel frontseitig (gefertigt aus sperrholz 4mm) und das gehäuse (sperrholz 10mm mit nadelfilz beklebt + schutzecken und griffe). die griffe sind leicht nach innen angewinkelt, um das ein- und ausschieben im rucksack zu vereinfachen. was derzeit noch fehlt ist ein frontdeckel.

sorry für die schlechte qualität der fotos. unter den vielen dingen, von denen ich wenig verstehe, steht fotografieren sehr weit oben.

erste eindrücke nach der inbetriebnahme:
das gerät ist wie erwartet sackschwer (überschlägig so um die 9Kg). wenn ich damit auf der wohnzimmercouch sitzte und das teil auf den oberschenkeln liegt, werden die füsse langsam kalt. --> werde möglicherweise die akku-baugruppe dahingehend ändern, dass sie für den betrieb im haus (netzteilbetrieb) einfach entfernt werden kann (alternative: heizdecke für die füsse).
die bnc-buchse für die schwanenhalsleuchte ist nicht so optimal, die leuchte dreht sich je nach halsbiegezustand schon mal von selber nach unten (vermute mal durch die schwerkraft - hätte ich mir eigentlich denken können). für die variante mit xlr-stecker war allerdings frontseitig kein platz.
bei verwendung der frontseitigen bnc-buchse für die aufsteckantenne zeigte der 897 erstmal hswr an – schlampig verkabelt? oder doch einflüsse durch schalter + verkabelung des netzteiles? wird sich noch zeigen (wenn ich wieder zeit habe).
ansonsten erfüllt das teil soweit die anforderungen, war allerdings noch nicht in der rauhen wildnis damit.

ja, antennen, kabel und zubehör sollen dann aussen am rucksack bzw. in den zusatzfächern verstaut werden, mal sehen, wie sich das alles ausgeht.

habe jedenfalls vor, mich dann nach dem ersten outdooreinsatz mit einem erfahrungsbericht zu melden (kann allerdings etwas dauern, bin ja ein eher fauler funker mit wenig zeit).

grüsse
christoph

36

Donnerstag, 26. April 2007, 09:45

Hallo lbr OM Christoph,

erstmal herzlich willkommen im Forum. Ich bin mir sicher, Du wirst hier viel Spaß haben und viele nette Leute treffen.

Zitat

Original von OE5LYN
und dann gleich ein hinweis: falls dieser beitrag zu wenig qrp-bezug hat (ft897) bitte einfach löschen, ist kein problem für mich. dachte nur, das passt hier vielleicht zum thema outdoor und funkkoffer.


Warum sollte Dein Thread nicht hier rein passen? Zum einen steht ja oben im Header des Forums 'Arbeitsgemeinschaft für QRP und Selbstbau im Amateurfunk'. Es muss hier also nicht zwangsläufig nur über QRP gesprochen werden. Und wen Dein FT-897 stört, kann ja ein anderes Gerät einbauen. :-)

Aber eigentlich wollte ich sagen, dass mir Dein Funkkoffer ganz gut gefällt. Bin schon gespannt was Du über einen ersten Outdooreinsatz berichten wirst. Mir persönlich wäre das zu schwer für eine Wanderung. Zur Zeit brüte ich über eine Lösung für mein Fahrrad. Aber das wird wohl noch bisschen dauern.

Erzähl doch auch mal, welche Antenne Du bei /p verwendest.

72 de thomas, dk2nb
DK2NB Thomas JN59NI DOK B13 - MA12 - RockMite 14MHz - Elecraft T1 - Kenwood TS-480SAT - Yaesu FT-817
DL-QRP-AG #1131 AGCW #2109 G-QRP-Club #10385 GTC #256 EPC #2020 GM25

37

Donnerstag, 26. April 2007, 15:03

Outddor Funkrucksack

Hallo Christoph,
da lacht das Herz des Funkers ! - Und der Aufdruck "Musik..." passt ja ebenfalls: In unseren Ohren ist doch das SSB Gequaecke und gepiepse echte Musik. Ich weisz noch, wie mich - als ich so ca. 14 Jahre alt war - ein OM aus dem OV (Klaus DL2QB) zum "Outdoor"-Einsatz mitgenommen hatte und damals einen Schuhkarton groszen 2m-SSB Transceiver auspackte: dieser SSB-Sound ! - Die Beatles waren nix dagegen. (Zu der Zeit war es sonst auf 2m noch ueblich mit einem xtal-TX irgendwo zw. 144 und 146 Mhz zu senden und den CQ-Ruf bspw. mit den Worten zu beenden: "...drehe von Bandanfang aufwaerts...")

Mit dem funkfertigen Rucksack bist Du mir einen Schritt voraus. Im Prinzip ist hier alles vorhanden: Rucksack, Akkus, Draht, Stiprute(n) usw. ...
Nur irgendwie kann ich mich noch nicht durchringen, weil mir so eine besondere Loesung im Kopf rumgeht: Moechte gleich waehrend des Wanderns zumind. empfangsseitig (auf KW) qrv sein, eigentl. lieber aber auch TX-maeszig.
Obwohl ich sonst mit dem Militaer nix am Hut habe, aber diese Manpacks mit Antenne a.d. Seite und Mike (oder Hoerer), die haben es mir schon angetan.
Stell' Dir mal vor, Du wanderst mit dem "Knopf im Ohr", und hast dann als Taste ganz unauffaellig so einen "Birnentaster" i.d. Hand 'versteckt'...
Der Ausspruch "bei dem piepts wohl" ist dann zutreffender, als mancher ahnt.
73
Juergen
nnnn

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DL4KE« (26. April 2007, 15:04)


38

Donnerstag, 26. April 2007, 16:29

@thomas:

das mit dem wandern ist relativ zu sehen. geplant sind keine tagestouren (in solchen fällen ist das handfunkgerät dabei) sondern eher ausfahrten mit dem auto (oder fahrrad – gute idee!), wo dann vielleicht noch ein stück zu fuss gegangen wird, bzw. der eine oder andere sanfte hügel bei uns in der umgebung, wo man vielleicht mal eine stunde zu fuss unterwegs ist, und da hab ich das teil dann lieber am rücken als in der hand.

zum antennenthema – nun bisher war ich noch nicht oft funkmässig in der natur unterwegs (bin generell noch nicht so lange am funken). ich hab da beispielsweise einfach ein stück draht an bäumen aufgehängt und mal in die bänder reingehört.
für die zukunft sind für kw einfache drahtantennen, j-antenne, oder inverted v geplant, was andere halt auch so verwenden.
im garten (momentan noch baustelle) kann ich derzeit auf die vorhandene aussenantenne, einen horizontaldipol mittig mit parallelleitung gespeist, zugreifen.

@jürgen:

gut, für die „rx/tx-während des marschierens-funktion“ liessen sich mit sicherheit auch lösungen finden. eine vertikalantenne (vorzugsweise teleskop bzw. klappbar) seitlich am rucksack befestigt bzw. aus selbigem herausragend sollte nicht so das problem sein (vorsicht beim durchschreiten des waldes!). wird halt mehr oder weniger schwingen (mechanisch), das könnte schon probleme bereiten.

und dann kommt es darauf an, was du alles ohne zugriff auf den rucksack bedienen können möchtest. in der variante „volle bedienbarkeit während des marschierens“ könnte ich mir etwa ein handliches bedienteil vorstellen, das die abnehmbare bedieneinheit des trx (z.b. ft857) samt zusatzschalt- bzw. meldeelementen wie etwa den herausgeführten taster + die beiden anzeige-leds eines z-100 sowie einen hauptschalter, kopfhörerbuchse und mikrofonbuchse beinhaltet. müsste nicht besonders gross sein und könnte beispielsweise an einem der rucksacktrageriemen vor der brust eingehängt werden. die einzelnen leitungen werden in einem gewebeschlauch zusammengefasst, so dass quasi ein stabiles kabel entsteht.
ich hab auch nichts mit dem militär am hut, aber so kisten wie das sem-35 sind irgendwie genau das, was ich mir aus mechanischer und optischer sicht unter einem outdoorgerät vorstelle.

grüsse
christoph

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »OE5LYN« (26. April 2007, 16:34)


  • »DB1BKA« ist männlich

Beiträge: 205

Hobbys: Löten Programmieren überwiegend digitaler Amateurfunk

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 26. April 2007, 23:46

Outdoor Rucksack

Hallo Christoph,

alle Achtung, sogar mit dem Computer simuliert.
Was wiegt denn die ganze Sache??

Mein Rucksack (siehe Bild) mit:
IC703, ZM-4, 6m Peitsche, Kabel und 12V 14Ah, Iso-Kissen, Kamera und Schreibzeug
wiegt 12,5 kg.
Lasse ich einen Akku weg, dann kann nochn Getränk mit rein, ohne, dass ich zusammenbreche.

Viel Spaß draußen.
»DB1BKA« hat folgendes Bild angehängt:
  • PIC.jpg
73. Bernd, DB1BKA
______________________________________________________________________________
"Das Denken gehört zu den größten Vergnügungen der menschlichen Rasse."
Bert Brecht

  • »DJ4JZ« ist männlich

Beiträge: 746

Hobbys: Antennen QRP Meßgeräte Selbstbau, Solf #023, Mikrocontroller Programmierung

  • Nachricht senden

40

Freitag, 27. April 2007, 06:40

RE: Outdoor Rucksack

Boooh, so schwer. Ich habe es gern leichter. Ich stelle mir vor: BCR in kleiner Mappentasche, leichte Antenne, Taste, kleines Heft und Bleistift, fertig.
vy73 Jürgen

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher