Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 2. November 2006, 17:11

Neu bei QRPproject: Sensortasten

Aus Zeitgründen keine Eigenentwicklung, aber trotzdem wirklich gut :D

In Dayton haben wir diese neuartigen Sensortasten kennen gelernt, die mit den neuesten Chips für Sensorik arbeitn, wollten eigentlich eine eigene Platine dazu entwerfen - das hat zeitlich nicht geklappt. Da oft danach gefragt wird, haben wir die Sensortasten von TouchKey USA in´s Programm genommen.

Mehr dazu und auch die Baumappen hier
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

2

Donnerstag, 2. November 2006, 19:49

RE: Neu bei QRPproject: Sensortasten

Hallo Peter,

so was habe ich gesucht und auch gleich bestellt .Ich hoffe das die Sensoren auch beim kleinsten Hauch ansprechen.

Vy 73 de Jörg DH4ACP

3

Donnerstag, 2. November 2006, 22:00

Wie fühlt sich das denn beim Geben an? Da ist dann wohl gar nix mechanisches mehr zu spüren? Kann man sich daran gewöhnen?
Mich würden mal Vorteile und auch Nachteiler einer solchen Sensormechanik interessieren.
DK2NB Thomas JN59NI DOK B13 - MA12 - RockMite 14MHz - Elecraft T1 - Kenwood TS-480SAT
DL-QRP-AG #1131 AGCW #2109 G-QRP-Club #10385 GTC #256 EPC #2020 GM25

4

Donnerstag, 2. November 2006, 22:25

Zitat

Original von DK2NB
Wie fühlt sich das denn beim Geben an? Da ist dann wohl gar nix mechanisches mehr zu spüren? Kann man sich daran gewöhnen?
Mich würden mal Vorteile und auch Nachteiler einer solchen Sensormechanik interessieren.


Schau doch mal in meine Galerie! Ich verwende schon lange eine Senortaste und finde es genial! Für mich war es auch nicht gewöhnungsbedürftig, sondern vom ersten Moment an funktionierte es wunderbar. Die Schurr, die ich bis dahin verwendet habe, ist allerdings auch fast ohne Federkraft und mit einem extrem kurzen Hub eingestellt.

Vorteile: nichts klappert, kein mechanischer Hub, kein "hängenbleiben" der Paddle.
Nachteile: evt. unterschiedliche Empfindlichkeit der Sensoren bei wechselnden Umgebungsbedingungen.

5

Freitag, 3. November 2006, 10:21

Zitat

Original von Ken, DL8LBK

Zitat

Original von DK2NB


Vorteile: nichts klappert, kein mechanischer Hub, kein "hängenbleiben" der Paddle.
Nachteile: evt. unterschiedliche Empfindlichkeit der Sensoren bei wechselnden Umgebungsbedingungen.


Trifft bei der verwendeten Technologie nicht zu, ken. Die Elektronik justiert sich bei jedem Einschalten. Der Hersteller hat zwar versucht die benutzten Chips "geheim" zu halten, ich habe aber schon in Daytion eine Internetrecherche gestartet und das "Geheimnis" lüften können. Benutzt werden pro Kanal je ein QT113, das ist ein sehr modernes Bauteil von Quantum, das nach dem Prinzip des Ladungs Transfers arbeiten. Mit diesen Dingern werden Sensoren in HighTec Elektronik Geräten realisiert aber auch so spassige Anwendungen wie die Badezimmerfliese die bei Berührung das Licht einschaltet. Hier die Originalbeschreibung des Chips:

The QT113 charge-transfer (“QT’”) touch sensor is a self-contained digital IC capable of detecting near-proximity or touch. It
will project a proximity sense field through air, and any dielectric like glass, plastic, stone, ceramic, and most kinds of wood. It
can also turn small metal-bearing objects into intrinsic sensors, making them responsive to proximity or touch. This capability
coupled with its ability to self calibrate continuously can lead to entirely new product concepts.
It is designed specifically for human interfaces, like control panels, appliances, toys, lighting controls, or anywhere a
mechanical switch or button may be found; it may also be used for some material sensing and control applications provided
that the presence duration of objects does not exceed the recalibration timeout interval.
Power consumption is only 600µA in most applications. In most cases the power supply need only be minimally regulated, for
example by Zener diodes or an inexpensive 3-terminal regulator. The QT113 requires only a common inexpensive capacitor
in order to function.
The QT113’s RISC core employs signal processing techniques pioneered by Quantum; these are specifically designed to
make the device survive real-world challenges, such as ‘stuck sensor’ conditions and signal drift.
The option-selectable toggle mode permits on/off touch control, for example for light switch replacement. The
Quantum-pioneered HeartBeat™ signal is also included, allowing a microcontroller to monitor the health of the QT113
continuously if desired. By using the charge transfer principle, the IC delivers a level of performance clearly superior to older
technologies in a highly cost-effective package.

Nachsatz:
Auf der QRPproject Homepage steht: kein klick klack, auch im SCHAFZIMMER zu benutzen. Danke für die vielen Hinweise, da muss mir wohl der Herr Freud auf der Tastatur gestanden haben.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

6

Samstag, 11. November 2006, 14:06

Lässt sich denn an die Taste auch eine externe Mechanik anschließen?

72 de thomas, dk2nb
DK2NB Thomas JN59NI DOK B13 - MA12 - RockMite 14MHz - Elecraft T1 - Kenwood TS-480SAT
DL-QRP-AG #1131 AGCW #2109 G-QRP-Club #10385 GTC #256 EPC #2020 GM25

7

Samstag, 11. November 2006, 14:25

Zitat

Original von DK2NB
Lässt sich denn an die Taste auch eine externe Mechanik anschließen?

72 de thomas, dk2nb


Thomas,

Es handelt sich eigentlich hier um 2 verschiedene Dinge:
1. Die Sensor Elektronik. Die Punkt und Strich Ausgänge der Sensor Elektronik werden mit de Punkt und Strich Eingängen einer Keyer Elektronic verbundern. Wir das Punkt Paddle berührt, schaltet der Punkt Eingang der Keyer Elektronik auf Masse, beim Strich-Paddle der Strich Eingang. Die Sensor Elektronik wandelt leichte Berührung in ein "Kontakt ist geschlossen" Signal. Elektrisch gesehen macht die Sensor Elektronik das gleiche wie ein mechanisches Paddle.

Eine Externe Mechanik macht also erst am EINGANG der Keyer Elektronik Sinn.

In der Variante P1K der CWTouchkeys ist auf einer Platine eine Sensor Elektronik mit einer PK4 Keyer Elektronik kombiniert. Anschluss für externes Paddle ist vorhanden.

In der Variante P1PADK ist KEINE Keyerelektronik vorhanden. P1PADK ist praktisch der komplette Ersatz der Paddlemechanik. An den zusätzlich benötigten Keyer kann man natürlich ein Sensor Paddle UND ein mechanisches Paddle parallel anschliessen.

Das gleiche gilt für TT1, hier sind die Paddles nur vertikal.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)