Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 14. Januar 2018, 12:52

µBitx / 817 / KX2 / KX3 + PA

Hallo zusammen,

im Dezember bin ich durch Zufall auf den µBitx gestoßen - trotz einiger schlechter Meinungen habe ich das Teil mal bestellt. Beim Nachgrübeln kam dann wieder Interesse am 817 auf, im Hinterkopf hat sich der KX2 gemeldet (den hatte ein OM beim OV-Abend dabei - schnucklig klein handlich - der TRX nicht der OM :thumbup: ) , beim Zusammenstellen war dann der KX3 auch nicht mehr viel teurer und die negativen Meinungen dazu konnte Nik sehr schnell per Mail entkräften.

Ursprünglich wollte ich einen TRX haben den ich mal eben kurz vor der Schicht an einem Grillplätz neben der Strecke ins Geschäft auf einen Tisch stellen kann und asap QRV bin - dafür habe ich für meinen FT-991 einen kleinen Koffer mit Akku gebaut - das Teil ist aber etwas unhandlich und wiegt auch gute ~4kg. Der FT-817 würde die gleichen Bänder abdecken, nur ist die Leistung auf UKW eher mager und etwas anderes als Relaisbetrieb wird schwer machbar sein. Der KX2 kommt mit internem Akku auch nicht auf einen großartige Ausgangsleistung (ich kann nur SSB...) wäre aber schön klein. Der KX3 dürfte den besten RX haben - als Geschädigter der als Anfänger eine ZS6BKW an einen FT-757 und FT-897 gehängt hat möchte ich unterwegs das Vergnügen nicht durch einen Empfänger ruinieren der auf 40m nur Kauderwelsch aber keine brauchbaren Signale ausspuckt.

Effektiv habe ich bis jetzt nur folgende Klarheit:
Der µBitx kommt irgendwann mal - was ich damit mache schauen wir dann.
Einen 817 könnte ich mir zusätzlich leisten.
Beim KX2 sieht es schon knapper aus - beim KX3 muss mindestens der FT-991 verkauft werden, aber dann hätte ich für UKW nichts mehr und mit 10Watt in die Behelfsantenne daheim pusten ist dann definitiv QRP ;)

Gibt es noch Alternativen die einen RX bieten der an einer ZS6BKW oder ähnlichen großen Antennen keine/wenig Probleme hat, 10Watt Output reichen mir (bei mir muss es nicht unbedingt QRP sein, aber wozu 100Watt verbraten, wenn so oder so 59 als Raport kommt ;) ).

Ab welcher Summe bekommt man eine brauchbare PA für die kleinen Geräte (gerne auch Bausatz)?

Gerne nehme ich auch weitere Gedankengänge auf :)



Schönen Sonntag
Oliver DB1SOl

  • »dj3fv« ist männlich

Beiträge: 67

Hobbys: QRP, CW, HAM- Ausbildung, 6m, Selbstbau

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 14. Januar 2018, 15:13

Hallo Oliver,

ein Frage dazu:

Ziehst du auch einen Selbstbau in Betracht oder willst du ein fertiges Gerät kaufen?
vy 73
Uwe

DMR: TGR 262 & 2624

3

Sonntag, 14. Januar 2018, 15:45

als Geschädigter der als Anfänger eine ZS6BKW an einen FT-757 und FT-897 gehängt hat möchte ich unterwegs das Vergnügen nicht durch einen Empfänger ruinieren der auf 40m nur Kauderwelsch aber keine brauchbaren Signale ausspuckt.
Da wirst du mit einem 817 keine viel bessere Erfahrung machen.


Der Empfänger des KX2 steht dem des KX3 kaum nach, ihm fehlen halt 160m und 6m, was ich für eine portables Gerät nicht für dramatisch halte, beide sind in der Oberklasse der heute kaufbaren Empfänger angesiedelt.

Einen SSB Transceiver mit IRF 510 in der PA würde ich mit Sicherheit nie mehr bauen. Es wurde schon vor Jahren, zu Zeiten des QRP+ nachgewiesen, dass die Dinger erst ab 20V Betriebsspannung zuverlässig linear zu bekommen sind.

Wenn neben dem Spaß am Funken auch noch der Spaß am Selbstbau dazu kommen soll: noch haben wir einige wenige Bausätze des MicroSolf am Lager 8)
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

4

Montag, 15. Januar 2018, 07:33

Hi Oliver,

seit letzten Sommer habe ich einen KX2 als portabel TRX, im Shack steht ein TenTec Eagle.
Den KX2 habe ich schon an größeren Antennnen (W3DZZ, 3 ele Beam, 2 x 30m Zepp.....) betrieben. Selbst im Contest bei hoher Bandbelegung schlägt er sich tapfer. Für die kleine Kiste Daumen hoch. :thumbup:

72, Olaf

5

Montag, 15. Januar 2018, 10:21

Hallo zusammen und danke für die Antworten,

Selbstbau wäre im Prinzip kein Problem, solange die SMD Bauteile noch grob im 2,5mm Raster sind und die Abgleicharbeit fast bei 0 liegt. Außer einem Multimeter und diesem billig Oszibausatz für 30€ (reicht für meine zwecke bis jetzt) sind keine weiteren Messgeräte vorhanden. Für Fahrten zu OV Kollegen fehlt auch irgendwie die Zeit - wie eigentlich für alles...

160 und 6m wären nice to have - macht beides aber nur unterwegs Sinn bei mir. Daheim ist der Platz für 160m zu gering und die Lage für 6m auch nicht sooo berauschend.

Gibt es zu dem MicroSolf noch weitere Infos? Mir fehlen auf der Seite noch Angaben über einen internen Akku etc. (oder ich hab es am Handy gestern übersehen...)


Morgen geht es zur CMT nach Stuttgart (Caravan Messe) - dann schauen wir mal was dort noch an Ausgaben auf mich zu kommen... Wenn die Händler dort gute Preise machen reicht es evtl. doch noch für einen KX3 zusätzlich ;)

Viele Grüße
Oliver