Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 11:51

SolfoFeng - sollen wir, oder sollen wir nicht?

48%

Ja, so lange der Bausatz weniger als 100 Euro kostet (30)

33%

Nein, ich baue lieber etwas anderes (21)

25%

Ja, aber nur wenn der Bausatz weniger als 50 Euro kostet (16)

Peter, DK1HE hat auf dem SWT2017 ein kleines Selbstbauprojekt vorgestellt, das er gemeinsam mit Jürgen, DJ4JZ nebenher auf Wunsch einiger OV Mitglieder entwickelt hat: eine kleine VHF/UHF Handfunke für den Selbstbau. Das kleine Ding kann entweder für 2m oder 70cm aufgebaut werden, hat 16 Kanäle, Subtones, einen sehr empfindlichen RX und umschaltbar 0,5W / 1W Sendeleistung. Einen Namen haben die Freunde aus dem OV dem Gerätchen auch schon gegeben: "SolfoFeng" und ein smartes Gehäuse gibt es auch :D. Für QRPproject stellt sich nun die Frage, ob es genug Interessenten für einen SolfoFeng Bausatz geben kann. Uns ist klar, dass man schon wirklich am Selbstbau interessiert sein muss um so ein Gerät zu bauen wenn man berücksichtigt, dass ein ähnliches Gerät aus China sicher preisgünstiger ist als es ein Bausatz wäre, daher auch diese vorsichtige Anfrage. Wegen der Kosten müssten wir mindestens 50 Bausätze auflegen um das Projekt bei einigermaßen erträglichem Preis ohne große Verluste durchziehen zu können.
»DL2FI« hat folgende Bilder angehängt:
  • AchaltungSolfoFeng.png
  • VHF-UHF TRX Bild1.jpg
  • VHF-UHF TRX Bild2.jpg
  • VHF-UHF TRX Bild3.jpg
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

2

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 18:43

Hmmm...bevor ich da ein Kreuzchen setze, würde ich gerne verstehen, was die Motivation der OV-Mitglieder war, sich so ein Gerät zu wünschen. Ich kann sicherlich unwidersprochen behaupten, dass jeder Funkamateur mindestens ein derartiges Gerät in der Schublade liegen hat....und es nicht nutzt.
Bei der aktuell rasant fortschreitenden Digitalisierung in dem Anwendungsbereich für Handfunkgeräte findet man für die alte FM Betriebsart doch kaum noch Gesprächspartner auf den Relais. Direktverbindung in FM wird ja doch noch weniger genutzt. Soll das jetzt eine Aktion "Rettet FM" werden ?

73 Joachim

  • »dl3naa« wird heute 56 Jahre alt
  • »dl3naa« ist männlich

Beiträge: 203

Hobbys: Outdoorfunk (besonders Fahrradmobil), CW, Conteste, QRP-DXCC

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 20:18

Wenn ich den Peter beim QRP-Treffen richtig verstanden habe, dann war er der Wunsch seiner Singener OV-Kollegen, hin mal auf UKW treffen zu können und der DK1HE hat als überzeugter Eigenbauer dann selber was gebastelt statt mit einer fertigen Kiste aktiv zu werden :-) 73! Peter
DL3NAA
Name: Peter
QTH: Kehl (JN38VN)
DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
QRP von 80 Meter bis 15 Meter CW

4

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 22:38

Solfofeng-Vorgeschichte

hallo Joachim,

der eigentliche Grund meiner Zwischendurch-Entwicklung des "SOLFOFENG" war der Vorschlag meines Nachbar-OV-Kumpels Peter (DG3GSP) auf Basis des SA818 + Arduino mal ein kleines Funkgerät z.B. als OV-Telefon zu

bauen.Der Aufwand+Kosten waren überschaubar und Peter (DG3GSP) als Arduino-Fan bot mir und Jürgen (DJ4JZ) Softwareunterstützung an. An erster Stelle sollte der Spaß am Selbstbau stehen. Uns war gleich zu Anfang klar, daß

wir mit dem Preis des Original-China-Bruders nicht mithalten konnten. Ein sinnvolles Einsatzgebiet des kleinen Gerätes wäre z.B der BBT oder aber SOTA-Aktivitäten. Ich erinnere mich noch gut an die Zeit wo ich meine ersten

Gehversuche auf 2m mit meiner kleinen Eigenbau-Kiste von div. Bergen aus tätigte; ich möchte diese Zeit nicht missen.

vy 73, Peter DK1HE

  • »DL5ZA« ist männlich

Beiträge: 144

Hobbys: Antennenbau,Magnetic-Loops,Windenergie...

  • Nachricht senden

5

Freitag, 13. Oktober 2017, 09:18

Modulationsverzögerung,-verzerrung

Hallo Zusammen,
schönes Projekt, auch wenn die Kosten die eines "China..." ;-) übersteigen.
Aber ! Wir löten ja gern !
Nun meine Frage: ist die Modulationsverzögerung bei den SA8xx Modulen inzwischen eliminiert oder tritt die Anfangsverzerrung immer noch auf? Hatte es bei meinem TRX festgestellt. Bei APRS müßte deshalb das Tx-Delay auf ca. 1 sec. gesetzt werden.
73 de Reinhard DL5ZA

Link: http://www.qslnet.de/member1/dl5za/sa828/sa828.html

6

Freitag, 13. Oktober 2017, 09:22

Richtig geil, wäre es, wenn man den Controller vom Modul umgehen könnte, und den Tranceiver-Chip mit dem Arduino direkt ansprechen könnte.
Denn dann kann man auch alle Audiofilter auschalten, hätte keine Probleme mit dem TX-Delay, könnte auch AFC ein und ausschalten ..
Das gerät wäre dann für Digitalmodes zu gebrauchen, zum Wettersondenjagen.. usw.

7

Freitag, 13. Oktober 2017, 17:03

Modulationsverzögerung bei SA818-Modul

hallo Reinhard,

leider tritt die Modulationsverzögerung bei den SA818 Modulen immer noch auf; sie beträgt etwa 700-800mS nach RX/TX-Umschaltung; Verzerrungen habe ich keine festgestellt

vy 73, Peter DK1HE

8

Freitag, 13. Oktober 2017, 20:50

hallo Joachim,

der eigentliche Grund meiner Zwischendurch-Entwicklung des "SOLFOFENG" war der Vorschlag meines Nachbar-OV-Kumpels Peter (DG3GSP) auf Basis des SA818 + Arduino mal ein kleines Funkgerät z.B. als OV-Telefon zu

bauen........



Moin PeterII

mni tnx fer info
ahaaa...so rum kann ich das jetzt verstehen, Einen neuen Baustein ausprobieren und für einen Arduino eine sinnvolle Anwendung stricken. Also bester Amateur-Experimentalfunk. Top !

Bin gespannt, ob sich genug Experimentierer finden, damit der der Bausatz aufgelegt wird. Ich werde aber nicht dabei sein.


vy 73 Joachim DJ8LD

9

Freitag, 13. Oktober 2017, 21:45

So, nach der ganzen, lehrreichen Diskussion bis hierher moechte ich meine offensichtlich voreilig fuer "nein" abgebene Stimme auf "ja, <100,-" aendern :D
Meinen sporadisch genutzten Chinaboeller uebereigne ich nach Fertigstellung des kits (ich wuerde mich fr 2m, gegen 70cm entscheiden) einem Newbie.

72, Tom 4 . .-
Das schöne an einheitlichen Standards ist, daß man so viele verschiedene zur Auswahl hat.

10

Freitag, 13. Oktober 2017, 22:11

So, nach der ganzen, lehrreichen Diskussion bis hierher moechte ich meine offensichtlich voreilig fuer "nein" abgebene Stimme auf "ja, <100,-" aendern :D Meinen sporadisch genutzten Chinaboeller uebereigne ich nach Fertigstellung des kits (ich wuerde mich fr 2m, gegen 70cm entscheiden) einem Newbie. 72, Tom 4 . .-
So, nach der ganzen, lehrreichen Diskussion bis hierher moechte ich meine offensichtlich voreilig fuer "nein" abgebene Stimme auf "ja, <100,-" aendern :D Meinen sporadisch genutzten Chinaboeller uebereigne ich nach Fertigstellung des kits (ich wuerde mich fr 2m, gegen 70cm entscheiden) einem Newbie. 72, Tom 4 . .-
Story für das Doppelzitat, bekomme es mit dem Handy nicht weg. Wer den Oner gebaut hat und auch noch viel darüber geschrieben hat, dem glaube ich diesen Sinneswandel unbesehen! Der Amateurfunk wird wahr wenn er wird wie er war! (und dabei bleibe ich, auch wenn das nächste Elecraft Produkt eine 1k5 PA ist, ohne Elecraft Kofinanzierung wären unsere Bausätze lange Geschichte) Danke Tom
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)