Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 30. Juni 2016, 17:23

Schaltdioden für RX Front End

Hallo liebe Bastler,

ich weiss dass meine Frage schon 1000 Mal hier und woanders im Netz in Bezug auf ganz unterschiedliche kommerziele
und selbstgebaute bzw. selbstentwickelte Geräte diskutiert wurde. Ich habe viel gelesen und muss ehrlich bestehen,
bin nicht schlauer geworden.

Mein ganz konkrete Fall: ich repariere einen FT1000 mit Front End Schaden. Auf dem RF-Unit sind unter anderem
mehrere Schaltdioden Typ 1SS83 (und eventuell 1SS53) defekt bzw. bereits mit 1N4148 ersetzt worden.
Die Dioden schalten RX-Bandfilter um. Ob die 1N4148 dafür gut passen weiss ich nicht, das hat der Vorbesitzer so entschieden.

Gleich vorweg, über die Modi mit (teueren) HP 5082-3081 weiss ich Bescheid,und halte davon nicht viel.
Mein Ziel ist das Gerät zu reparieren und nicht "verbessern". Eine Verbesserung wäre aber als ein "Nebeneffekt" nicht störend :) .

Meine Fragen: müssen die Schaltdioden an der Stelle irgendwelche "magische" Eigenschaften besitzen? Gibt es heutzutage Typen
(im freien Handel) die ihr mir empfehlen konnt? Ich kenne 1N4007, sind sie als quasi PIN-Diode SMD und bedrahtet gleichwertig?
--------------
nick DL5XJ
d(-_-)b

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DL5XJ« (1. Juli 2016, 08:10)


2

Donnerstag, 30. Juni 2016, 17:33

Zu dem Thema Band-Switching-Diode gab es in der QST mal eine Artikelserie von Ulrich Rhode, die nachfolgend sehr kontrovers diskutiert wurde, weil die von Rhode vorgeschlagenen HP3081 PIN Dioden nach Beobachtungen Anderer keinerlei Vorteile und sogar höhere Durchgangsdämpfung gegenüber BA482 und 1N4148 aufwiesen.

Dave Farn, G4HRY und Tom thompson W0IVH haben hat gebräuchliche Band-Switch Dioden in einem 50 Ohm System auf Eignung untersucht. Die Ergebnisse sind hier zusammengefasst:
http://www.robkalmeijer.nl/techniek/elec…ge67/index.html

Lit:
http://www.qrpforum.de/index.php?page=Thread&threadID=4104
Tom Thompson W0IVJ, Exploring Intermodulation Distortion in RF Switching and Tuning Diodes, QST December 1994, pp 25-27

73
Günter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DL4ZAO« (30. Juni 2016, 18:28)


3

Freitag, 1. Juli 2016, 08:38

Weil die 1N4007 erwähnt wurde: Clifton Labs hat die 1N Serie untersucht (aber nicht primär bezüglich HF Eigenschaften).

Bei der 1N4007 steht u.a. "Used as a quasi-PIN diode for RF power switching, the 1N4007 takes advantage of the lengthy reverse recovery period, which prevents it from rectifying the high frequency signal it is switching...."

Details siehe unter http://www.cliftonlaboratories.com/diode_turn-on_time.htm

Die 1SS83 ist übrigens eine "Silicon Epitaxial Planar Diode for High Voltage Switching" (und wäre z.B. bei Pollin für 0,15 EUR pro 10 Stk zu haben).

.
73 de Chris, OE3HBW

  • »DK4SX« ist männlich

Beiträge: 431

Hobbys: Kurzwelle, Selbstbau, Weltreisen

  • Nachricht senden

4

Freitag, 1. Juli 2016, 11:03

Hallo,

im Laufe meiner 40-jährigen Amateurfunktätigkeit mit vielen Entwicklungen, Restaurationen und Reparaturen habe ich nur eine wichtige Erfahrung machen dürfen. Ob die jeweilige Diode ihre Funktion im HF-Teil eines Empfängers richtig erfüllt, hängt vor allem vom Schaltstrom ab. Nur wenn dieser mindestens 10 mA, besser 20 mA beträgt, trägt die Diode nichts mehr negativ zum Großsignalverhalten bei. Bei kleineren Strömen - und das ist leider in vielen Geräten so - erzeugen die Dioden mehr Intermodulation als der Rest der Schaltung. Ansonsten keine 1N4148! Besser BA204 oder BA282.

73, Uli, DK4SX

5

Freitag, 1. Juli 2016, 11:32

Besser BA204 oder BA282

Die BA282 von Telefunken/vishay ist eine der wenigen bedrahteten Band-Switching-Diden die noch im regulären Handel ist - aber nicht mehr lange, sie ist mittlerweile abgekündigt.

Danach nur noch in SMD Gehäusen als BA682 im Mini-Melf Gehäuse.
Gleichwertige SMD Typen sind die BA592 von Siemens/Infineon und die BA591 von Phllipps/NXP.

73
Günter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DL4ZAO« (1. Juli 2016, 12:35)


6

Freitag, 1. Juli 2016, 13:12

Hallo OM's,

Danke für eure sehr hilfreiche Hinweise. Ich habe heute 1SS83 (die Originale), BA282 und BA479G bestellt.
Mein Favorit ist BA282 und evtl BA479 für höherfreq. Filterbänke. Die 1SS83 einfach mitbestellt weil sie Nix kosten.
Die 1N4007 kämmen nur als SMD Melf in Frage von PCB-Unterseite aufgelötet, da passen sie sehr gut.
Für bedrahtete 4007-en musste man in PCB ca. 100 Löcher nachbohren.
Von den anderen (guten) Schaltdioden Typen in SMD SOT-xx Gehäusen (z.B BAR64) muss ich leider verzichten, die Montage wird zu problematisch.
Die Idee von Uli die Schaltströme erhöhen finde ich interessant und einfach realisirbar.

Jetzt wo ich bischen Zeit habe bis die Lieferung kommt, überlege ich mir wie ich in Zukunft solche Schaden vermeiden bzw. minimiren kann.
Eine Supressordiode z.B. Typ P6KE.. gleich am PCB RX-Eingang, ist das eine gute Lösung?
--------------
nick DL5XJ
d(-_-)b

7

Freitag, 1. Juli 2016, 13:33

Zum Thema findet man im Web auch noch den aufschlussreichen Artikel von Jochen Jirmann, DB1NV in der englischen Version der UKW-Berichte:
"Intermodulation Properties of Switching Diodes".

Der deutsche Artikel "Intermodulationseigneschaften von Schaltdioden" ist in Heft 1/1993 erschienen

Und natürlich Ulis Artikel "Intermodulation an passiven Bauteilen", aus CQDL Heft 3/1996, Seiten 200ff

73
Günter

8

Freitag, 1. Juli 2016, 15:22

Werte Gemeinde,
ich frage mich wie der gemeine (noch) bastelnde Radioamateur bei MOUSER 2-mal BA682 ordern kann.
Ich verfolge diese Bauteilenutzung nun seit vielen Jahren und fand dafür keine Lösung.
Gruß - Raimund, DL1EGR

  • »DG4FCO« ist männlich

Beiträge: 87

Über mich: Mein Speaky mit Kabelwirr-warr (Januar 2017): http://www.suchdirwasaus.de/afu/speaky-baubericht6.html

frank.dg4fco@suchdirwasaus.de




Hobbys: Amateurfunk, Lesen, Wandern (allein!)

  • Nachricht senden

9

Freitag, 1. Juli 2016, 16:24

Das frag ich mich auch immer wieder.
Dafür sollte man mal einen eigenen Thread aufmachen :)
Kleinstmengen-Kauf von Spezialteilen.
Bei mouse hab ich eben geschaut: 20.- EUR Versandkosten.
<hust>
Versandkostenfrei ab 50.- EUR ist ja ok, nur für solche
Zwecke wie hier (Reparatur eines Gerätes) sich auszudenken,
was man noch alles braucht, um auf 50.- EUR zu kommen?

Frank

10

Freitag, 1. Juli 2016, 17:09

Hallo,
die BA282 hab ich schon mal bei SEGOR bestellt.
Versandbedingungen HIER
72/73 de Uli
DF5SF

  • »dc0vd« ist männlich

Beiträge: 197

Hobbys: VLF, qrp, antennen, digit. modes

  • Nachricht senden

11

Samstag, 2. Juli 2016, 10:47

Werte Gemeinde,
ich frage mich wie der gemeine (noch) bastelnde Radioamateur bei MOUSER 2-mal BA682 ordern kann.
Ich verfolge diese Bauteilenutzung nun seit vielen Jahren und fand dafür keine Lösung.
Gruß - Raimund, DL1EGR

Hallo allerseits, das ist wohl ein Problem, was viele betrifft.

Ein freundlicher Mitmensch bietet hierzu eine Lösung im Forum mikrocontroller.net/forum/markt an:
[Biete]Sammelbestellung de.Mouser.com 2016


Das genaue Procedere wurde in einem etwas länger zurückliegenden Link - zu diesem Thema - beschrieben. Ich weiß nur noch, dass man sich hierzu bei Mouser ein Konto einrichtet. Man erstellt - bei Mouser - eine Bestellung und leitet diese aber an den Sammelbesteller weiter. Gegen eine kleine Gebühr für Verpackung und Versand kommt man so an die gewünschten Bauteile. Das Verfahren scheint problemlos zu funktionieren.

Selbst habe ich diese Möglichkeit noch nicht genutzt!
73 de Winfried, DCØVD

  • »DH8DAP« ist männlich

Beiträge: 773

Hobbys: QRP, Ausbildung, Jugendarbeit

  • Nachricht senden

12

Samstag, 2. Juli 2016, 11:07

... oder man schaut mal bei einem der zahlreichen Lieferanten in DL vorbei, die (nicht vollständig ;) ) beim

OV Selbstbau, A55

gelistet sind!

Weitere Hinweise auf Lieferanten nehme ich gerne entgegen!
vy 72 de DH8DAP, Frank aus Schwelm nr Wuppertal, JO31PG

Ich bin Westfale von Geburt und Europäer aus Überzeugung!

www.golf19.de

13

Samstag, 2. Juli 2016, 11:08

Hallo Winfried...
liest sich ähnlich der Sammelbestellungen die wir hier im OV bei einem anderen in DL ansässigen Versandhandel machen;
- jeder erstellt seinen "Projekt"-Warenkorb,
- speichert diesen mit einem öffenltichlichen Link ab und
- sendet den Link an den Sammelbesteller.
Scheint nicht nur bei "uns" sondern auch "dort" zu funktionieren...
723 de Raimund, DL1EGR

14

Samstag, 2. Juli 2016, 11:12

Eine umfangreiche Liste von Elektronik-Versendern mit Anmerkungen findet sich hier:
https://www.mikrocontroller.net/articles/Elektronikversender

Bei der Firma HBE-Shop kann man als Privatkäufer aus dem Programm des Groß-Distributors Farnell bestellen, der ansonsten nur gewerbliche Abnehmer beliefert. Die Versandkosten sind mit 4,95€ recht niedrig.
https://hbe-shop.de/Startseite

73, Günter

  • »DL2VER« ist männlich

Beiträge: 215

Hobbys: Amateurfunk, Selbstbau, Reisen

  • Nachricht senden

15

Samstag, 2. Juli 2016, 11:16

Bei beiden Listen fehlt Giga-Tech.
Ich weiß nicht, ob Karl noch aktiv ist. Aber die Webseite wird gepflegt, müsste also passen.
Er hat teilweise Teile, die sonst nicht leicht zu bekommen sind, auch Schaltdioden.
73 de Heiko, DL2VER

16

Samstag, 2. Juli 2016, 11:21

Bei beiden Listen fehlt Giga-Tech.

Der fehlt zu Recht, denn der Shop ist nicht mehr aktiv, obwohl die Webseite mit der alten Preisliste noch online ist. Unter dem Geschäftsnamen Giga-Tech führt der Sohn des ursprünglichen Inhabers Karl Himmler mittlerweile einen Laden für Mobiltelefone, Gas, Strom und Versicherungen. Das Bauteilegeschäft wird anscheinend nicht mehr verfolgt, online Bestellung ist nicht möglich, mails bleiben unbeantwortet.

http://www.giga-tech-mobilfunk.de/index.html

73
Günter