Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 14. April 2018, 17:36

MISS Mosquita III Bauabschnitt 5 Spule L1

Moin, also der Aufbau ist für mich nicht vollständig erläutert. Wann kommen denn die zwei Windungen auf den Wickelkörper? Erst die 17 und dann die 2? Der Wickelsinn soll wohl gleich sein.

Hw?


73, Holger

  • »DL3ARW« ist männlich

Beiträge: 564

Hobbys: analoge hf und nf-technik , qrp , eigenbau

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. April 2018, 00:13

Hallo Holger,

da möchte ich dir dann mal antworten...
Bei der Spule L1 spielt Wickelsinn keine Rolle. Wichtig jedoch ist, dass der Draht gleichmäßig auf dem Spulenkörper aufgetragen wird.
Wie beschrieben erst die 17 Windungen , danach die 2 Windungen. Den Draht nicht knicken oder zerren , dies beschädigt die dünne
Lackschicht. Den Anfang des Drahtes kann man schon vor dem Wickeln verzinnen . Ich beginne beim Wickeln dann immer zu erst
mit der Befestigung des Drahtanfanges am entsprechenden Stift des Wickelkörpers, danach die Windungen. Den Draht noch nicht
abtrennen, sondern das Ende an der entsprechenden Stelle verzinnen und danach um den Endstift wickeln , trennen und anlöten.
So ähnlich steht es wohl auch in der Beschreibung.
Achte darauf , dass es auch wirklich 2 volle Windungen sind, nicht 1,5 Windungen, da wird die Empfindlichkeit zu gering.
Der 602 als Mischer hat einen Eingangswiderstand von 1,5K , bei der Übersetzung von 17 zu 2 belastest du den Eingangsschwingkreis
mit etwa 100K Ohm, die Resonanzabstimmung dürfte sehr spitz sein. Man könnte auch 3 Windungen zur Einkoppelung auftragen,
dann wird der Eingangsschwingkreis mit L1 mit etwa 50k Ohm belastet , die Resonanzkurve ist dann nicht mehr so spitz , aber das
Gerät ist empfindlicher, bei einer leistungsstarken Antenne aber nicht unbedingt gut. Baue es auf, wie in der Anleitung beschrieben.
Viel Spaß beim Aufbauen und beim späteren Betrieb.

73 de
Manfred , dl3arw