Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 8. Februar 2018, 10:22

Betrieb von KX2 und KX3 mit LiPo-4S-Akku

Hallo,

KX2, KX3 und andere Transceiver können gemäß Hersteller-Spezifikation mit einer Betriebsspannung von maximal 15 V Gleichspannung betrieben werden.

Wer sich schon mal mit dem Einsatz von LiPo-Akkus beschäftigt hat, kennt die Problematik:

4-zellige LiPo-Akkus haben bei einer Nominalspannung von 14,4 V eine Ladeschlußspannung von 16,8 V. Daher verwenden Funkamateure gerne LiPo-Akkus mit 3 Zellen, um ihre Transceiver nicht zu gefährden.
LiPo-3S haben eine Nominalspannung von 10,8 V und eine Ladeschlußspannung von 12,6 V. Die erzielbaren Sendeleistungen sind dadurch häufig geringer.

Unter dem Titel "Automatic Battery Voltage Reducer" wurde in der Yahoo-Gruppe für den KX3 vor ein paar Tagen eine kleine Schaltung von AD5X besprochen, die den Einsatz von LiPo 4S ermöglicht.

Bei einem voll geladenen 4S-Akku reduzieren zwei in Serie geschaltete Leistungsdioden die Spannung um 2 V; die Dioden vom Typ 1N5401 sind für 3 A ausgelegt.
Die Dioden werden über ein Relais automatisch kurzgeschlossen, sobald die Spannung des Akkus 15 V unterschreitet; das gestattet eine bessere Ausnutzung der Akku-Kapazität.

Hier der Link zur Schaltungsbeschreibung von AD5X: http://www.ad5x.com/images/Articles/Auto…tageReducer.pdf

Die Diskussion kann in der Yahoo-Gruppe unter dem Titel "KX2/KX3 over voltage protection ?" nachgelesen werden.

73,
Klaus-Peter
DJ4DI
Power is no substitute for skill

2

Donnerstag, 8. Februar 2018, 11:23

Wenn du LifePo nimmst, also Lithium Eisen Polymer Akkus, dann kann man sich die Bastelei ersparen.

KX3 mit LiFePo zellen

Hobbyking hat mittlerweile ein Europalager in Holland, so das man in EURO und ohne Zollprobleme bestellen kann!
vy 73 de Nik, DL7NIK
*********************************************************
QRPproject
where power and intelligence unite
www.qrpproject.de

  • »DC3AFA« ist männlich

Beiträge: 579

Hobbys: QRP, Manpack Radios, SSB, Netbooks, Mac OS X

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 8. Februar 2018, 20:03

Wenn es nicht unbedingt ein interner Akku sein muß,
ist LiFePo die beste Alternative weil vergleichsweise sicher und viel langlebiger als LiPos.
Schade, daß sie nicht in meinen KX2 reinpassen :S
vy 73 de Andreas, DC3AFA

4

Donnerstag, 8. Februar 2018, 21:02

Genau diesen 4200mA LiFe habe ich dreimal bestellt für zwei
andere Om und für mich. Meiner kam schon etwas rundlich an und ist jetzt stramm
wie ein Luftballon. Ich lagere den nur noch im freien in einer Blechdose. In
den Kommentaren bei HobbyKing liest man von "blown up after a few
loadings" das habe ich wohl auch. Da es bei mir so gut wie nie auf das
letzte kg ankommt verwende ich wieder ein standard 7Ah Gelakku. Natürlich habe
ich intelligente Ladegeräte für die jeweiligen Typen verwendet.

my 50C'



73 de uwe df7bl
Uwe df7bl

Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.

5

Samstag, 10. Februar 2018, 17:35

Hallo

Meine Lösung, den KX3 mit LiPo 4S zu betreiben, besteht aus einem 3A low-drop Regler MIC29302. Lässt sich leicht ins DC-Anschlusskabel integrieren.

73, Markus HB9BRJ
»hb9brj« hat folgendes Bild angehängt:
  • 03.jpg
»hb9brj« hat folgende Datei angehängt:

6

Sonntag, 11. Februar 2018, 16:08

Hallo zusammen

Mit den Tüten-LiFePos von Hobbyking kann man Pech haben , ich würde LiFePos als Rundzelle nehmen ( extern ) , z.b. die A123 .

Die sind hart im nehmen ( laden / entladen ) und verzeihen es einem auch wenn man sie mal tief entläd .


Gruss

Uli
Gruss

Uli

7

Sonntag, 11. Februar 2018, 16:12

Hallo Klaus-Dieter,

KX2, KX3 und andere Transceiver können gemäß Hersteller-Spezifikation mit einer Betriebsspannung von maximal 15 V Gleichspannung betrieben werden.

ich betreibe meine QRP-Transceiver seit etwa zwei Jahren nur noch mit LiFePo4-Akkus. Es kommen bei mir immer im Wechsel zwei Akkus 12V/4,5 Ah von Vision zum Einsatz: Bezug Conrad Electronic, Bestell-Nr. 251469. Diese Akkus haben eine Battery Managment System (BMS) eingebaut, sodass nichts bei Laden schiefgehen kann.

Die Dinger sind noch genauso schlank wie am Anfang. Ich will auf sie nicht mehr verzichten. Der "Dicke" in Deinem Shack scheint nur eine Ausnahme zu sein. Tausche ihn bei Deinem Händler einfach um. Und frage Deine Mitbenutzer im OV einmal, wie sie ihre Akkus geladen haben.

73/72 de Ingo, DK3RED - Don't forget: the fun is the power!