Sie sind nicht angemeldet.

  • »DL1BSN« ist männlich
  • »DL1BSN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73

Hobbys: Selbstbau QRP bis QRO, Antennen, UKW Contest

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 18. Januar 2018, 20:58

TP-Spannungen BG10

Prüfung der Spannungen an den angegebenen Testpunkten TP1-TP6 mit Tastkopf unter Berücksichtigung Korrekturwerte:
TP1 Verstärkunk ok
TP2 ca 1,5Vss (soll ja < 2Vss sein)
TP3 200mVss
TP4 1,2Vss
TP5 330 mVss
TP6 150 mVss
TP4-TP6 weichen von den Werten der Testbeschreibung ab. Ist das im Toleranzbereich?
Des weiteren wäre interessant, in welchem Level sich das 8MHz bewegt, das mit P2 auf Minimum zu stellen ist.
Bei mir ist da ohne NF praktisch kein messbares 8MHz Signal an TP4 vorhanden.
Wäre interessant, was andere so messen.

73 Chris

2

Donnerstag, 18. Januar 2018, 21:12

Prüfung der Spannungen an den angegebenen Testpunkten TP1-TP6 mit Tastkopf unter Berücksichtigung Korrekturwerte:
TP1 Verstärkunk ok
TP2 ca 1,5Vss (soll ja < 2Vss sein)
TP3 200mVss
TP4 1,2Vss
TP5 330 Vss
TP6 150 Vss
TP4-TP6 weichen von den Werten der Testbeschreibung ab. Ist das im Toleranzbereich?
Des weiteren wäre interessant, in welchem Level sich das 8MHz bewegt, das mit P2 auf Minimum zu stellen ist.
Bei mir ist da ohne NF praktisch kein messbares 8MHz Signal an TP4 vorhanden.
Wäre interessant, was andere so messen.

73 Chris
Nun ja, 330VOLTss scheint etwas heftig 8) ich denk mal, das ist ein Typo.
Wenn es mV sind, dann ist das etwas knapp, dürfte aber noch im Rahmen sein.
Das 8MHz Signal ist der unterdrückte Restträger. Je weiter gegen Null umso besser. Der Wert liegt im untersten mV Bereich.
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • »DL1BSN« ist männlich
  • »DL1BSN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73

Hobbys: Selbstbau QRP bis QRO, Antennen, UKW Contest

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 18. Januar 2018, 21:16

Ja, natürlich mV, statt V bei den entsprechenden Werten :-) - ist korrigiert

4

Donnerstag, 18. Januar 2018, 21:25

Hallo,
anbei mal meine gemessenen Werte.

An TP1 ca. 210mV gemessen
TP2 1,85Vss
TP3 206mV
TP4 1,2Vss
TP5 400mVss
TP6 190mVss

Im letzten Schritt mit P2 auf kleinste Amplitude einzustellen hat funktioniert, genauso wie es in der Testanleitung steht. Ich hab den größten und kleinsten Wert der Spannung leider nicht mit geschrieben.
73' de Stefan DL9TX

  • »DL1ZU« ist männlich

Beiträge: 89

Hobbys: Selbstbau, CW, Tauchen, Geocaching

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 21. Januar 2018, 09:40

Hallo zusammen !

Hier meine Messwerte:
TP1 260mV (bei ca. 50mV in)
TP2 1,5V
TP3 196mV
TP4 1,27V
TP5 312mV / 8MHz
TP6 180mV / 8MHz

Mit P2 konnte ich einen "Nullpunkt" finden. Links und rechts von diesem Punkt stiegt die Spannung wieder an.

73,
Martin

6

Sonntag, 21. Januar 2018, 10:17

Hallo zusammen !

Hier meine Messwerte:
TP1 260mV (bei ca. 50mV in)
TP2 1,5V
TP3 196mV
TP4 1,27V
TP5 312mV / 8MHz
TP6 180mV / 8MHz

Mit P2 konnte ich einen "Nullpunkt" finden. Links und rechts von diesem Punkt stiegt die Spannung wieder an.

73,
Martin

Super, Martin :thumbsup:
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

7

Sonntag, 28. Januar 2018, 17:36

Moin zusammen,
ich habe BG10 auch soweit bestückt, aber meine Meßwerte passen nicht. Gemessen mit Rigol DSO1102E und 1 zu 10 Tastkopf.
TP1 600mVss
TP2 220mVss
TP3 30mVss
TP4 100-150 mVss (der Wert schwankt in der Anzeige)
TP5 48-56 mVss (der Wert schwankt in der Anzeige)
TP6 18-25 mVss (der Wert schwankt in der Anzeige)

Bei TP4 und TP6 zeigt mir das Oszilloskope eine Frequenz um 8MHz an, bei TP5 bekomme ich keine Frequenz angezeigt.

Die Gleichspannungen stimmen mit den Angaben im Schaltplan überein.
Bei NFin speise ich 62mVss über eine Soundkarte ein.

Ich habe den Test nach den Messungen erstmal abgebrochen und mache jetzt erst mal Pause.
Vy 73/72 de DH1BBO, Olaf

DL-QRP-AG 2789, GQRP 12455, Solf #021

8

Sonntag, 28. Januar 2018, 17:51

Moin zusammen,
ich habe BG10 auch soweit bestückt, aber meine Meßwerte passen nicht. Gemessen mit Rigol DSO1102E und 1 zu 10 Tastkopf.
TP1 600mVss
TP2 220mVss
TP3 30mVss
TP4 100-150 mVss (der Wert schwankt in der Anzeige)
TP5 48-56 mVss (der Wert schwankt in der Anzeige)
TP6 18-25 mVss (der Wert schwankt in der Anzeige)

Bei TP4 und TP6 zeigt mir das Oszilloskope eine Frequenz um 8MHz an, bei TP5 bekomme ich keine Frequenz angezeigt.

Die Gleichspannungen stimmen mit den Angaben im Schaltplan überein.
Bei NFin speise ich 62mVss über eine Soundkarte ein.

Ich habe den Test nach den Messungen erstmal abgebrochen und mache jetzt erst mal Pause.
TP1 is arg viel, das solltest du aber mit dem Trimmpoti auf etwa 200-250mV herunter einstellen können.
TP2 ist um Welten zu niedrig. Das deutet auf einen Fehler im Bereich des Sprachprozessor hin. Entweder eines der peripheren Bauteile oder ein Lötfehler an IC10 (Trimpot P8 in Mittenstellung.
Alle anderen Werte ergeben sich erst aus dem Wert an TP2
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

9

Sonntag, 28. Januar 2018, 17:52

Moin zusammen,
ich habe BG10 auch soweit bestückt, aber meine Meßwerte passen nicht. Gemessen mit Rigol DSO1102E und 1 zu 10 Tastkopf.
TP1 600mVss
TP2 220mVss
TP3 30mVss
TP4 100-150 mVss (der Wert schwankt in der Anzeige)
TP5 48-56 mVss (der Wert schwankt in der Anzeige)
TP6 18-25 mVss (der Wert schwankt in der Anzeige)

Bei TP4 und TP6 zeigt mir das Oszilloskope eine Frequenz um 8MHz an, bei TP5 bekomme ich keine Frequenz angezeigt.

Die Gleichspannungen stimmen mit den Angaben im Schaltplan überein.
Bei NFin speise ich 62mVss über eine Soundkarte ein.

Ich habe den Test nach den Messungen erstmal abgebrochen und mache jetzt erst mal Pause.
TP1 hat arg viel Pegel, das solltest du aber mit dem Trimmpoti auf etwa 200-250mV herunter einstellen können.
TP2 ist um Welten zu niedrig. Das deutet auf einen Fehler im Bereich des Sprachprozessor hin. Entweder eines der peripheren Bauteile oder ein Lötfehler an IC10 (Trimpot P8 in Mittenstellung.
Alle anderen Werte ergeben sich erst aus dem Wert an TP2
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

10

Sonntag, 28. Januar 2018, 18:09

Moin Peter,
vielen Dank für den Hinweis, dann gehe ich nächstes Wochenende mal in dem Bereich auf die Suche.
Vy 73/72 de DH1BBO, Olaf

DL-QRP-AG 2789, GQRP 12455, Solf #021

  • »DG4FCO« ist männlich

Beiträge: 150

Über mich: Bilder vom Micro-Solf. Noch mit dem Testgehäuse (Februar 2018 ): http://www.suchdirwasaus.de/afu/microsolf.html

frank.dg4fco@suchdirwasaus.de




Hobbys: Amateurfunk, Lesen, Wandern (allein!)

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 30. Januar 2018, 21:29

So, nun bin ich auch fertig. Und die BG10 auch ;)

Meine Werte:

Tongenerator auf 1200 Hz bei 50mV gestellt und eingespeist
In Modus SSB und PTT Schalter umgelegt.

TP1 ergibt 250mV (10:1 Tastkopf am Oszi gemessen)
TP2 hat 1,5Vss (10:1 Tastkopf am Oszi gemessen), Rumdrehen an P6 bringt nicht mehr Spannung, also habe ich P6 wieder auf die Ausgangsstellung gestellt.
TP3 hat bei mir 150mV (oder 175mV, je nach Einstellung am Oszi)
TP4 hat 1,2Vss. Zum Frequenzmessen an TP4 habe ich kein passendes Equipment. Die Spannung bricht ein, sobald ich versuche, die Frequenz zu messen.
TP5 hat 300mV (10:1 Tastkopf am Oszi gemessen), und mein einer Frequenzzähler zeigt 7,99975MHz an
TP6 hat 175mV (10:1 Tastkopf am Oszi gemessen), und mein einer Frequenzzähler zeigt 7,99975MHz an

Ansonsten ist der Restträger bei mir verdammt klein :D

Weiter gehts.

72/3 de Frank, DG4FCO

12

Dienstag, 30. Januar 2018, 21:45

Hallo Frank,
P4 hat 1,2Vss. Zum Frequenzmessen an TP4 habe ich kein passendes Equipment. Die Spannung bricht ein, sobald ich versuche, die Frequenz zu messen.
TP5 hat 300mV (10:1 Tastkopf am Oszi gemessen), und mein einer Frequenzzähler zeigt 7,99975MHz an
TP6 hat 175mV (10:1 Tastkopf am Oszi gemessen), und mein einer Frequenzzähler zeigt 7,99975MHz an

du hast doch eine Oszi, das zeigt Dir die Eingangsspannung Uss und das Eingangssignal an.
Stellst Du nun die Zeitbasis und den Trigger passend ein, kannst Du die µs pro Kasten abzählen.
73 de Uwe
DC5PI

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DC5PI« (30. Januar 2018, 23:07)


  • »DG4FCO« ist männlich

Beiträge: 150

Über mich: Bilder vom Micro-Solf. Noch mit dem Testgehäuse (Februar 2018 ): http://www.suchdirwasaus.de/afu/microsolf.html

frank.dg4fco@suchdirwasaus.de




Hobbys: Amateurfunk, Lesen, Wandern (allein!)

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 30. Januar 2018, 22:18

Jaja, 1,25µsec Periode bei 8MHz und kleinste Einstellung meines Oszies (1µ/Einheit) sind 8 Kästchen, bis ich es erkennen könnte :D

Und bei meinem "alten" Oszi und meinen "alten" Augen. Naja, ich sag nur:
Ich konnte das nicht wirklich erkennen. Ich zähl mal nach, ob ich 8 oder 10 Kästchen breite habe.

Hier kannste das Oszi grob erkennen: http://suchdirwasaus.de/afu/arbeitsplatz.html

72/3 de Frank, DG4FCO

14

Dienstag, 30. Januar 2018, 22:50

Jaja, 1,25µsec Periode bei 8MHz und kleinste Einstellung meines Oszies (1µ/Einheit) sind 8 Kästchen, bis ich es erkennen könnte :D

Und bei meinem "alten" Oszi und meinen "alten" Augen. Naja, ich sag nur:
Ich konnte das nicht wirklich erkennen. Ich zähl mal nach, ob ich 8 oder 10 Kästchen breite habe.

Hier kannste das Oszi grob erkennen: http://suchdirwasaus.de/afu/arbeitsplatz.html

72/3 de Frank, DG4FCO
Mach dir keen Kopp, das Signal geht durchs Quarzfilter, also hat es die richtige Frequenz :thumbsup:
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • »HB9DOL« ist männlich

Beiträge: 100

Über mich: SOLF Nr. 18
K2/100 Nr. 3237
Micro SOLF im Bau.

Hobbys: Haus und Garten, Funk, PC

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 4. Februar 2018, 17:17

Hallo zusammen

Hier meine Messwerte von BG 10

TP2 1,5V
TP3 195mV
TP4 1,15V
TP5 400mV
TP6 210mV

best 73
Stefan

16

Sonntag, 4. Februar 2018, 17:22

Passt ja alles bestens, Stefan :thumbsup:
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

17

Sonntag, 4. Februar 2018, 22:07

Moin zusammen,
ich habe BG10 auch soweit bestückt, aber meine Meßwerte passen nicht. Gemessen mit Rigol DSO1102E und 1 zu 10 Tastkopf.
TP1 600mVss
TP2 220mVss
TP3 30mVss
TP4 100-150 mVss (der Wert schwankt in der Anzeige)
TP5 48-56 mVss (der Wert schwankt in der Anzeige)
TP6 18-25 mVss (der Wert schwankt in der Anzeige)

Bei TP4 und TP6 zeigt mir das Oszilloskope eine Frequenz um 8MHz an, bei TP5 bekomme ich keine Frequenz angezeigt.

Die Gleichspannungen stimmen mit den Angaben im Schaltplan überein.
Bei NFin speise ich 62mVss über eine Soundkarte ein.

Ich habe den Test nach den Messungen erstmal abgebrochen und mache jetzt erst mal Pause.
TP1 hat arg viel Pegel, das solltest du aber mit dem Trimmpoti auf etwa 200-250mV herunter einstellen können.
TP2 ist um Welten zu niedrig. Das deutet auf einen Fehler im Bereich des Sprachprozessor hin. Entweder eines der peripheren Bauteile oder ein Lötfehler an IC10 (Trimpot P8 in Mittenstellung.
Alle anderen Werte ergeben sich erst aus dem Wert an TP2



Moin zusammen,

ich habe mich noch mal mit dem Test der BG10 beschäftigt. Ich habe alle Bauteilwerte überprüft und konnte nichts auffälliges feststellen. Einige Lötstellen habe ich nachgebessert.
Die Spannung an TP1 lässt sich mit P6 zwischen 84 mVss und 600 mVss einstellen. Ich habe dann IC10 getauscht,( ich hatte noch eines vom grossen Solf in der Bastelkiste), das hat aber leider auch nicht zum Erfolg geführt.
Ich messe an TP2 immer noch lediglich um die 200 mVss, der einzige Wert, der sich geändert hat, ist die Gleichspannung an Pin9/IC10, der liegt jetzt plötzlich bei 2,5V. Laut Plan sollen hier nur 1,4V anliegen.

Ich habe den Verdacht, daß ich IC10 sowohl beim ersten Einbau und auch beim Austausch zerstört habe.
Vy 73/72 de DH1BBO, Olaf

DL-QRP-AG 2789, GQRP 12455, Solf #021