Sie sind nicht angemeldet.

  • »DL7TO« ist männlich
  • »DL7TO« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Hobbys: Amateurfunk, QRP, CW, Wohnmobil, KFZ-Technik

  • Nachricht senden

1

Freitag, 1. September 2017, 22:01

Uni DDS Ausgangsspannung

Bastle gerade an einem Hybrid-CW-TRX für 40m - sprich Uni-DDS-VFO in Verbindung mit Röhren-Treiber und Röhren-PA.
Die Anlieferung an den Treiber (EF 80) erfolgt jetzt mittels eines alten Prüfsenders von Nordmende mit rund 200 mVss.
Die PA-Röhre EL 803 erzeugt daraus nach dem pi-Filter an 50 Ohm jetzt rund 800 mW.
Da ist noch Luft nach oben.
Kann jemand berichten an welchem Ausgangs-R der QRP-Uni-DDS-Baustein wieviele mVss abgibt.
Das würde mir die Entscheidung erleichtern, ob noch eine zusätzliche Treiber-Röhre von Nöten ist.


mni tks für Hinweise
Rudi, Dl7TO







  • »DH4NWG« ist männlich

Beiträge: 69

Über mich: DH4NWG, Martin

DARC OV B12 |DL-QRP-AG #490|FISTS #18187 | SKCC #12673

Hobbys: AFU und CW - "branchenfremd": wandern (incl GMA), mikroskopieren, kochen

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. September 2017, 14:48

Hallo Rudi

Im Bau-Handbuch: http://www.qrpproject.de/Media/pdf/DL-QRP-AG-UniDDS_v1_1.pdf
habe ich keine Hinweise gefunden, dass das vom Syntesizer-Baustein kommende Signal noch irgendwie verstärkt wird. Von daher rechne ich mit einem "Digitalsignal" im Bereich von vielleicht etwas über 2Vss. Mit "Digitalsignal" meine ich, dass beileibe kein Sinus zu erwarten ist und vor einer Endstufe ein passendes Oberwellenfilter eingesetzt wrden muss. Wenn du schon eine digitale Aufbereitung nutzt, dann würde ich über einen Emitterfolger transformatorisch in einen Bandfilter koppeln wie er im DK1HE-Transceiver verwendet wird - mit einem Doppel-Drehko über 1 Oktave abstimmbar zwischen 7 und 14 MHz - alternativ müsste entsprechend auch für eine Oktave zwischen 3,5 und 7 MHz dimensionierbar sein (80, 60 und 40m). Mit der transformatorischen Kopplung könnte man sogar den Halbleiter-Teil vom Röhren-Teil galvanisch trennen, was sicherlich auch was für sich hat....

vy 72 de Martin, DH4NWG

post scriptum: ich baue aktuell den QRP-Lab-VFO auf: http://shop.qrp-labs.com/vfo
könnte ggfs auch für dich eine Alternative sein ??

3

Samstag, 2. September 2017, 17:16

Hallo Rudi,

der AD9834 hat 200Ohm || 22pF am Ausgang ohne weitere Filterung, diese ist aber unbedingt noch für Dein Band einzufügen.
Da über den 200Ohm Widerstand ein HF-Strom ausgekoppelt wird, wird dieser kleiner, umso höher die Frequenz wird.

Hier einige Beiträge von mir zum AD9834:
http://www.qrpforum.de/index.php?page=Th…63159#post63159
http://www.qrpforum.de/index.php?page=Th…53702#post53702
http://www.qrpforum.de/index.php?page=Thread&threadID=6976
73 de Uwe
DC5PI

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DC5PI« (2. September 2017, 21:11)


  • »DL7TO« ist männlich
  • »DL7TO« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Hobbys: Amateurfunk, QRP, CW, Wohnmobil, KFZ-Technik

  • Nachricht senden

4

Samstag, 2. September 2017, 20:02

Hallo Martin, hallo Uwe,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Den Uni-DDS habe ich schon, aber noch nicht aufgebaut, deshalb will ich nicht auf ein anderes Produkt umsteigen.
Jetzt ist erstmal 14 Tage Bastelpause. Über mein Betriebsergebnis kann ich wieder berichten.

73 Rudi, DL7TO