Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 27. September 2007, 15:38

Alte Bücher zum Download

Hallo

Einige meiner Lieblingsbücher gibt es bei Pete Millett
http://www.pmillett.com/index.html
zum Download als PDF.

Ein wenig off topic, aber ich glaube mit diesem Bücher-Tipp (statt Besprechung) doch
einigen Liebhabern von alten technischen Büchern (insbesonders Röhrentechnik und Anfänger der Transistoren) eine Freude zu bereiten.

Der link zu den Download ist http://www.pmillett.com/technical_books_online.htm

Viel Spass und beste Grüsse
Christian
73 de Chris, OE3HBW

2

Samstag, 29. September 2007, 22:10

Danke Chris für den interessanten Download-Link antiquarischer Technik-Bücher.

73, Werner, DH3RW


.

3

Sonntag, 30. September 2007, 20:59

RE: Alte Bücher zum Download

Schöner Hinweis, danke Chris.
73
Hans

4

Dienstag, 2. Oktober 2007, 10:17

RE: Alte Bücher zum Download

Hallo Chris,

danke für den Hinweis, habe inzwischen schon ein 1 GByte runtergeladen und das ist etwa nur die Hälfte. Bei Pete, der sich die Mühe macht alles einzuscannen, habe ich mich auch bedankt. Am schnellsten geht das Herunterladen bei mir in den Vormittagsstunden, allerdings doch nur mit 60 kBit/sec. Gerne würde ich ein paar Bücher ausdrucken, aber das wird mit einem Tintenstrahldrucker richtig teuer.

Dann braucht man ja auch noch zu Schmökern dieser alten Bücher die zeitgerechte Musikuntermalung, die man als Streaming unter http://www.kcea.org/ findet.

vy 73 Volker SM5ZBS
vy 73 de Volker SM5ZBS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SM5ZBS« (2. Oktober 2007, 16:54)


5

Dienstag, 2. Oktober 2007, 10:49

Signalbuch für den Kurzwellenamateur

Hallo alle zusammen.

Ich habe vor ein paar Jahren mal das "Signalbuch für den Kurzwellenamateur" von Fuchs-Fasching ins Internet gestellt.

Das Buch kann unter http://karbstein.net/dh2aka/Signalbuch.pdf heruntergeladen werden.

Viel Spaß damit.

73 de Alex (DH2AKA)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dh2aka« (11. März 2013, 13:45)


6

Dienstag, 2. Oktober 2007, 12:32

RE: Signalbuch für den Kurzwellenamateur

Hallo Alex,
danke für den Link zu dem tollen Buch. Man findet dort auch viele bekannte Antennenformen wieder und kann auch feststellen, das ein Koaxkabel noch unbekannt war.
Vy 72/73 de Gerhard

7

Dienstag, 2. Oktober 2007, 12:52

Hallo zusammen,

Hier eine weitere Adresse für Free- Books:

http://www.rfzone.org/free-rf-ebooks/

Vielleicht ist für den einen oder anderen etwas Gutes dabei...

Vy 72/73 aus dem Schwarzwald,

Peter DL1PJ

8

Dienstag, 2. Oktober 2007, 21:42

Hallo zusammen,

unter http://www.archive.org/details/abcofvacuumtubes00lewirich habe ich ein altes, englischsprachigs Röhrenbuch aus dem Jahre 1922 gefunden, 15 MB als PDF-Datei:

"The A B C of vacuum tubes in radio reception; an elementary and practical book on the theory and operation of vacuum tubes as detectors and amplifiers. Explains non-mathematically the fundamental principles upon which all vacuum tube circuits are based. Includes practical circuits and practical questions and answers. It is written especially for the beginner. All electrical and radio terms are fully explained (1922)"

Unter http://www.archive.org/search.php?query=vacuum%20tubes habe ich noch mehr Bücher und sogar Filme zu Elektronenröhren gefunden.

vy 73 Volker SM5ZBS

PS: Ich merke der Winter naht und man erfreut sich der wohligen Wärme glühender Heizfäden und dem Anblick rotglühender Anodenbleche.
vy 73 de Volker SM5ZBS

9

Mittwoch, 3. Oktober 2007, 14:10

Hallo Volker,

Du hast vollkommen recht, wenn Du schreibst:
"Gerne würde ich ein paar Bücher ausdrucken, aber das wird mit einem Tintenstrahldrucker richtig teuer."

Daher meine Frage:

Wer kennt einen besonders günstigen Copy-Shop, dem man sein zu druckendes Werk per Email-Anhang zukommen lässt . . . und nach einigen Tagen mittels günstigem Post-Büchersendungs-Tarif ein sauber spiralgebundenes "Buch" zurückerhält.

73, Werner, DH3RW

.

10

Mittwoch, 3. Oktober 2007, 18:25

Hallo Werner,

bei der "Mitteldeutschen Zeitung" sind hier nähere Informationen zu finden.
Ob das nun besonders günstig ist weiß ich nicht. Auf jeden Fall kann man mit den Informatinen dort erstmal nachrechnen, was das gedruckte Werk dann kosten würde.
Wenn man einen Laserdrucker zur Verfügung hat sollte es günstig zu machen sein, Tinte ist teurer. Und die Bindung soll dann ja auch noch sein. Darüber habe ich mal etwas im Pearl-Katalog gesehen, wenn ich mich recht erinnere.

73 de Torsten, DG2TT

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DG2TT« (3. Oktober 2007, 18:39)


  • »DG2IAC« ist männlich

Beiträge: 196

Hobbys: Eigenbau, HF-Messtechnik, Radioastronomie, Satellitentechnik, Archäologie

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 3. Oktober 2007, 20:47

Heisann,

eine Spiralbindegerät kostet saa ab. ca. 70 EUR für max. ca. 200 Seiten.
Deckblätter sowie die Spiralen auch noch zusammen ca. 30 EUR.

Hauptproblem von den Kosten her, ist da halt der Laserdrucker.

Noch eine Möglichkeit, die ich gerne einsätze ist der Thermobinder.

Gerät selber schon ab ca. 30 EUR obwohl man auch da nicht unbedingt sparen sollte.

100 Umschläge guter Qualität um die ca. 30 EUR...

Und ja, ich drucke pro Jahr erhebliche viele PDF's aus. :D

73de Kai-Erik, DG2IAC _._|_._ M12
_._|_._
Det er meget nedslående å leve i en tid da det er lettere
å sprenge et atom enn en fordom.
Albert Einstein

12

Mittwoch, 3. Oktober 2007, 21:42

Spiralbindegerät

... gibt's gerade bei ALDI Süd
(nicht verwandt o. verschwägert)

72,
Tom -. ... .
Das schöne an einheitlichen Standards ist, daß man so viele verschiedene zur Auswahl hat.

13

Mittwoch, 3. Oktober 2007, 21:53

Hallo,

es gibt da noch ein anderes Bindeverfahren.
Die Seiten werden unten verleimt und der ganze Block dann in ein Metall U-Profil geklebt.
Auch durch intensive Benutzung bricht der Block nicht auseinander.
Gefällt mir sehr gut. So dicke Spiralbindungen fallen dagegen doch ab.
Das letzte "Buch", was ich mir habe machen lassen, war "W1FB's Design Notebook" von Doug DeMaw. Die 200 Seiten hab ich im Copy-Shop ausdrucken lassen, Vor- und Rückseite farbig auf etwas dickerem Karton. Ich weiß nicht mehr genau, was es gekostet hat, aber mehr als die 10$, die das Buch mal gekostet hat, waren es schon.
Aber was soll's. Ich wollte es haben und das Buch bekommt man ja nicht mehr.
Maximal kann man ca 200 Blätter damit binden. Die sehen auch im Bücherregal nicht schlecht aus.
Was mich etwas ärgert ist, daß es viele Bücher nicht mehr zu kaufen gibt, der Verlag sie aber nicht als pdf ins Netz stellt. Wenn sie diese Bücher nicht mehr verkaufen, verdienen sie doch sowieso nichts mehr daran.
.. oder printing on demand? Hab ich aber noch nichts gefunden.
Gruß

Kurt-Erich

14

Freitag, 5. Oktober 2007, 12:41

Spiral-Bindegerät

Hallo ringsumher,

die Datenverarbeitung habe ich von den Anfängen bis dato mitgemacht.

Da wurden früher dicke Wälzer auf grünem "Schlafanzug-Papier" (bis zu 420 mm x 12 ") ausgedruckt und auch gebunden.

Das Verfahren hiess "PLANATOL" - ein milchiger Kleber und ein einfaches Bindegerät mit Heizung - gibt es laut Internet noch heute.

Man kann lose Blätter auch ohne diesen Kleber binden, Trocknungszeit dauert dann etwas länger:

Die zu bindenden losen Blätter mit zwei Leisten und zwei Klemmen mit einigem Abstand vom linken Rand zusammenklemmen.

Auf den "Buchrücken" Pattex auftragen und (mit unterstützender Wärmequelle) trocknen lassen.

Eine leichte Auffächerung beim Kleber-Auftragen vergrössert die Klebeflächer an den Blättern und somit die Stabilität.

Habe dies schon wiederholt gemacht.

Dieter
Dieter, DL8NAJ

15

Freitag, 5. Oktober 2007, 23:55

Hallo *,

hier ein sehr langer ausführlicher Link über dieses Thema:

http://www.militaryradio.com/spyradio/index.html

etwas für historiker und nostalgiker unter uns

73
de
Addi /DC0DW

16

Sonntag, 10. März 2013, 15:18

Hallo,
wollte das Signalbuch downloaden, aber der link
http://www-public.tu-bs.de:8080/~y0020729/signalbuch.html

geht nicht, weiss jemand die korrekte URL ?
73
Juergen
nnnn

17

Sonntag, 10. März 2013, 21:29

Hallo,

es gibt da noch ein anderes Bindeverfahren.
Die Seiten werden unten verleimt und der ganze Block dann in ein Metall U-Profil geklebt.
Auch durch intensive Benutzung bricht der Block nicht auseinander.
Gefällt mir sehr gut. So dicke Spiralbindungen fallen dagegen doch ab.
Das letzte "Buch", was ich mir habe machen lassen, war "W1FB's Design Notebook" von Doug DeMaw. Die 200 Seiten hab ich im Copy-Shop ausdrucken lassen, Vor- und Rückseite farbig auf etwas dickerem Karton. Ich weiß nicht mehr genau, was es gekostet hat, aber mehr als die 10$, die das Buch mal gekostet hat, waren es schon.
Aber was soll's. Ich wollte es haben und das Buch bekommt man ja nicht mehr.
Maximal kann man ca 200 Blätter damit binden. Die sehen auch im Bücherregal nicht schlecht aus.
Was mich etwas ärgert ist, daß es viele Bücher nicht mehr zu kaufen gibt, der Verlag sie aber nicht als pdf ins Netz stellt. Wenn sie diese Bücher nicht mehr verkaufen, verdienen sie doch sowieso nichts mehr daran.
.. oder printing on demand? Hab ich aber noch nichts gefunden.
Gruß

Kurt-Erich

OK, durch die neuen Beiträge bin ich jetzt erst auf diesen Post aufmerksam geworden. Von Pattex würde ich in jedem Fall abraten. Bei Wikibooks gibt's eine gute Bechreibung, wie man auch als Laie eine Klebebindung machen kann. Aber bitte, mit Planatol hält's doch besser und länger, wir binden mit Planatol BB oder gar Planatol BB superior Bücher für unsere Bibliothek, die oft benutzt werden, und die halten. Und bei BB und BB sup handelt es sich um Dispersionskleber, den man bei Zimmertemperatur mit dem Pinsel verarbeiten kann.

Gruß / 72

Eric - DG8VE

18

Montag, 11. März 2013, 13:47

Hallo,
wollte das Signalbuch downloaden, aber der link
http://www-public.tu-bs.de:8080/~y0020729/signalbuch.html

geht nicht, weiss jemand die korrekte URL ?

Hallo Jürgen, ich habe die URL im ursprünglichen Artikel aktualisiert - http://karbstein.net/dh2aka/Signalbuch.pdf

73 de DH2AKA