Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 18. September 2012, 14:11

Bau einer Handtaste

Moin,

in zwei Folgen wird der Bau einer Handtaste aus Metall gezeigt. Die Filme sind allerdings in englischer Sprache gehalten. Wer viel technische Literatur in englischer Sprache liest, wird keine Probleme damit haben.

Teil 1:
http://www.youtube.com/watch?v=rJTtJ7Hq_…channel&list=UL

Teil 2:
http://www.youtube.com/watch?v=9mMg179Qr…channel&list=UL

Der eine oder andere Handgriff in Sachen Mechanik ist zu sehen. Viel Spass bei den Filmen.

Vielleicht regt es den einen oder anderen an, mal selbst Hand an eine Taste zu legen. ;)
73 de Michael, DF2OK Webseite qrz.com YouTube Twitter Sei wachsam!
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • »DM3DA« ist männlich

Beiträge: 1 006

Hobbys: Selbstbau, Contest, 4m, K2, Morse-Hörspiel

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 18. September 2012, 16:43

Super, danke für den Link. DIe Filme sind wirklich gut gemacht. Und es macht Spaß, so schönes Englisch zu hören.

73 Daniel DM3DA
Daniel DM3DA, Düsseldorf JO31jf, DOK R01 +++ Morse-Hörspiele auf http://dm3da.tuxomania.net

3

Dienstag, 18. September 2012, 19:01

Ja, es macht Spaß zuzuschauen!

Da ich nicht gut Englisch verstehe (obwohl dieses Englisch nach meinem Eindruck gut klingt), eine Frage zum Konstruktionsdetail: Hebelaufteilung vom Drehpunkt aus?

Am Anfang werden dazu Aussagen gemacht; welche genau habe ich nicht verstanden?

Einige Tastenbauer sprechen von einer optimalen Aufteilung, wenn das Verhältnis 1 :1 gewählt wird - sie gehen aber von einem Paddle aus, das waagrecht bewegt wird.
Nun, vielleicht gilt waagrecht auch für senkrecht?

Als Anhaltspunkt ein früheres Bildchen von mir.

hzl Gerd
»DF9iV« hat folgendes Bild angehängt:
  • aufteilung2.jpg
\/\/ /\\ - //\/ \\\ /\/ - / ///\ / /\/