Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DM3DA« ist männlich
  • »DM3DA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 859

Hobbys: Selbstbau, Contest, 4m, K2, Morse-Hörspiel

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. April 2012, 22:22

Abstimmstäbe (K)urz (G)eratener (D)ipol

Hallo Leute,

ich habe eine der letzten KGDs ergattert: für 17 m. Nur: Wie tief stecken Abstimmstäbe typischerweise in der Antenne? Nach ein paar wenigen Zentimetern ist Schluss. Soll ich mehr Gewalt anwenden?

73 Daniel DM3DA
Daniel DM3DA, Düsseldorf JO31jf, DOK R01 +++ Morse-Hörspiel auf http://dm3da.tuxomania.net

2

Sonntag, 8. April 2012, 22:54

hallo daniel,
vielleicht hilft dieser link weiter
http://www.nonstopsystems.com/radio/antennas_home.htm

dort wird auch der kgd behandelt.
73 de addi / dc0dw

  • »DM3DA« ist männlich
  • »DM3DA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 859

Hobbys: Selbstbau, Contest, 4m, K2, Morse-Hörspiel

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 8. April 2012, 23:10

Hallo Addi,

danke, das ist eine sehr interessante Seite. Cooles Photo, wo die Neonröhre neben dem Dipol leuchtet :-)

Ich denke, ich werde es einmal ausprobieren, wie sich die Antenne verhält. Es wäre nur evtl. hilfreich gewesen, wenn jemand mit praktischer Erfahrung sagen könnte, ob die Abstimmstäbe nur 1-2 Zentimeter oder eher 5 cm oder mehr in der Antenne steckt. Wer das liest und eine KGD-17 hat: bitte hier schreiben oder PN/Email an mich.

Witzigerweise sind bei meinem KGD die Abstimmstäbe ungleich lang. Ein Stab ist ca. 2 cm kürzer. Notfalls kann ich die Abstimmstäbe auch gleichlang sägen. Ist ja nur Alu.

73 Daniel DM3DA
Daniel DM3DA, Düsseldorf JO31jf, DOK R01 +++ Morse-Hörspiel auf http://dm3da.tuxomania.net

4

Montag, 9. April 2012, 00:25

Hallo Daniel,
Witzigerweise sind bei meinem KGD die Abstimmstäbe ungleich lang. Ein Stab ist ca. 2 cm kürzer. Notfalls kann ich die Abstimmstäbe auch gleichlang sägen. Ist ja nur Alu.
ich habe ja auch noch einen KGD für 30 m abgestaubt (noch nicht aufgebaut). Da sind die Abstimmstäbe auch unterschiedlich lang. Zuerst dachte ich, dass die Stäbe bestimmt der Lehrling gesägt hatte, doch nach Deiner Bemerkung muss ich mal wühlen, warum dies scheinbar so sein soll und welcher Stab wohin kommt.

73/72 de Ingo, DK3RED - Don't forget: the fun is the power!

5

Montag, 9. April 2012, 08:28

Hallo Daniel,
ich habe noch etwas gefunden.

Der KGD muss vertikal montiert werden, dann ist die kapazitive Kopplung des unteren Strahlers zur Erde grösser und somit das Abstimmelement - das benötigte "C" - kürzer.

.
73, Uwe
DC5PI

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DO5PI« (9. April 2012, 09:06)


  • »DM3DA« ist männlich
  • »DM3DA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 859

Hobbys: Selbstbau, Contest, 4m, K2, Morse-Hörspiel

  • Nachricht senden

6

Montag, 9. April 2012, 08:59

Aaaah, das löst das Rätsel! Danke! 73 Daniel DM3DA
Daniel DM3DA, Düsseldorf JO31jf, DOK R01 +++ Morse-Hörspiel auf http://dm3da.tuxomania.net

  • »DH0JAE« ist männlich

Beiträge: 111

Hobbys: DXCC, Conteste, Antennen, alles mit QRP, Selbstbau

  • Nachricht senden

7

Samstag, 21. April 2012, 18:38

Hallo Daniel,

habe mir auch diese Woche einen der letzten KGD-17m zugelegt und heute installiert.

Bei mir ist er horizontal ca. 2m über dem Balkongeländer angebracht.
Um deine Ausgangsfrage zu beantworten: Die Alu-Stäbe schauen in meinem Fall 2,5 cm heraus.
Habe es mit dem MiniVNA abgeglichen. Bei 2 cm ist die Resonanz schon bei 18155 khz. Jetzt ist sie bei 18075 kHz.
72! Frank, DH0JAE
QRV nur mit QRP

8

Sonntag, 22. April 2012, 12:16

Bei den KGD ist nur der Teil der Abstimmstäbe aktiv beteiligt, der aus dem Rohr heraus schaut. Je nach Umgebung und Band ist die Länge sehr unterschiedlich. 1cm verschiebt die Resonanzfrequenz um etwa 100kHz.

Horizontal / Vertikal
Dazu gilt die Daumenregel: in Bodennähe immer vertikal, hoch im Himmel Horizontal. Vergleiche ich den KGD 40 in einer Aufbauhöhe von 8m/2m über Grund, dann beobachtet man bei 2m üG horizontal einen Abfall von mehreren S-Stufen gegenüber 2müG Vertikal.

Die Richtwirkung bei horizontalem KGD ist unerwartet stark, es sind bei 40m in 8m Höhe einige S-Stufen Unterschied zu erwarten, wenn man den KGD um 180 Grad dreht.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

9

Montag, 23. April 2012, 08:57

Hallo Peter,

Die Richtwirkung bei horizontalem KGD ist unerwartet stark, es sind bei 40m in 8m Höhe einige S-Stufen Unterschied zu erwarten, wenn man den KGD um 180 Grad dreht.


kann es sein, dass du 90 Grad meinst oder täusche ich mich. Bei 180 Grad sind zwar die Dipolende jeweils auf der anderen Seite, aber die Dipol selbst zeigt wieder in die gleiche Richtung.

Ansonsten schade, dass ich keinen KGD-20m mehr abbekommen haben.

Schönen Abend.


Ich meint 180 Grad, weil ich von einer zufälligen Stellung beim Beginn des Drehens ausgehe. Mit 180 Grad erwischt du dann ein Minimum und ein Maximum :)
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

  • »DH0JAE« ist männlich

Beiträge: 111

Hobbys: DXCC, Conteste, Antennen, alles mit QRP, Selbstbau

  • Nachricht senden

10

Montag, 23. April 2012, 09:44

Hallo Peter,

alles klar, wenn du es so meinst.
72! Frank, DH0JAE
QRV nur mit QRP

  • »DM3DA« ist männlich
  • »DM3DA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 859

Hobbys: Selbstbau, Contest, 4m, K2, Morse-Hörspiel

  • Nachricht senden

11

Montag, 23. April 2012, 18:00

Hallo Leute,

vielen Dank für die Hilfe. Ich bekomme die Stäbe nämlich nur etwa 1 bis 2 Zentimeter in die Halterung. Jetzt weiß ich, dass ich die Löcher ruhig etwas größer feilen kann.

73 Daniel DM3DA
Daniel DM3DA, Düsseldorf JO31jf, DOK R01 +++ Morse-Hörspiel auf http://dm3da.tuxomania.net

12

Montag, 23. April 2012, 18:45

Hallo Leute,

vielen Dank für die Hilfe. Ich bekomme die Stäbe nämlich nur etwa 1 bis 2 Zentimeter in die Halterung. Jetzt weiß ich, dass ich die Löcher ruhig etwas größer feilen kann.

73 Daniel DM3DA

Da hilft etwas Öl
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

  • »DM3DA« ist männlich
  • »DM3DA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 859

Hobbys: Selbstbau, Contest, 4m, K2, Morse-Hörspiel

  • Nachricht senden

13

Montag, 23. April 2012, 19:06

Aaaah! Ich wusste, es gibt einen Trick. Und ich muss nur hier fragen :-)

Danke, Peter!

73 Daniel DM3DA
Daniel DM3DA, Düsseldorf JO31jf, DOK R01 +++ Morse-Hörspiel auf http://dm3da.tuxomania.net

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

KGD, Kurz geratener Dipol