Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 24. Oktober 2010, 13:25

Multiband HighEndfed Antenne 40-20-10m.

Hallo OM's

Vieleicht schon bekannt aber sehr interessant:

http://hyendfedantenna.nl/joomla/blog/17…d-hyendfed.html

Es ist einige Hollaendische OM's gelungen die Par Electronics Antenne nach zu bauen fuer eine leistung von 100 Watt.und mehr !
Ach die Monoband Halbwellenserie ist lieferbar fuer angenehme Preisse.
Die Dreiband Antenne hat einen Fuchskreis und eine Verlaengerungs Spule Fuer 40 m.
Eine willkommene Alternative fuer die Feldarbeit.

Viel Spass

73 John
»PD7MAA« hat folgende Bilder angehängt:
  • MutiBandHyEndFed.jpg
  • 40-20-10.gif
73' John PD7MAA

Fertigt Travelloop Antennen 40-10m. http://pa-11019.blogspot.nl/

2

Samstag, 10. März 2012, 08:47

Hallo John,

ist eine sehr Interessante Antenne habe mir die 5 Band gekauft,bin schon gespannt wie die SWR Angaben eingehalten werden.
Hast du die Dreiband schon aufgebaut und getestet.

Grüße rundum

Jörg

  • »DL4ZBG« ist männlich

Beiträge: 63

Hobbys: Selbstbau HF/VHF/UHF (Ant,TRX)

  • Nachricht senden

3

Samstag, 10. März 2012, 10:53

Hallo John,

wäre was für portabel. gibt es dazu konkrete Infos zum Übertrager und den Wert der Spule?

vy73

Volker

4

Samstag, 10. März 2012, 14:15

Hallo John,
tnx für die interessante Info.

Die Spule ist offenbar nicht als klassischer Trap mit Spule und Kondensator ausgeführt. Sie erinnert mich an die CWL Traps, wie von OE5CWL im FA 7/2007 Seite 759 beschrieben. Kein diskretes C, dennoch trap-Wirkung.
Braucht das Matching Network gar kein Nachstimmen beim Bandwechsel?


73 de Wolfgang

5

Samstag, 10. März 2012, 15:07

Hallo OM's
Es gibt dazu sehr viel info auf das Hollaendische Amateur Forum
http://www.zendamateur.com/viewtopic.php?f=5&t=6682
Viele seiten mit Tests und Abarten. 2 Ringkerne auf einander ergibt das besste Resultat bei 100 Watt als 1:50 Trafo.
Es gibt mit sicherheit bessere Antennen, aber diese Loesung ist eine effektive und "schnelle" Feldantenne.
Es sind mehere in unseren Verein im Einsatz .Nachstimmen ist nicht noetig.

Feedback: http://www.hyendfedantenna.nl/joomla/reviews.html


viel Spass

73 John
»PD7MAA« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1op50-Trafo.JPG
  • 40-20-10 (Small).JPG
  • end-fed multiband hf antenne.jpg
73' John PD7MAA

Fertigt Travelloop Antennen 40-10m. http://pa-11019.blogspot.nl/

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »PD7MAA« (10. März 2012, 16:07) aus folgendem Grund: mehr Info


6

Sonntag, 11. März 2012, 09:19

Hallo zusammen,

hatte nichts besseres zu tun ,und habe mal in das Gehäuse reingeschaut Ringkern ist ein FT240-43 und der Kondensator ist ein 100pF 1000V .

Die Anpassung ist bei beiden Antennen, 5 Band ,3Band gleich.

Grüße rundum Jörg
»DF7XO« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0026.jpg

7

Sonntag, 11. März 2012, 09:34

Guten Morgen

Der Kondensator ergibt eine bessere Anpassung auf 10 m.

73 John
73' John PD7MAA

Fertigt Travelloop Antennen 40-10m. http://pa-11019.blogspot.nl/

8

Sonntag, 11. März 2012, 14:02

Hallo John,

du meinst zwei Ringkerne FT240-43 übereinander gibt eine bessere Anpassung und auch höhere Leistungsverträglichkeit?

Einen Kondensator mit 5KV hatte ich auch noch in der Bastelkiste.

73 de Jörg
»DF7XO« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0043.jpg

9

Sonntag, 11. März 2012, 14:21

Hallo John,

du meinst zwei Ringkerne FT240-43 übereinander gibt eine bessere Anpassung und auch höhere Leistungsverträglichkeit?

Einen Kondensator mit 5KV hatte ich auch noch in der Bastelkiste.

73 de Jörg

Hey Jörg

Das erste Modell hatte nur einen FT140-43 und wurde warm bei 100 Watt. Bei verwendung eines FT240-43 gibt es bei 100 watt dauer keine Probleme.

73 John
73' John PD7MAA

Fertigt Travelloop Antennen 40-10m. http://pa-11019.blogspot.nl/

10

Sonntag, 11. März 2012, 15:42

Zitat



Einen Kondensator mit 5KV hatte ich auch noch in der Bastelkiste.
Ja.. ich auch. Nennt sich "Stückchen Koax Kabel".. ;-)

11

Sonntag, 11. März 2012, 17:07

Hallo Mitleser,

ich möchte die Aussage Koaxialkabel == Hofspannungskondensator noch etwas konkretisieren.

Normale Koaxialkabel erreichen keine 5000V Spannungsfestigkeit zwischen Außen- und Innenleiter, so muss man auf PTFE (Teflon) als Isolator zurückgreifen.

dx-wire.de [1] und Kabel Kusch führen Teflonkoaxkabel [2] .

Man findet eine Kapazität von 95 pF/m für RG 316.

Link:
[1] http://dx-wire.de/teflon.htm
[2] http://www.kabel-kusch.de/Koaxkabel/PTFE-Koax/PTFE-koax.htm

_
73 de Uwe
DC5PI

12

Sonntag, 11. März 2012, 19:59

Zitat



Einen Kondensator mit 5KV hatte ich auch noch in der Bastelkiste.
Ja.. ich auch. Nennt sich "Stückchen Koax Kabel".. ;-)
Da braucht man schon 1M. coax HI
Weil der Kondensator am Eingang sitzt ist die hohe Spannungsfaestigkeit nicht so wichtig . 500V muesste ausreichen.

73 John
73' John PD7MAA

Fertigt Travelloop Antennen 40-10m. http://pa-11019.blogspot.nl/

13

Montag, 12. März 2012, 16:55

Hallo John,
der Ansatz der breitbandigen Fuchsantennenanpassung klingt zunächst gut. Wenn der Kern heiß wird, sollte man das untersuchen. Hierfür wäre eine einfache Zusammenschaltung von 2 Anpassgliedern nützlich, wenn man die Massen zusammenschaltet und die 2500 Ohm wieder auf der anderen Seite auf 50 Ohm wieder runter transformiert. Dann könnte man an einer Dummyload am Ausgang die Leistung zwischen dem TRX und dem Spartrafo messen, hinter dem 2.ten dann auch noch vor der Dummyload. Wurde so eine Messung schon mal gemacht?

Wenn vor der Dummyload noch 35% der Leistung ankommen, bin ich begeistert. Dann hätten wir auf einem Kern nur 30% Verlust, also 70W PEP statt 100W PEP in Richtung Antenne. Ich werde die Verluste diese Woche messen und bekannt geben, wenn meine bestellten Silver Micas hier ankamen.
Vy 72/73 de Gerhard

14

Montag, 12. März 2012, 17:30

Dieser Versuch wurde von PA0EJH durchgefuert unter verwndung von FT240-43 ringkerne.
Der Verlust wurde als gering beschrieben doch fehlen mir die exacten Zahlen.
Ich freue mich deshalb sehr auf deinen Befund.

73 John
73' John PD7MAA

Fertigt Travelloop Antennen 40-10m. http://pa-11019.blogspot.nl/

15

Sonntag, 25. März 2012, 19:37

Bin ganz begeistert von der 5 Band Antenne, alle 4 Bänder ohne nachstimmen nur auf 80 Meter hat man 100Khz die man ohne ATU nutzen kann einen SWR unter 2,0 .
Habe jetzt die 23 Meter Antenne seit Samstag an meine Mast, und bin am überlegen ob man den Koppler nicht auch ohne Ringkern mit Luftspulen aufbauen kann
vielleicht hat ja da ein OM eine Idee.

Vy 73 de Jörg :thumbsup: ?(

16

Sonntag, 25. März 2012, 21:10

Hallo Jörg
14 Windungen auf einen FT240-43 ergibt 180uH .....
Das wird eine Spule von 154 windungen mit 40mm Durchmesser und 20 cm lang.
Ich denke das ergibt zu viel Kapazitaet duch die hohe Windungszahl

73 John
»PD7MAA« hat folgende Bilder angehängt:
  • ft240-43.jpg
  • luftspule.jpg
73' John PD7MAA

Fertigt Travelloop Antennen 40-10m. http://pa-11019.blogspot.nl/

17

Montag, 26. März 2012, 01:10

Ich würde so eine Anpassung für eine hochohmige, endgespeiste Antenne NUR mit einer Luftspule bauen, eventuell mit einem gro0en gelben Eisenpulverkern, also Material -6!

Das Kennzeichen, daß die Anpassung mit einem Kern mit dem Ferrit-Material 43 über ein ganzes Band nicht nachgestimmt zu werden braucht, ist für mich ein Zeichen, daß der Kern Verluste hat und die Anpassung bedämpft.

Aber wenn ihr alle genug Leistung habt, ist das ja weniger ein Problem.

HW?
Ha-Jo, DJ1ZB

18

Montag, 26. März 2012, 10:01

Ferrit Material 43 Ist mit sicherheit nicht ideal auf hohe Frequenzen aber brauchbar
Es gibt bei Amidon auch ein "K" Material mit ein AL von 2100 . Dan braucht man weniger Windungen

73 John
73' John PD7MAA

Fertigt Travelloop Antennen 40-10m. http://pa-11019.blogspot.nl/

19

Dienstag, 27. März 2012, 17:12

Hallo John,

ja ich glaube auch das ist der Versuch nicht wert danke für die Info,werden jetzt erst mal mit zwei Ringkernen FT240-43 übereinander experimentieren
und schauen ob ich denn dann auch ein paar Watt mehr machen kann.
Was mir sehr an der Antenne gefällt ist der geringe Grundrauschpegel mit meine Dipol hatte ich wesentlich mehr Rauschen.
Habe jetzt auch die Antenne genau gemessen wenn also wer Interesse hat.


73 de Jörg :D

20

Montag, 16. April 2012, 00:10

Diese Antenne interessiert mich sehr.

Dennoch will ich die (zugegeben etwas provokante) Frage stellen:
Wenn in den Foren die Antennen mit 9:1-Magneticbalun so zerrissen werden, warum wird dann diese Antenne mit einem 50:1-Übertrager plötzlich so gelobt !? :D

Ernsthaft:
Übliche hochohmig endgespeiste Antennen haben entweder ein L/C-Glied oder einen abgestimmten Fuchskreis. So kannte ich das bisher. Ist dann allerdings nur eine Monoband-Lösung, wenn's nicht umschaltbar ausgeführt wird.

Ich könnte mir das mit der PA3EKE-Antenne höchstens so erklären, dass durch die hochohmige Speisung der Erdwiderstand durch die eingesparte HF-Erde so stark sinkt bzw. nebensächlich wird, dass der 50:1 UnUn eben doch wesentlich mehr Leistung in die Antenne bringt als es bei den nicht-resonanten Antennen mit 9:1-UnUn (und der notwendigen HF-Erde) der Fall ist.

Liege ich mit meiner Vermutung richtig ?

Ein Bewickeln eines FT140-43 mit DXWire-FL-Draht sowie einem 150pF Kondensator auf der Einkoppelseite sowie einem 2,2k Widerstand auf der Antennenseite brachte am RigExpert AA-54 zwischen 3 - 30 MHz ein SWR <2:1 zutage. Gemäß den Postings hier würde ich den FT140-43 allerdings dann als (überdimensionierte) QRP-Variante ansehen.

vy 73,
Jochen
»DG2IAQ« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20120414-001026-PICT0001 - Kopie.JPG
  • 20120414-001047-PICT0002 - Kopie.JPG

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher