Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 21. April 2010, 11:42

Harzburg Dongle = Betrieb als ZF Monitor ohne RS232 Verbindung

Aufmerksame Mitglieder des QRP Forums haben sicher bemerkt, dass ab der Harzburg Platine 1.4 eine extra 5V Stabilisierung blind an der RS232 Buchse endet. Der zweck dieser Schaltung ist, eine kleine Scahltung mit einem Mikroprozessor die in einen RS232 Stecker eingebaut wird mit Spannung zu versorgen. Inzwischen haben wir einen Prototypen dieses sog. Dongles fertig, er funktioniert super und macht richtig Spaß.

Was macht der Dongle? Er hat zwei Funktionen.
1. Im Standardbetrieb des Harzburg gibt es eine Unschönheit: Wird die LO Frequenz geändert, so dauert der Frequenzwechsel immer ziemlich lange, das Radio "hüpft" von Frequenz zu Frequenz. Wir der Dongle in die RS232 Leitung eingeschleift, dann geht der Frequenzwechsel völlig flüssig über die Bühne.
2. und für viel vielleicht die wichtigere Funktion.
Für den Betrieb mit Dongle gibt es die Funktion IFView (Zwischenfrequenz- Anzeige). Damit wird Harzburg zum perfekten Panoramaadapter für Elecraft K2, Elecraft K3 und für Kenwood Geräte.

Der Dongle kann aus dem laufenden Winrad heraus vom Anwender selbst so eingestellt werden (einmaliger Vorgang, reversible für anderes Gerät), dass er ohne mit einem PC verbunden zu sein selbstständig das Harzburg SDR so einstellt, dass es auf der ZF des Funkgerätes empfängt. Winrad zeigt die aktuelle RX/TX Frequenz des Funkgerätes genau in der Mitte des Schirmes und darüber hinaus +/- 24 kHz (48 kHz) um diese Frequenz an. Verändert man am Funkgerät die Frequenz, läuft Winrad synchron mit. In Winrad kann man wie sonst auch im Radio Betrieb jedes Signal mit der Maus anwählen und abhören. Möchte man mit einer Station, die man in WINRAD hört Kontakt aufnehmen, so klickt man auf die Schaltfläche "TUNED TO Transceiver". Damit wird die in Winrad gewählte Frequenz (Cursor/Filterposition) an den Transceiver übergeben. Dieser ist sofort Transceiv auf dieser Frequenz, man hört die gewählte Station jetzt im RX und kann sofort auf der Frequenz mit dem TX anrufen. Im Winrad wird die gewählte Frequenz zur neuen Mittenfrequenz.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich mal eines besonders hervorheben: Unser Programmierer, SWL Robert hat das alles mit viel Mühe hinbekommen, ohne es jemals selbst testen zu können da er ja keinen solchen Transceiver besitzt. Er hat den Dongle gebaut, den darin enthaltenen Atmel Prozessor programmiert, die Programmbibliothek für Winrad geschrieben. Danach bekam ich den ganzen Kram zum testen, habe die Fehlermeldungen protokolliert und zurück geschickt. Robert hat auf Grund der Fehlerprotokolle versucht die Ursache zu beseitigen, eine neue Version geschickt, ich habe getestet....... Wie oft die Dateien hin und her liefen, weiss ich nicht mehr, aber es war nicht gerade wenig und ich habe Robert ganz schön auf Trab gehalten. Wenn wir doch nur mehr socher Programmierer mit Ausdauer hätten !!! Danke Robert, dein Ham Spirit verhilft vielen von uns preiswert zu einem sehr SDR Empfänger, der durch den Dongle zum super Panorama Adapter wird.

Der Dongle ist noch nicht allgemein verfügbar, wir müssen erst Platinen machen lassen. Ich bin aber so begeistert von der Funktionalität und noch mehr von Roberts Einsatz, dass ich das hier schon mal loswerden musste ^^
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

2

Mittwoch, 21. April 2010, 17:53

Hier mal ein Screenplot, K2 auf 20m an der Loop, Harzburg an der K2 ZF, Betrieb über Dongle ohne eigene Verbindung mit dem PC
»DL2FI« hat folgendes Bild angehängt:
  • Harzburg_an_K2_screen.jpg
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

3

Dienstag, 15. Juni 2010, 19:55

Hallo Peter,
wie weit ist das Dongle-Projekt inzwischen geraten ?? Evtl. nach Friedrichshafen verfügbar ??

Gruß Michael

4

Mittwoch, 16. Juni 2010, 09:22

Hallo Peter,
wie weit ist das Dongle-Projekt inzwischen geraten ?? Evtl. nach Friedrichshafen verfügbar ??

Gruß Michael


Hallo Michael,
da die Nachfrage praktisch Null war, habe ich das projekt nicht weiter verfolgt, d.h. keine Leiterplatte dafür gemacht. Für Einzelstücke reicht die frei verdrahtete Version aus.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

5

Mittwoch, 16. Juni 2010, 19:13

Oh, keine Nachfrage? Ich z.B. war einfach nur geduldig, was da wohl kommt! Schon die Aussicht, daß Frequenzänderungen "flüssig" möglich sein sollen klingt für mich sehr interessant. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, daß das niemanden sonst interessiert...
MfG Alexander

einballimwasser

unregistriert

6

Mittwoch, 16. Juni 2010, 19:56

Schade drum! So viel Arbeit für nichts!


Wäre es denn eventuell möglich, den Dongle (nach Absprache mit Robert) unter der CC Lizenz der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen, damit die Arbeit nicht komplett sinnlos war?

Kann man darüber nachdenken, den Dongle direkt auf das Harzburg zu layouten? Ich nehme an, die Hauptarbeit war die Software, die Hardware besteht meistens ja nur aus einem Taktgeber und dem Mikrocontroller (bei der Atmel Serie zumindest) mit seinen Ein und Ausgängen. Damit wäre das Fernempfangsradio immernoch für einsteiger geeignet, jedoch verbessert.

Ich hätte im übrigen auch nichts dagegen, einen flüssigen Frequenzwechsel zu haben :)

7

Donnerstag, 17. Juni 2010, 09:14

Du meine Güte,
wieso gleich so hart?

Leute, ich muss meine Kräfte genau wie jeder andere einteilen. Wir haben seit Jahren zu jedem Projekt sehr früh unsere Ideen, Vorstudien und erste Ergebnisse berichtet. Konnte man aus der Diskussion erkennen, dass Interesse vorliegt, haben wir das Projekt irgendwann realisiert. War kein Interesse erkennbar, haben wir die Finger davon gelassen. Das hat einen guten Grund: Weitere Flops können wir uns nicht erlauben Bestellen wir die Materialien für 100 Bausätze und sitzen hinterher darauf, dann hat das erhebliche Auswirkungen auf alle anderen Projekte.(Der herorragende TRAMP-8 z.B. hat bis heute die Vorlaufkosten nicht wieder herein gebracht). Es ist übrigens nicht das erste mal, dass ein Projekt sang und klanglos gestorben ist weil kein Echo da war. Beispiel (in den Tiefen des Forum Archivs nachzulesen) die geplanten Transverter für 2m und 6m, die wir aus dem Hohentwiel entwickeln wollten.

Da offensichtlich doch einiges Interesse da ist, werden wir den Dongel machen, kein Problem. Darüberhinaus enstehen gerade Konverter für den Harzburg: 6m auf Harzburg und 2m auf Harzburg.

Ihr müsst nur mit uns reden :D
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

  • »dh3hs« ist männlich

Beiträge: 184

Hobbys: Historische Romane, Familie, Computer, Linux

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 17. Juni 2010, 12:44

Zitat


Oder glaubt wirklich noch einer, dass dieser OM nach diesen ersten und negativen Erfahrungen das QRP-Forum weiter liest und ggf. dort Bausätze zur Funltionsreife aufbaut ?

Ich kenne den OM nicht, aber wieso nicht? Wenn er das QRP-Forum als Hilfe zur Selbstbauen versteht, kann und sollte er dennoch hier mitmachen. Dieses Forum ist auch, aber nicht nur, ein Forum rund um Bauprojekte der Firma QRPprojekt. Wichtig ist das Wort "auch"! Und nur weil die Firma QRPprojekt sagt "Wir vermuten, dass bei Bausatz XYZ die kritische Masse nicht erreicht wird", sollte dieser OM dann hier nicht bei Diskussionen (und Lernstoff!) zu Filtern, Mischern etc mitmachen? Ich finde es voll o.k. von der Firma, das sie auch auf die wirtschaftliche Seite achtet.

Ansonsten stimme ich "einballimwasser" zu: neben einem fertigen Bauprojekt mit Platine, Bauanleitung, Teilesatz gibt es noch andere Methoden der Veröffentlichung, z.B. auf seiner Webseite, in der Zeitschrift QRP-Projekt, bei cq-DL oder FA. Nicht immer muß alles ein Bausatz sein :-)

einballimwasser

unregistriert

9

Donnerstag, 17. Juni 2010, 14:11

Zitat

Ihr müsst nur mit uns reden :D


Peter, wir müssen reden ... :whistling:
Stimmt aber. Ich hatte mich bis jetzt nur zurückgehalten, weil ich auf Fortschritte gehofft habe. Nachdem ich die Absage gelesen habe, war ich geschockt! Ich habe mich total drauf gefreut.
Ich bin froh, das es weiter geht! :)


Ansonsten stimme ich "einballimwasser" zu: neben einem fertigen Bauprojekt mit Platine, Bauanleitung, Teilesatz gibt es noch andere Methoden der Veröffentlichung, z.B. auf seiner Webseite, in der Zeitschrift QRP-Projekt, bei cq-DL oder FA. Nicht immer muß alles ein Bausatz sein :-)

Stimmt, daran habe ich garnicht gedacht! Den QRP-Report gibt es ja auch noch ... Ich bin generell ein Fan von freiem Wissen + Software.
Theoretisch ist das Fernempfangsradio ja auch frei, man kann sich den Schaltplan kostenlos herunterladen.

Wenn du Hilfe jeglicher Art benötigst, stehe ich gerne zur Verfügung!

10

Donnerstag, 24. Juni 2010, 13:20

Schön, daß es mit dem Dongle doch weitergeht!
Auch ein Konverter klingt sehr interessant.
Ich freue mich drauf.
MfG Alexander

11

Samstag, 26. Juni 2010, 05:56

Hallo zusammen,

auch ich kann den vorherigen Beiträgen nur zustimmen, und die Idee eines Konverters .. Klasse !!

Ich freue mich schon auf den Dongle und den Konverter..

73 Micha

12

Mittwoch, 8. Juni 2011, 15:08

Harzburg = Kopierschutz?

Hallo,
mich wundert schon seit einiger Zeit, das sich Empfangsschaltungen, die in Gehäusen ähnlich eines USB-Sticks, DONGLE genannt werden. Hier lese ich es, in der CQ-DL (das neue VHF/UHF-Teil) sowie auf diversen anderen Webseiten.

Weiß denn wirklich keiner mehr, was ein DONGLE war bzw. ist?

Das die Jung'schen unter uns so ein Teil nicht mehr kennen könnten, kann ich nachvollziehen, aber die älteren Techniker unter uns kennen das Ding sicher unter seiner richtigen Bedeutung.

Ich fände es schön, wenn die Begriffe ihre angestammte Bedeutung behalten und nicht verändert werden. Und sich das richtige Wissen weiterverbreitet. Für viele ist und bleibt ein Dongle eine Kopierschutzmaßnahme.
73 de Michael, DF2OK Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gern hätten. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

13

Mittwoch, 8. Juni 2011, 18:11

Dongle? Dongle!

Hallo Michael,

und ganz unten auf der von Dir zitierten Seite steht:

"Ursprung des Namens
....
An sich ist das Wort „Dongle“ ein englischer Begriff für etwas Unbenanntes (wie auch doodad, gadget oder whatchamacallit) ..."

Und schon passt es wieder ...

Gruß
Robert

PS Kopierschutz ist natürlich auch eine Idee ... sollte ich mal drüber nachdenken ...

14

Mittwoch, 8. Juni 2011, 20:33

Hallo Robert,

ok. Aber: Es passt nur bis zur Fertigstellung. Also eben NICHT mehr unbekannt ist. :) Dann wird es der Harzburg Stick. Wobei das nun wieder so'n Denglish ist. Handy gibts ja auch nur in DL. Hach, irgendwas ist aber auch immer. :rolleyes:
73 de Michael, DF2OK Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gern hätten. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

15

Mittwoch, 8. Juni 2011, 21:32

Zitat

Wobei das nun wieder so'n Denglish ist. Handy gibts ja auch nur in DL. Hach, irgendwas ist aber auch immer. :rolleyes:


Nennen wir das Ding einfach "Harzburger Stock" und schon haben wir alle Probleme gelöst! 8)

Das man in Deutschland aber auch über alles diskutieren und lamentieren muss. 8o

16

Mittwoch, 8. Juni 2011, 22:16

Gottseidank ... mindestens zwei scheinen's doch verstanden zu haben...

@DL1EGR
Es funktioniert einfach prinzipiell nicht einem Nicht-Ham mangelnden Ham-Spirit vorzuhalten.
Und, ganz nebenbei: Hast du schon mal das Editorial der FA 09/2010 gelesen?

@DL8JAN
Hmm, alle Probleme gelöst ... war nicht das eigentliche Problem: "Wo ist das Dongle?"

Immerhin: Solange können wir es noch unbesorgt "Dongle" nennen ... ob's deswegen nicht fertig wird?

Irgendwas ist doch wirklich immer ...

17

Donnerstag, 9. Juni 2011, 09:14

Eine der Grundregeln eines funktionierenden Forums ist, dass nur derjenige auf Fragen antwortet, der eine Antwort weiss. Aus anderen Foren (und das gilt besonders für Foren des Amateurfunks) wissen wir, dass einige meinen, sie müssten ihren Senf zu jedem Thema dazu geben. Das hat schon so manches Forum kaputt gemacht.

Auf die Frage, wo denn der versprochene Dongle bleibt kann nur einer antworten: ICH. Der Grund ist ganz einfach: es fehlt eine Beschreibung, die ICH erarbeiten muss.

Fazit 1 Sag ich lieber nicht öffentlich

Fazit 2 Ich schnall jetzt die Fahrräder auf unser WoMo und fahre in die Oberlausitz, in die Natur, in die Einsamkeit. Habe keine Lust mehr auf Funkamateure im Internet.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)