Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 4. Mai 2009, 21:15

Tramp Ausgangsspecktrum

Hallo Freunde,

bei der Reparatur eines Trampmodules und der abschließenden Kontrolle des Sendesignales ist mir aufgefallen dass die specktrale Reinheit Stromabhänig und nicht Leistungsabhänig ist. Oberhalb von etwa 1,3A Gesamtstromaufnahme kommen mehr oder weniger schlagartig Harmonische auf. Bei einer Spannung von 13V sind das etwa 8Watt. Vermindert man die Spannung auf 10V und steuert man den Sender so an das 1,3 A fließen hat man den gleichen Effekt. Bei einer Leistung von 5 watt. Bei 14,5V war das Ausgangssignal bei 11W noch völlig sauber. Mehr mochte ich dem Tramp nicht zumuten, obwohl nur der Treiber und die Pa Transistoren an der Versorgungsspannung liegen. Alle anderen bekommen geregelte Spannungen. Allerdings sind gute 2SC1969 selten und teuer geworden.

73 de uwe df7bl
Uwe df7bl

Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.

  • »DL3ARW« ist männlich

Beiträge: 547

Hobbys: analoge hf und nf-technik , qrp , eigenbau

  • Nachricht senden

2

Freitag, 5. März 2010, 17:14

Hallo Uwe

habe heute 05.03.2010 erst Deinen Beitrag gelesen, hatte gleiche Erfahrung gemacht, nur ich habe keine 2SC1969 , sondern
2SC2078 aus alten CB-Funk Geräten verwendet.
woran das liegt , kann ich nicht sagen, habe auch nicht weiter nachgeprüft
Manfred , dl3arw

3

Freitag, 5. März 2010, 21:06

Hallo Uwe

habe heute 05.03.2010 erst Deinen Beitrag gelesen, hatte gleiche Erfahrung gemacht, nur ich habe keine 2SC1969 , sondern
2SC2078 aus alten CB-Funk Geräten verwendet.
woran das liegt , kann ich nicht sagen, habe auch nicht weiter nachgeprüft

Das ist völlig normal, beim 2SC2078 muss das nur schon bei erheblich kleineren Leistungen auftreten als beim 2SC1969. Die PA und ihr Auskoppelkreis ist für 8 Watt berechnet. Jede Push Pull PA beginnt bei Übersteuerung schlagartig Oberwellen zu produzieren, die gewünschte Oberwellenunterdrückung ist nur bei der konstruktiv festgelegten Leistung gegeben.
Regel für Leute ohne Messplatz:
Ansteuerung so lange erhöhen, wie Leistung und Strom im gleichen Verhältnis ansteigen. Sobald der Strom schneller steigt, als die Ausgangsleistung, STOP. Ansteuerung ein klein wenig zurück, und schon stimmt es.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)