Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 19. November 2005, 18:37

Wer baut Black Forest/Hilfe bei Mikro

Hallo !

Bin erst gerade hier eingeloggt im Forum .Gruß an alle die hier lesen.
Habe leider kein Forum über den Black Forest gefunden zu dem ich
eine Frage habe.
Welches Mikrofon sollte man hier verwenden. Habe zur Zeit ein
dynamisches mit 200 Ohm in Gebrauch (von SEG 15)

Gibt es da andere Tipps dazu.

By Bernd

Du hast Recht, habe BF als eigenes Forum eröffnet und das Thema hierhin verschoben.
DL2FI

2

Sonntag, 20. November 2005, 13:45

RE: Wer baut Black Forest/Hilfe bei Mikro

Zitat

Original von Bernd_57
Hallo !

Bin erst gerade hier eingeloggt im Forum .Gruß an alle die hier lesen.
Habe leider kein Forum über den Black Forest gefunden zu dem ich
eine Frage habe.
Welches Mikrofon sollte man hier verwenden. Habe zur Zeit ein
dynamisches mit 200 Ohm in Gebrauch (von SEG 15)

Gibt es da andere Tipps dazu.

By Bernd


Hallo Bernd,
willkommen im QRPforum.
Peter, DK1HE konstruiert seine TX-NF Eingänge immer für dynamische Mikrophone mit etwa 500 Ohm. Er ist ein Postkapsel Fan 8)

Das Original Mike von der SEG 15 (Faustkeil) ist sehr gut geeignet, wenn die kapsel ok ist. Die Kapsel gilt als absolut super, es ist aber bekannt, dass man auf Flohmärkten oft defekte erwischt. Es soll OMs geben, die 100erte Ersatzkapseln im Keller haben
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

3

Sonntag, 20. November 2005, 18:45

RE:Micro BF

Hallo Peter!

Vielen Dank für die Schnelle Antwort. Da lag ich mit meiner Microwahl
doch richtig.Ich gehöre auch zu denen die Bunkern(die Kapseln gab es
mal spottbillig bei Oppermann =).

Mein BF ist aus der ersten Stunde mit der ersten Baumappe.Gibt es einen Überblick was alles im laufe der Zeit geändert wurde?.
Habe den BF aufgebaut und Empfangsseitig zu laufen bekommen nur
Sendeseitig habe ich Probleme. Die Modulation ist total kaputt und
klanglich desolat.
Habe den Transceiver nach einer Schaffenspause wieder hervorgeholt
und möchte jetzt auch sendeseitig die Fehler suchen.
Endstufe mit Massebändern schon vor Schwingneigung bewahrt.
Aber wie beschrieben Probleme mit der Modulation.
Werde mal sehen ob ich etwas finde wen nicht melde ich mich hier wieder im Forum.Anbei ein Bild vom Black Forrest.
»DL3BLA« hat folgendes Bild angehängt:
  • BF.jpg

4

Sonntag, 20. November 2005, 19:11

RE: RE:Micro BF

Zitat

Original von Bernd_57
Hallo Peter!

Mein BF ist aus der ersten Stunde mit der ersten Baumappe.Gibt es einen Überblick was alles im laufe der Zeit geändert wurde?.
Habe den BF aufgebaut und Empfangsseitig zu laufen bekommen nur
Sendeseitig habe ich Probleme. Die Modulation ist total kaputt und
klanglich desolat.


Hallo Bernd,
zum BF gibt es erstaunlich wenige Änderungen. Wirklich wesentlich sind die Erkenntnisse, die wir bezüglich der PA inzwischen haben, die sind aber nicht eigentlich auf den BF beschränkt sondern gelten allgemein für alle PAs dieser Art:
Eine Schwingneigung entsteht sofort, wenn Wärmeleitpaste benutzt wird. Helmut, DL2AVH hat das messtechnisch nachweisen können. Bei den benutzten Leistungstransistoren im TO220 Gehäuse erhöht sich die Kapazität dramatisch, wenn Wärmeleitpaste eingesetzt wird. Das führt zu Schwingungen im UKW Bereich. (Der Schwingkreis wird zusammen mit den Bond-Drähten gebildet. Abhilfe schafft der Einsatz von Silikon Isolierscheiben. Glimmerscheiben ist wegen der Notwendigkeit der Wärmeleitpaste nicht geeignet.

Zu deiner defekten Modulation:
Als erstes fällt mir dazu eine schwingende PA ein, als nächstes ein falscher Ruhestrom. Normalerweise hat der BF eine brilliante Modulation.
Was auch noch wichtig ist: Obwohl ich es bestimmt schon 20 mal geschrieben habe, idt der häufigste Fehler bei allen PA´s nach DL2AVH immer noch einsam an der Spitze ein falsch gewickelter Übertrager zwischen Treiber und gegentakt PA. Der Übertrager muss ABWÄRTS transformieren. Ich weiss nicht warum, aber die PA´s, die ich wegen ungenügender Leistung auf den Tisch bekomme haben nach wie vor zu 90% diesen Übertrager 1:2 eingebaut X(

Falls du es noch nicht getan hast, solltest du dir die überarbeitete Handbuchversion von der Homepage laden.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

5

Sonntag, 20. November 2005, 20:39

Respekt zum BF. Momentan bin ich noch beim Bau, und es zeigt sich mal wieder: wer ungeduldig alle Bauteile schnell reinstopft muss auch die Fehler suchen:-)
Woher hast du das S-/Powermeter? Werde leider nicht fündig.

6

Sonntag, 20. November 2005, 22:15

Zitat

Original von dg1nmt
Respekt zum BF. Momentan bin ich noch beim Bau, und es zeigt sich mal wieder: wer ungeduldig alle Bauteile schnell reinstopft muss auch die Fehler suchen:-)
Woher hast du das S-/Powermeter? Werde leider nicht fündig.


Zeiger S-Meter gibt es nur noch vom Flohmarkt. Du könntest aber das Bar-Graph Meter vom Speaky einsetzen, das ist universell geeignet.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

7

Montag, 21. November 2005, 07:28

RE:S-Meter

Hallo !

Das S-Meter könnte aus einigen Quellen stammen lag aber schon
einige Jahre bei mir zuhause
Die Instrumente gab es von Reichelt Conrad oder Monacor
leider weiß ich nicht mehr wo ich bestellt habe.
Wie Peter geschrieben hat gibt es diese Ausführung wohl nicht
mehr zu kaufen.

Tipp von mir anderes Instrument und mit Frontdesigner neue
Skala zeichnen.

Nochmal zum BF habe leider auch Wärmeleitpaste verwendet.
Werde die Änderungen nach Baumappe vornehmen.
Ansich ist die Leistung nicht zu bemängeln bei Tune stehen ca
8 Watt am Dummyload es ist wirklich nur die Modulation.
Werde trotzdem nochmal den Übertrager überprüfen.


By Bernd