Sie sind nicht angemeldet.

21

Freitag, 7. Dezember 2007, 23:07

Ich bin für MMT, passt gut für den deutschen und englischen Sprachraum und kommt in CW auch prägnant rüber ;)

72
Frank

22

Freitag, 7. Dezember 2007, 23:36

Moin Allerseits
Wie wäre es mit einem typisch Deutschen Namen, ist ja auch hier entwickelt worden oder....Der Spatz hat einen schönen namen , Hohentwiel gefällt mir auch sehr gut , schade das sich Black Forest durchgesetzt hat , deutet zwar auch auf die abstammung hin ,aber Sendeempfänger Schwarzwald hätte auch super geklungen ...gut dass läst sich schlecht in CW geben aber da finden sich schnell kürzel für . Vogelnamen sind ganz ok erinnern mich aber immer so ein wenig an die mopedschmiede simson da war die ganze vogelschar vertreten:-). Berge sind da schon besser, Sendeempfänger Eifel ,Taunus oder Weserbergland würde der sache gerecht werden .
Noch besser würden aber in meinen ohren ableitungen von berümten Funkstellen klingen ,König Wusterhausen ,Norddeich Radio,Kiel Radio ,die Fachleute wissen da bestimmt besser bescheit wie ich ...
Das sollte nur mal so ein gedankeneinwurf sein von mir ...
Gruss de DL6YST

  • »DM2CDB« ist männlich

Beiträge: 604

Hobbys: QRP, PSK31, SDR, Raspberry Pi

  • Nachricht senden

23

Freitag, 7. Dezember 2007, 23:44

Hallo.

wenn es denn unbedingt ein Berg sein soll, wie wär es mit Mont Klamott, ein Berg den nur Urberliner kennen.

73 Gerd DM2CDB

  • »HB9JCP« ist männlich

Beiträge: 239

Hobbys: Vibroplex Bugs, Mopped fahren und immer was zu Basteln in der Nähe

  • Nachricht senden

24

Samstag, 8. Dezember 2007, 09:41

Ich möchte ja nur darauf Hinweisen, dass "Hobo" als Kürzel in der Raper-Szene verwendet wird!

HoBo's = HomeBoys

Jou, men!
SOLF-Owner Group #005 Vy 72 / 73 de Fred :thumbup:

25

Samstag, 8. Dezember 2007, 10:23

Hallo,
ein sprechbarer Name wäre doch sicherlich schön. Darum klinkt Speakylino schon ganz gut für mich. Da jedoch dieser Name zu Verwechslungen führen kann, wie ja schon erwähnt wurde, schlage ich „funkylino“ oder „funkyno“ vor. Das hört sich klein und fein an und für den deutschen Sprachraum steckt dort das Wort Funk darin und im amerikanischen Sprachraum heißt funky ja prima oder auch toll. Um den technischen Aspekt nicht zu verlieren, hört sich auch eine Kombination zu „funky-lino m3“ ganz gut an.

72 de Jörg - DM5MM -

26

Samstag, 8. Dezember 2007, 10:27

Mein Vorschlag:

MB3.5SL hört sich schon nobel an.

Bis bald Roland

27

Samstag, 8. Dezember 2007, 10:57

Hallo,
mit Abkürzungen ist das werbetechnische so eine Sache:
Sind sie dann bekannt - K1 -K2 - weiß jeder , was sich dahinter verbirgt .

Kurz soll die Abk auch sein und unverwechselbar einfach, also besser nicht 3XY, Y3X, 3YX oder ähnlich.

Vielleicht soetwas?
MM PROJECT oder MM BERLIN -- das schleifen die Morseleute dann sowieso bald zu MM Bln oder MMB oder MMP, hi...aber die Tradition, dem Kind einen Namen zu geben, wäre auch da.(TRX muß ja wohl nicht extra gesagt werden)
Und die Amis verstehen das auch, sie wissen ja dass es in DL Köln und Berlin gibt und vielleicht noch Munic.
Finde ich übrigens einen wichtigen Gedanken, diese weite Übertragbarkeit des 'Produktennamens'!

Zu lang ist das auch nicht, um auf die Frontplatte zu kommen.

Bloß keinen so verspielten Namen wie Buratino oder spykilino oder ähnlich...
Claudia-Monalise Fleischhauer oder so, brrrr. Die Arme!

Einen schönen Advent.
72, Dieter

28

Samstag, 8. Dezember 2007, 12:22

Zitat

Original von DL2BQD
Hallo,
mit Abkürzungen ist das werbetechnische so eine Sache:
Sind sie dann bekannt - K1 -K2 - weiß jeder , was sich dahinter verbirgt .

Kurz soll die Abk auch sein und unverwechselbar einfach, also besser nicht 3XY, Y3X, 3YX oder ähnlich.
72, Dieter


Nun, Dieter,
ob ein Gerätename bekannt wird, hängt von den Benutzern und deren Vertrauen in das eigene Werk ab. Ich staune immer wenn ich in den Ergebnislisten des QRP Contest massenhaft FT817 sehe die Rufzeichen mir aber verraten, dass die Teilnehmer Besitzer von mindestens einem, meist mehreren Selbstbau Geräten sind.
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

29

Samstag, 8. Dezember 2007, 13:10

Das ist klar, Peter, mit dem Bekannt w e r d e n - je mehr benutzt auf den Bändern, desto schneller MM B(erlin) bekannt und auch das, was sich dahinter verbirgt...
;-)
72, Dieter bqd

Beiträge: 34

Hobbys: Kurzwelle mobil und QRP portabel

  • Nachricht senden

30

Samstag, 8. Dezember 2007, 13:46

Mein Vorschlag :

MoMoBox

31

Samstag, 8. Dezember 2007, 15:04

Ich schlage auch was vor:

So richtig erwärmen kann ich mich noch für keinen Vorschlag. Da ich grad unterwegs war hatte ich im Auto einige Zeit, über etwas Anderes nachzudenken. Wie gefällt Euch

Qota

als Abkürzung für QrpOnTheAir?

und dann z.B. erweitert mit dem jeweiligen Band für den Monobander.
So könnte es Qota 80, Qota 40 usw. geben und über den Multibander können wir später nachdenken, hi.

Die deutsche Originalbezeichnung als QidL fällt gegenüber Qota deutlich ab, meint Ihr nicht auch?

Jürgen, DL1JGS

  • »DC7GB« ist männlich

Beiträge: 297

Hobbys: digitale Betriebsarten, QRP, Mikroprozessoren

  • Nachricht senden

32

Samstag, 8. Dezember 2007, 15:19

Ein Wegweiser zum Ziel

Hallo Forum,

mir ist zwar noch nicht viel Neues eingefallen, doch man sieht bis jetzt schon sehr schön, dass es drei grundlegende Ansätze auf der Suche nach einem passenden Namen gibt:
  1. Eine Bezeichnung, bestehend aus einer Abkürzung (MMT, MP-1, 3MT, M3-qrp, ...)
  2. Eine "sprechende Bezeichnung" (Hobo, Speakylino, Takeit, Puratine,...)
  3. Eine Kombination aus den beiden oberen Ansätzen (funky-lino m3,...)
    [/list=1]Die Vorgehensweise müsste dann eigentlich so sein, dass man sich erst mal darüber klar wird, welchen der Ansätze man überhaupt favorisiert. Einen sprechenden Namen find ich an sich auch schöner, weil man sich darunter mehr vorstellen kann (jedenfalls sollte er meiner Meinung nach so gewählt sein). Man müsste auch überlegen, ob man einen Ortsbezug (Berlin oder geografische Orte im Raum Berlin oder auch irgendwo anders) in den Namen einfliessen lassen soll. Da gäbe es ja genug Ortsnamen in der Gegend des Geburtsorts. Solche Namen sprechen zwar auch, sagen aber kaum etwas über das Gerät aus. Reine Fantasienamen machen meiner Meinung nach nicht so sehr viel Sinn. Für einen sprechenden Namen mit Bezug zum Gerät müsste man daher am besten etwas suchen, dass den Charakter des Gerätes gut darstellen kann. Eigentlich würde ich einen nicht-englischen Namen (wenn deutsch, dann lieber ohne Umlaute) bevorzugen, wobei es ja nicht gleich zu so extremen Auswüchsen wie sinngemäß: "Vierpuffzerknalltreibling" oder "Schnulophon" kommen muss ;)

    Vielleicht sollten wir mal in dieser Richtung weiter suchen? Ich mache mal ein paar Vorschläge, was der Name meiner Meinung nach ausdrücken könnte: Selbstbau, QRP-Outdoor, Monoband, Multimode, Neuartigkeit, Kleines offenes System,... Diese Liste lässt sich mit der Hilfe des Forums sicher noch erweitern oder korrigieren, aber bitte nicht auf 20 Einträge überquellen lassen. Das macht den Ansatz wieder kaputt! Je weniger Worte man braucht, um so dichter ist man schon am zu suchenden Namen dran.

    Als nächstes kann man dann versuchen einen Namen zu finden, der die in der Liste aufgeführten Eigenschaften möglichst gut repräsentiert. Das Durchforsten alter Sprachen und Mythologien kann auch zielführend sein. Mir fallen dazu - ohne viel drüber nachzudenken - Namen wie z.B. Phönix, Chameleon, MiniCom, Birdy, Orakel, Atos ein. Das ist sicher auch noch nicht der beste Wurf, weil teilweise doch zu lang und viel zu holperig, aber ich denke auf diesem Wege findet man vielleicht auch noch einen aussagekräftigen und gut klingenden Namen, wobei z.B. "ATOS", abgeleitet vom Berg Athos, kurz ist und nicht schlecht klingt und sich sogar als Abkürzung irgendwie herleiten lassen würde: Amateurfunk-Transceiver-Open-System. Aber "Wotan" (meinetwegen: Wireless-Open-Transceiver-Amateur-N...) wäre mir dann doch etwas zu marzialisch und mehrdeutig ;)

    So, vielleicht habe ich damit etwas als Denkanregung zur Namensfindung mit beigetragen.
73 de Tom - DC7GB

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DC7GB« (8. Dezember 2007, 15:19)


33

Samstag, 8. Dezember 2007, 16:02

QR SPREE , da aus Berlin 8)
Oh lonely night, last forever.You made me learn to live and love.And work DX.

34

Samstag, 8. Dezember 2007, 16:37

meine Vorschläge:

CMR -> CompactMultimodeRadio

oder CMT mit Transceiver anstatt Radio

außerdem: MiniMaxi (zu kindisch...), QRP-Multi, MiniMulti, MutiMini

Philipp
Ist die Erde eine Scheibe oder eine Kugel?

Es gibt keine dummen Fragen, höchstens dumme Antworten

35

Samstag, 8. Dezember 2007, 18:42

Um welchen neuen Monobanders geht es hier? Sind schon technische Daten festgelegt?
73 Willy

36

Samstag, 8. Dezember 2007, 18:43

RE: Ein Wegweiser zum Ziel

Hallo Freunde,

wenn ich Toms Denkanregung mal zu grunde lege und wg. CW kurz bleiben möchte dann kann ein Name lauten: MYMONO
Das soll Ausdruck sein für Selbstbau, aber Bausatz, Variabilität aber Monobander.

Gut ist es wenn eine Familie möglich ist. Dann profitiert der Nachfolger vom guten Ruf der Mutter. (K2, K1, dann MUSS der K3 ja sowas von gut sein!) Das ließe sich bewerkstelligen wenn man mit MYwasauchimmer weitermacht.

73 de uwe df7bl

PS für bunte Schrift bin ich immer noch zu dusselig grrrr...
Uwe df7bl

Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DF7BL« (8. Dezember 2007, 18:45)


  • »DC7GB« ist männlich

Beiträge: 297

Hobbys: digitale Betriebsarten, QRP, Mikroprozessoren

  • Nachricht senden

37

Samstag, 8. Dezember 2007, 18:53

Halo Uwe,

du musst am Ende des farbigen Textes (bei dir also nach MYMONO) die Color-Option auch wieder ausschalten, also [/COLOR] schreiben. Dann klappt's auch: MYMONO . Das gilt grundsätzlich für alle Attribute.
73 de Tom - DC7GB

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher