Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 17. November 2007, 10:33

Gemeinsame Regeln / Hinweise für das Buchprojekt Stand 18.11.17:45

Bitte alle DL Texte unbedingt ohne harte Returns an den Zeilenenden schreiben.

Leerzeile zwischen zwei Absätzen ist ok, sonst am Zeilenende einfach den automatischen Umbruch stehen lassen.

Denkt bitte daran, dass hinter einem Satzzeichen (Komma, Punkt usw. ) IMMER ein Leerzeichen folgt.

Keine extra Formatierungen wie Schriftartwechsel, Fett, Kursiv usw.

Wenn ihr das gleich so macht erspart ihr mir wahnsinnig viel Arbeit.

Einige Amateurfunk spezifische Dinge beziehen sich sehr stark auf die USA Verhältnisse. Ich bitte alle Beteiligten in solchen Fällen das jeweils für uns geltende Pendant in Form einer Bemerkung (gekennzeichnet) in den Text einzufügen. Macht vielleicht etwas zusätzliche Arbeit, erhöht den Wert des Buches für unsere Zielgruppe aber ungemein. Ich werde diese Fußnoten dann im Layout entsprechend den bei Büchern üblichen Regeln verarbeiten (Indexziffer im laufenden Text, Fußnote in den Anhang.

Gute Übersetzungshilfen findet man hier:
Uni Chemnitz
Leo

Für Fachwörter der Hochfrequenz gibt es nichts besseres als das leider vergriffene hausinterne Wörterbuch Englisch/Deutsch von Rhode und Schwarz. Ich habe eins, wenn ihr ein Fachwort nicht übersetzen könnt dann schickt mir eine email / PN, ich schau dann nach.

Bitte alle das YOU mit Du übersetzen, damit es in allen Kapiteln einheitlich ist.

Und eine Bemerkung kann ich mir nicht versagen: Dieses Projekt, eure Bereitschaft mitzumachen, innerhalb von 2 Tagen für alle Kapitel Helfer zu finden lässt mich so manchen Frust der letzten Zeit vergessen!! HUT AB vor EUCH (UNS) den Funkamateuren!

Hier einige sehr gute Hinweise von Dieter, DL2BDQ
1. Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. Als Anwendung der Idee der deutschen Aufklärung ist das bei unserere Arbeit eine gute Leitlinie.

2. Wir übersetzen so g enau wie möglich und so frei wie nötig.
I don't want to carry coal to Newcastle ist doch wohl Ich möchte keine Eulen nach Athen tragen, gelle?
Eine Frage im Original sollte schon eine Frage in der Übersetzung sein.
Aber der Satzbau muß nicht immer dem Original folgen, manchmal ist eione Auflösung sinnvoll.

3. Vermeide Slang und Dialekt; also nix mit gelle!

4. Unser am. Autor hier hat einen feinen Humor und eine gewisse Lässigkeit. Das ist keine Flapsigkeit und Schnoddrigkeit!
Peters Hinweis, den Ton so zu treffen als unterhielten sich kluge, humorvolle Leut' auf einem QRP Treffen ist so schlecht nicht!!


5. Wir nehmen alle das 'du' für das englische 'you' .

6. Einige Fachbegriffe lassen wir stehen. Es ist ja nicht die Oma von nebenan, die das liest. Die denkt bei HUFF-PUFF bestimmt schlimme Sachen.
Keiner würde shoutbox mit Rufkiste übersetzen wollen, wirklich nicht.

7. Ich hüte mich vor dem heute so häufig falsch gebrauchte Genitiv; ihr wißt schon:
Charly's Treff, Bärbel's flower shop; what a shit! Bis auf wenige Ausnahmen - siehe DUDEN - ist da nix mit Apostroph plus 's'...auich wenn die deutsche Sprache da sehr lebendig wirkt und die Plakatmacher ganz kühn sind. So'n Quatsch muß Peter nicht noch extra korrigieren. Ihr seid also echte Sprachhüter mit eurer Übersetzung. Wow!

8. Überleg', für wen Harris eigentlich schreibt. Zielgruppe nennt man das wohl.
Davon hängt manchmal auch eine Übersetzungvariante ab.

9. Eine 1:1 ÜBERsetzung klappt nie und wird keinen lesbaren Text geben.
Siehe oben: Habe den Mut....

10. Mehr fällt mir im Augenblick nichts ein...aber: es ist doch eine ganz tolle Idee, in der Gruppe ein solches Produkt zu schaffen und die Autorengedanken so zu vervielfältigen, stimmt's Philipp??

PS: Versäume keine Gelegenheit, den Mund zu halten .

Bitte nur ergänzende, hilfreiche weitere Hinweise, wer meckern möchte, dass ihn so'n Quatsch nichts anginge - bitte gleich löschen.

72, Dieter bqd
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

2

Samstag, 17. November 2007, 10:52

Zitat

10. Mehr fällt mir im Augenblick nichts ein...aber: es ist doch eine ganz tolle Idee, in der Gruppe ein solches Produkt zu schaffen und die Autorengedanken so zu vervielfältigen, stimmt's Philipp??


Versteh ich net ganz, is des positiv oder negativ gemeint?

73 de

DO3PSN
Ist die Erde eine Scheibe oder eine Kugel?

Es gibt keine dummen Fragen, höchstens dumme Antworten

3

Samstag, 17. November 2007, 10:55

Zitat

Original von DO3PSN

Zitat

10. Mehr fällt mir im Augenblick nichts ein...aber: es ist doch eine ganz tolle Idee, in der Gruppe ein solches Produkt zu schaffen und die Autorengedanken so zu vervielfältigen, stimmt's Philipp??


Versteh ich net ganz, is des positiv oder negativ gemeint?

73 de

DO3PSN


Positiv Philipp, Positiv. Dadurch, dass ich diesen Beitrag aus dem Zusammenhang heraus hier in die Regeln hinein kopiert habe klingt es vielleicht etwas komisch, es war eigentlich ein Beitrag unmittelbar nach deinem Einwand mit der Lehrerin, die kein technisches Englisch kann und Dieter ist Lehrer :)
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

4

Samstag, 17. November 2007, 11:57

Guten Tag, Philipp, wo soll denn da etwas Negatives stehen? Ich habe Dich besonders angesprochen, weil ich gerade Deine Teinahme als besonders gut finde.
Also: Frisch an's Werk. 72, Dieter

5

Samstag, 17. November 2007, 13:04

ok, gut, dann ist des geklärt. Allerdings fällt es mir sehr schwer, mit einem Lehrer zusammenzuarbeiten :D

73 de

DO3PSN
Ist die Erde eine Scheibe oder eine Kugel?

Es gibt keine dummen Fragen, höchstens dumme Antworten