Sie sind nicht angemeldet.

101

Mittwoch, 19. April 2006, 20:58

Hallo, Horst,
sehr schöne Baubeschreibung, und vor allem tolle Tipps dabei (Stecknadel!).
Ich trau' mich schon gar nicht mehr, die Bilder von meinem Aufbau zu zeigen, da sieht's doch etwas wilder aus... :D
Die Sachen mit der Leistungseinstellung und vor allem mit dem Verpolschutz werde ich bei mir auch noch einbauen, das sind noch tolle Anregungen...
hpe awdh on 2m

73 de Kai DL1GJJ
vy 73 de Kai DL1GJJ

102

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 14:16

Liebe OMs
Es war wirklich spannend, diese Diskussion um den Hohentwiel hier mitzuverfolgen.
Ich hab das Gerät leider nie zum Funktionieren gebracht. Nachdem ich problemlos einen K2 aufgebaut hatte, habe ich vor einigen Jahren einen Hohentwiel- Bausatz bestellt. Doch das Projekt stand nicht unter einem guten Stern. Das fing schon damit an, dass einige Bauteile fehlten. Die Bauanleitung war damals noch rudimentär und vieles musste ich erraten. Das Resultat: Ausser der Steuerplatine lief nichts. Der VXO brachte 10dB zuwenig Leistung, war instabil und überstrich wesentlich kleinere Bandbereiche als versprochen. Dem Empfänger auf der Hauptplatine fehlten auch etwa 20db, nebst anderen Problemen.
Auch beim Konverter fehlten einige dB und dem Sender war das Schwingen nicht auszutreiben. Ich habe nächtelang Fehler gesucht, doch nichts gefunden. Vielleicht habe ich beim Wickeln dieser fürchterlichen Spulen etwas falsch gemacht - doch diese auszulöten wagte ich nicht, aus Angst, die Platine und die Spulen zu zerstören.
Schliesslich habe ich das Gerät in den hintersten Winkel meiner Funkbude verbannt - dort ist es bis heute geblieben.
Ein Einsteigergerät ist der Hohentwiel in meinen Augen nicht - eher etwas für Vollprofis.

73 de Anton, HB9ASB

103

Montag, 8. Januar 2007, 15:12

Hallo zusammen!

Mein über die Weihnachtstage zusammengebauter Hohentwiel läuft!

Zwei Dinge möchte ich lobend erwähnen: ( Die Reihenfolge ist keine Wertung )

a) Baubericht von Horst mit ausgezeichneten Fotos

b) Die Unterstützung von QrPeter DL2FI

Peter hat meine ( im nachhinein ) dämlichen Fragen gewohnt ruhig und sachkundig
beantwortet und mir damit sehr geholfen.

Natürlich habe ich den Endstufentransistor abgefackelt. Da stand ja ausdrücklich in
der Beschreibung, daß man beim Abstimmen Pausen zum Abkühlen des Transistors lassen muß!

Es waren Gott sei Dank keine SMD Bauteile zu verarbeiten.

Die Frontplatte muß noch beschriftet werden und das S-Meter und Power Output Anzeige muß noch nachbearbeitet werden.

Es hat Spass gemacht!

Ergänzung: Vollprofi bin ich nicht. Ich bin vom Bau! Wir arbeiten mit dem
Toleranzmaß "Zimmermannshaar" = 1 Zoll = 2.54 cm.
Es fällt mir daher naturgemäß schwer "feinmechanische Arbeiten"
durchzuführen!

73 Peter DC 0 KA

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DC 0 KA« (8. Januar 2007, 16:46)